th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing whatsapp wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht Twitter search print pdf mail linkedin google-plus Facebook arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home icon-gallery icon-flickr icon-youtube icon-instagram pinterest skype vimeo snapchat
news.wko.at
Mein WKO

Bundesweite Corona-Regelungen ab 12.12. im Überblick

Bundesländer öffnen einzelne Branchen zum Teil erst später

Corona-Virus, FFP2 Maske; Frau; Close-Up; Sicherheitskonzept; Maske;
© (C) Andrey Popov_Adobe Stock

Die Bundesregierung hat die Aufhebung des Lockdowns für Geimpfte bzw. Genesene ab 12.12. bekannt gegeben. Für ungeimpfte Personen gilt der am 15.11. in Kraft getretene Lockdown auch weiterhin

Die bundesweiten Maßnahmen bilden einen Mindestrahmen, die Bundesländer können strengere Regeln erlassen! Einige Bundesländer (Wien, Oberösterreich, Salzburg, Niederösterreich, Steiermark) haben angekündigt einzelne Branchen erst später zu öffnen. Einen Überblick über die regionalen Maßnahmen finden Sie hier.

Folgende bundesweite Rahmenbedingungen gelten ab dem 12. Dezember:

Grundregeln  

  • 2G überall außer am Arbeitsort (dort gilt weiterhin die 3-G-Regelung)
  • FFP2-Pflicht in allen geschlossenen Räumen
  • empfohlener Mindestabstand: 2 Meter

Ausgangsregelung - „Lockdown für Ungeimpfte“

  • Lockdown für Ungeimpfte gilt weiterhin (ausgenommen sind ua Kinder unter 12 Jahren)
  • das Verlassen des eigenen privaten Wohnbereichs ist grundsätzlich nur in bestimmten Ausnahmegründen zulässig (z.B. Arbeit, Einkaufen etc. zu den Ausnahmen siehe hier)

Zusätzliche Regelungen 

  • Sperrstundenregelung: 05:00- 23:00 Uhr (gilt für Gastronomie, Handel, Dienstleistungen, Freizeit- und Kultureinrichtungen, Sportstätten, Zusammenkünfte)
  • Nachtgastronomie (inkl. Apres-Ski) bleibt vorerst geschlossen (Evaluierung bis 09.01.2022)

Öffentliche Orte 

  • FFP2-Pflicht in geschlossenen Räumen
  • empfohlener Mindestabstand von 2 Metern

Verkehrsmittel

  • FFP2-Pflicht in öffentlichen Verkehrsmitteln (Zug, U-Bahn etc.)
  • 2G in Seilbahnen, Busreisen und Ausflugsschiffen (in geschlossenen Räumen zusätzlich FFP2-Maskenpflicht)
  • COVID-19-Beauftragter + Präventionskonzept für Seil- und Zahnradbahnen, Reisebusse, Ausflugsschiffe

 

Kundenbereiche (Erwerb von Waren oder Inanspruchnahme von Dienstleistungen + körpernahe Dienstleistungen) 

  • 2G für Kunden in allen Kundenbereichen von Handel und Dienstleistungen sowie bei körpernahen Dienstleistungen
  • Ausnahme: keine 2-G-Nachweispflicht in „Betriebsstätten des täglichen Bedarfs“ wie z.B. Lebensmittelhandel, Bank oder Post
  • FFP2-Pflicht in geschlossenen Räumen
  • COVID-19-Beauftragter + Präventionskonzept
  • Sperrstundenregelung: 5-23 Uhr

 

Gastronomie 

  • Generell:
    • COVID-19-Beauftragter + Präventionskonzept
    • Generelles Verbot von Nachtgastronomie inkl. Apres-Ski
    • Generelles Verbot von Stehgastronomie
    • Generelles Verbot von Barbetrieb 
  • Indoor:
    • Zutritt nur mit 2G
    • FFP2-Pflicht außer am Sitzplatz
    • Kontaktdatenerhebung
    • keine Veranstaltungen in der Gastro mit mehr als 25 Personen 
  • Outdoor:
    • Zutritt nur mit 2G
    • FFP2-Pflicht außer am Sitzplatz
    • Kontaktdatenerhebung
    • keine Veranstaltungen in der Gastro mit mehr als 300 Personen

Abholung ist weiterhin auch für Ungeimpfte ganztägig möglich (FFP2-Pflicht in geschlossenen Räumen)

 

Beherbergungsbetriebe 

  • Zutritt nur mit 2G (bis auf wenige Ausnahmen)
  • FFP2-Pflicht in geschlossenen Räumen allgemein zugänglicher Bereiche
  • Kontaktdatenerhebungen
  • COVID-19-Beauftragter + Präventionskonzept

 

Sportstätten 

  • Zutritt (nicht öffentlicher) Sportstätten nur mit 2G
  • Ausnahme: öffentliche Sportstätte im Freien auch ohne 2G
  • FFP2-Pflicht in geschlossenen Räumen (während Sport: keine Maskenpflicht)
  • Kontaktdatenerhebung, COVID-19-Beauftragter + Präventionskonzept in nicht-öffentlichen Sportstätten
  • Sperrstundenregelung: 5-23 Uhr
  • bei Trainings/Wettkämpfen/Meisterschaftsspielen gelten zusätzlich die Regelungen für Zusammenkünfte

