th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin google-plus facebook whatsapp arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home
news.wko.at

Bundessparte Handel: „Grünes Licht für den neuen Lehrberuf E-Commerce-Kaufmann/-frau“ 

Mit der Verordnung der Ausbildungsordnung wurde die rechtliche Grundlage geschaffen – Peter Buchmüller/Martin Sonntag: „Damit kann ab sofort ausgebildet werden“ 

Handel: „Grünes Licht für den neuen Lehrberuf E-Commerce-Kaufmann/-frau“
© wkö

„Das ist äußerst erfreulich: Wirtschaftsministerin Margarete Schramböck hat mit dem Erlass der Ausbildungsordnung die rechtliche Grundlage für die Ausbildung zum E-Commerce-Kaufmann, zur E-Commerce-Kauffrau geschaffen. Damit kann der heimische Handel ein neues, topmodernes Lehrangebot für zukünftige Fachkräfte im Multichannel-Handel anbieten und es kann ab sofort ausgebildet werden“, freuen sich Peter Buchmüller, Obmann der Bundessparte Handel der Wirtschaftskammer Österreich und Martin Sonntag, Bundesobmann des Versand-, Internet- und allgemeinen Handels in der WKÖ.

„Wirtschafts-, Standort- und Digitalisierungsministerin Margarete Schramböck hat erkannt, wie wichtig es ist, der Digitalisierung auch in der Ausbildung der Nachwuchskräfte insbesondere auch im Handel Rechnung zu tragen“, so Handelsobmann Buchmüller.

Optimale Ergänzung zur dualen Ausbildung

Der neue, dreijährige Lehrberuf, den die Sozialpartner im Handel in Rekordzeit auf den Weg gebracht haben, ist ein fundiertes neues Ausbildungsangebot und eine ausgezeichnete Ergänzung zu den bisherigen klassischen dualen Ausbildungswegen im Einzel- und Großhandel. Die vermittelten Qualifikationen umfassen etwa den Umgang mit Shopmanagement-Systemen, die Präsentation von Waren im Online-Shop, die Verwendung unterschiedlicher Werbeformen im Display-Marketing oder die Erstellung bzw. den Versand von Newslettern unter Beachtung der rechtlichen Rahmenbedingungen. 

Bundesgremialobmann Martin Sonntag hält dazu fest: „Mit unserem Lehrangebot beschreiten wir neue Wege im Handel. Zwar gab es schon bisher Weiterbildungsmöglichkeiten in Sachen Onlinevertrieb. Doch so eine ganzheitliche Ausbildung mit formellem Nachweis ist ein begrüßenswertes Novum.“ 

Mögliche Einsatzfelder für Absolventinnen und Absolventen des Lehrberufs sind etwa  

  • Webshopbetreuer/-in
  • Webshopverkäufer/-in
  • Webshopmanager/-in
  • Webshopadministrator/-in
  • E-Commerce-Manager/-in
  • E-Business-Manager/-in
  • Webshop Content Manager
  • Webshop Sales Consultant (PWK512/JHR)
von

Das könnte Sie auch interessieren

  • Information und Consulting
Datenschutz

Datenschutz für kleine Betriebe: Keine Angst vor TOMs 

WKÖ und BMDW präsentieren neuen Leitfaden zum Datenschutz für KMU – Anleitungen und Fallbeispiele erleichtern Umsetzung - Download auf www.it-safe.at mehr

  • Tourismus und Freizeitwirtschaft
Susanne Kraus-Winkler, Obfrau des Fachverbandes Hotellerie

EU-Verordnung bringt Wende in Beziehungen zwischen Unternehmen und Online Plattformen 

WKO-Hotellerie Kraus-Winkler: „Vereinbarung ist wichtiger Schritt zu mehr Transparenz und faireren Bedingungen für unsere Hotelbetriebe“ mehr