th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin google-plus facebook whatsapp arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home
news.wko.at

Bundeslehrlingswettbewerb der Fleischer 2017 – Der Sieg in weiblicher Hand 

Vorarlberger Doppelspitze mit großartigen Leistungen

Das Siegertrio beim Bundeslehrlingswettbewerb der Fleischer 2017
© Franz Neumayer/SB Das Siegertrio beim Bundeslehrlingswettbewerb der Fleischer 2017

Kreativität, präzise Fertigkeiten und viel Individualität: Die österreichische Fleischerjugend präsentierte beim diesjährigen Bundeslehrlingswettbewerb der Fleischer am 26. und 27.6.2017 in Salzburg die Stärken des Handwerks. In der Berufsschule Salzburg 2 zeigten 14 Teilnehmer aus 6 Bundesländern ihr erstaunliches Können – hier waren die Besten der Besten am Werk.

Der Sieg war diesmal etwas ganz Besonderes, denn der 1. Platz ging aufgrund ihrer herausragenden Leistungen an eine Frau: Franziska Bachmann (V) vom Lehrbetrieb Gottfried Lampert in Feldkirch. Der Zweitplatzierte Albert Muxel vom Lehrbetrieb Broger Bregenzerwälder Fleischwaren GmbH & Co KG in Bizau stammt auch aus Vorarlberg. Den 3. Platz holte sich Martin Brandstätter (K) vom Lehrbetrieb Lesachtaler Fleisch Markus & Leo Salcher OG in St. Lorenzen im Lesachtal.

Das Fleischerhandwerk hat Zukunft!

"Die großartigen Leistungen zeigen eindrucksvoll: Das Fleischerhandwerk hat Zukunft!“, resümiert Fleischermeister Rudolf Menzl, Innungsmeister der Fleischer Österreichs. „Die 6 Disziplinen von der Fleischzerlegung über die Präsentation eines Hauptgerichtes mit Fleisch bis hin zur Herstellung von Sülzen zeigen die breite Produktpalette. Nicht zuletzt bei den Barbecue-Spezialitäten wurden Spitzenleistungen geboten, die jedem internationalen Vergleich standhalten können. Der Fleischer von heute hat die führende Kompetenz in der Veredelung und der Dienstleistung rund ums Fleisch.“, so Menzl.

Die 1.285 gewerblichen Fleischerbetriebe haben im Jahr 2015 3,4 Milliarden Euro Umsatz erzielt. Mit 12.700 ArbeitnehmerInnen sind Österreichs Fleischereien ein Garant für den Erhalt von Arbeitsplätzen gerade auch im ländlichen Raum. Mit 326 Lehrlingen ist das Fleischerhandwerk ein wichtiger Ausbildner im Lebensmittelbereich. (PWK536/us)

von

Das könnte Sie auch interessieren

  • Transport und Verkehr
Newsportal Fachverband Schienenbahnen unterstützt Strafrechtsnovelle für mehr Sicherheit in Österreichs Zügen und Bussen 
  • Tourismus und Freizeitwirtschaft
Newsportal Crowdfunding in der Hotellerie: Aktuelle Universitätsstudie zeigt Potentiale auf 

Crowdfunding in der Hotellerie: Aktuelle Universitätsstudie zeigt Potentiale auf 

Fachverband Hotellerie und ÖHT: Eigenkapital ist oft kritischer Faktor für Betriebe – Alternative Finanzierung bietet neue Lösungen, um Projekte auf den Weg zu bringen mehr

  • Tourismus und Freizeitwirtschaft
Newsportal Neue Richtlinien zur weiteren Reduzierung von vermeidbaren Lebensmittelabfällen im Tourismus 

Neue Richtlinien zur weiteren Reduzierung von vermeidbaren Lebensmittelabfällen im Tourismus 

WKÖ-Fachverbände Gastronomie und Hotellerie begrüßen HOTREC-Initiative mehr