th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht Twitter search print pdf mail linkedin google-plus Facebook arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home icon-gallery icon-flickr icon-youtube icon-instagram pinterest skype vimeo snapchat
news.wko.at
Mein WKO

Die Kosten von Nicht-Schengen

eu top thema. Wirtschaftliche Auswirkungen neuer Grenzen in Europa

Aufgrund der aktuellen Flüchtlingskrise errichten zahlreiche europäische Länder neue Grenzbarrieren an oder nahe der Grenze. Aber diese neuen Barrieren bewirken Kosten für die Wirtschaft und reduzieren die positiven Effekte des Binnenmarktes.

Doch wie groß sind diese "Kosten von Nicht- Schengen"? Und welche Effekte sind schon jetzt zu spüren? Unvorhersehbare Wartezeiten, Probleme mit "Just-in-time-Lieferungen", die Notwendigkeit einer Verdoppelung der Chauffeure in Bussen und LKWs aufgrund der Arbeitszeitbeschränkung sind nur einige der Kostenfaktoren im Warenverkehr für Unternehmen.

Erfahren Sie mehr über die Auswirkungen neuer Grenzen in Europa im aktuellen EU Top Thema.

Rückfragen: MMag. Christian Mandl | christian.mandl@wko.at

Das könnte Sie auch interessieren

Photovoltaikanlage

Erfolg für WKÖ: Wichtiges Hindernis am Weg zu Grünstrom beseitigt 

Ab 2020 fällt die kontraproduktive Eigenstromsteuer – für WKÖ-Experte Schwarzer ein wichtiger Anreiz, um Gewerbedächer zur Photovoltaikerzeugung zu nutzen mehr

EU-Sozialpartnergipfel: Ulrike Rabmer-Koller, SMEunited-Präsidentin und Vizepräsidentin der Wirtschaftskammer Österreich (WKÖ), mit EU-Ratspräsident Donald Tusk und Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker.

Rabmer-Koller bei EU-Sozialpartnergipfel mit Juncker und Tusk: Europa darf nicht zurückfallen!

Forderung nach einer starken europäischen KMU-Strategie, die Wettbewerbsfähigkeit, Fairness und Nachhaltigkeit miteinander verbindet mehr