th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing whatsapp wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht Twitter search print pdf mail linkedin google-plus Facebook arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home icon-gallery icon-flickr icon-youtube icon-instagram pinterest skype vimeo snapchat
news.wko.at
Mein WKO

Corona-Infopoint Anlaufstelle Nummer eins für Betriebe

Fragen zu Kurzarbeit und Geschäftsschließungen im Mittelpunkt – regelmäßige Updates unter wko.at/corona

Coronavirus Infopoint
© WKÖ/DMC

Die Wirtschaftskammer hat in den vergangenen Tagen die Beratungs- und Informationsangebote rund um die von der Bundesregierung getroffenen Maßnahmen weiter intensiviert. Durch die Ausweitung der Erreichbarkeit des Callcenters und des Infopoints konnten seit Freitag tausende Anfragen beantwortet werden.  

Unter wko.at/corona stehen die wichtigsten – regelmäßig aktualisierten - Fragen für Betriebe als FAQ´s zur Verfügung, die auch via Chatbot beantwortet werden. Morgen, Dienstag, 17.3.2020, beantwortet der Leiter der Sozialpolitischen Abteilung der WKÖ, Rolf Gleißner, arbeitsrechtliche Fragen. Da das Webinar bereits ausgebucht ist, kann eine Aufzeichnung über den Infopoint ab Mittwoch, 18.3.2020, abgerufen werden.  

Ziel ist es, den Betrieben umfangreiche Informationen so rasch wie möglich zu den jeweils aktuellen Fragen wie Kurzarbeit oder Geschäftsschließungen und hier insbesondere jene, die die Aufrechterhaltung der Produktion betreffen, zur Verfügung zu stellen. Hier bestehen unterschiedliche Betroffenheiten in den Branchen: Generell können Montage- und Wartungsarbeiten sowie Notdienste von den Betrieben (Installateure, Elektrotechnik, KFZ-Werkstätten, etc) durchgeführt werden. Baustellen und Produktionsbetriebe sind ebenfalls nicht von den Einschränkungen betroffen. Besonders wichtig ist jetzt die Abstimmung zwischen Arbeitnehmer und Arbeitgeber, um in versorgungskritischen Branchen den Betrieb sicherzustellen. 

Unter https://bit.ly/2QzLEHZ können sich Betriebe im Zweifelsfall über den jeweiligen Status Quo in ihrer Branche informieren. Achtung: Es handelt sich bei dieser Liste um eine Interpretation der Wirtschaftskammer der Verordnung per Stand 16. März 2020, 15:00 Uhr. 

Das könnte Sie auch interessieren

WKÖ-Präsident Harald Mahrer

Harald Mahrer für weitere fünf Jahre WKÖ-Präsident

„Brauchen Chancen-Programm für ganz Österreich“ mehr

WKÖ-Vizepräsident Schenz beim Wirtschaftsparlament

Wirtschaftsparlament der WKÖ: Vizepräsident Schenz präsentierte den Rechnungsabschluss 2019

Entlastung der Mitgliedsbetriebe brachte der Wirtschaftskammer sinkende Einnahmen – Einsparungen bei den Aufwendungen mehr