 

 Freizeit- und Kultureinrichtungen 

  • 2G-Nachweis für Kunden
  • FFP2-Maskenpflicht in geschlossenen Räumen
  • COVID-19-Beauftragter + Präventionskonzept
  • Generelles Verbot von Stehgastronomie
  • Generelles Verbot von Barbetrieb
  • grundsätzlich Kontaktdatenerhebung (Ausnahmen zB im Freien)
  • Sperrstundenregelung: 5-23 Uhr
  • Für Zusammenkünfte in Freizeit- und Kultureinrichtungen gelten die Regelungen für Zusammenkünfte (siehe dazu unten)

 

Ort der beruflichen Tätigkeit 

  • 3G am Arbeitsplatz
  • FFP2-Pflicht am Arbeitsplatz außer bei sonstigen geeigneten Schutzmaßnahmen
  • Homeoffice-Empfehlung 

 

Alten- und Pflegeheime sowie stationäre Wohneinrichtungen der Behindertenhilfe 

  • Generell:
    • COVID-19-Beauftragter + Präventionskonzept 
  • Mitarbeitende:
    • 2,5G am Arbeitsplatz (Antigentests nur bei mangelnder Verfügbarkeit von PCR-Tests)
    • FFP2-Pflicht am Arbeitsplatz außer bei sonstigen geeigneten Schutzmaßnahmen 
  • Besuchende:
    • Zutritt nur mit 2G+ (grundsätzlich PCR-Tests, Antigentests nur bei mangelnder Verfügbarkeit von PCR-Tests)
    • FFP2-Pflicht
    • Besucherobergrenzen tgl. max. 2 Personen (wie im Lockdown)
    • Kontaktdatenerhebung

 

Zusammenkünfte  

  • Generell:
    • 2G für Teilnehmer
    • Kontaktdatenerhebung
    • COVID-19-Beauftragter +Präventionskonzept
    • Sperrstundenregelung: 5-23 Uhr
    • für das Verabreichen von Speisen und den Ausschank von Getränken gelten die Regelungen für die Gastronomie
    • einige Zusammenkünfte sind von den allgemeinen Auflagen generell ausgenommen (z.B. Begräbnisse, berufliche Zusammenkünfte, Zusammenkünfte von max. 4 Personen) oder es gelten eigene Auflagen (z.B. unbedingt erforderliche berufliche Aus- und Weiterbildung)
  • Indoor ohne zugewiesene Sitzplätze:
    • Zutritt nur mit 2G
    • FFP2-Pflicht
    • Höchstgrenze: max. 25 Personen
    • z.B. Familientreffen, Geburtstagsfeiern, Hochzeitsfeiern, Weihnachtsfeiern etc.
  • Indoor mit zugewiesenen Sitzplätzen:
    • Zutritt nur mit 2G
    • FFP2-Pflicht
    • Höchstgrenze: max 2000 Personen
    • ab 50 Personen: Anzeigepflicht
    • ab 250 Personen: Bewilligungspflicht
  • Outdoor ohne zugewiesene Sitzplätze:
    • Zutritt nur mit 2G
    • Höchstgrenze: max 300 Personen
    • ab 50 Personen: Anzeigepflicht
    • ab 250 Personen: Bewilligungspflicht
  • Outdoor mit zugewiesenen Sitzplätzen:
    • Zutritt nur mit 2G
    • Höchstgrenze: max 4000 Personen
    • ab 50 Personen: Anzeigepflicht
    • ab 250 Personen: Bewilligungspflicht

 

Gelegenheitsmärkte 

  • Generell:
    • 2G für Kunden
    • COVID-19-Beauftragter +Präventionskonzept 
    • Sperrstundenregelung: 5-23 Uhr
  • Reiner Verkaufsmarkt: keine Konsumation
    • Zutritt nur mit 2G
    • FFP2-Pflicht in geschlossenen Räumen
    • COVID-19-Beauftragter + Präventionskonzept 
  • Kirtagsähnliche Gelegenheitsmärkte: mit Dienstleistungen und/oder Konsumation (z.B. Weihnachtsmarkt)
    • Zutritt nur mit 2G
    • FFP2-Pflicht in geschlossenen Räumen
    • Höchstgrenze:  outdoor max. 300 Personen / indoor max. 25 Personen
    • ab 50 Personen: Anzeigepflicht
    • ab 250 Personen: Bewilligungspflicht
    • Kontaktdatenerhebung
    • für das Verabreichen von Speisen und den Ausschank von Getränken gelten die Regelungen für die Gastronomie

Das könnte Sie auch interessieren

WKO-Logo auf transparentem Glas

Wirtschaftskammern bauen Compliance-Regeln aus

Einstimmiger Beschluss im Erweiterten Präsidium der WKÖ gefasst mehr

WKÖ-Generalsekretär Karlheinz Kopf

WKÖ-Kopf: Ausgetrockneter Arbeitsmarkt macht Reform immer dringlicher

Fachkräftemangel ist bereits zum Arbeitskräftemangel geworden – es gilt sämtliche Potenziale zu heben, u.a. durch mehr Beschäftigungsanreize  mehr

Erdgas Gas

WKÖ fordert Masterplan für Energie- und Versorgungssicherheit

Bundesregierung muss dringend die Weichen für die Zukunft stellen mehr