th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing whatsapp wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht Twitter search print pdf mail linkedin google-plus Facebook arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home icon-gallery icon-flickr icon-youtube icon-instagram pinterest skype vimeo snapchat
news.wko.at
Mein WKO

Buchmüller: „Anstrengungen haben gefruchtet, Einzelhandel hat sich 2019 stabil entwickelt“

Österreichischer Einzelhandel in Geschäften und im WWW mit Umsatzwachstum – Erfreulich: Auch die Zahl der Beschäftigten ist erneut gewachsen

Peter Buchmüller, Obmann der Bundessparte Handel der Wirtschaftskammer Österreich (WKÖ)
© Foto Wilke Peter Buchmüller, Obmann der Bundessparte Handel der Wirtschaftskammer Österreich (WKÖ)

„Der österreichische Einzelhandel hat sich im abgelaufenen Jahr stabil entwickelt“, sagt Peter Buchmüller, Obmann der Bundessparte Handel der Wirtschaftskammer Österreich (WKÖ). Gemeinsam mit Bundessparten-Geschäftsführerin Iris Thalbauer und Wolfgang Ziniel vom Institut KMU Forschung Austria präsentierte der Handelsobmann heute, Freitag, die Daten zur Einzelhandels-Konjunkturentwicklung im österreichischen Einzelhandel im abgelaufenen Jahr. Basis ist die Analyse der Umsatzangaben von rund 4.500 Einzelhandelsgeschäften, die das Institut KMU Forschung Austria im Auftrag der WKÖ-Bundessparte Handel durchgeführt hat.

Stationärer Einzelhandel: +1,3 Prozent

Demnach konnte der stationäre Einzelhandel – also der Handel mit seinen Geschäften in ganz Österreich – die Umsätze im Jahr 2019 gegenüber 2018 nominell um 1,3 Prozent auf rund 73,2 Milliarden Euro steigern. Damit ist das Umsatzwachstum höher ausgefallen als 2018. „Leicht war es nicht. Die Anstrengungen der Händler haben aber gefruchtet“, so Buchmüller. Handelsforscher Wolfgang Ziniel mit Details: „41 Prozent der Einzelhandelsgeschäfte konnten 2019 Umsatzzuwächse realisieren, 22 Prozent melden eine stabile, 37 Prozent eine rückläufige Entwicklung.“

Handel mit Bau- und Heimwerkerbedarf, Kosmetikprodukten sowie Lebensmittelhandel Branchensieger

2019 haben der Einzelhandel mit Bau- und Heimwerkerbedarf (+2,8 Prozent) und der Einzelhandel mit kosmetischen Erzeugnissen (+2,7 Prozent) die höchsten Umsatzzuwächse erzielt. „Die Baumärkte sind damit das zweite Jahr in Folge Branchensieger“, sagt Handelsobmann Buchmüller. An dritter Stelle folgt mit dem Lebensmittelhandel (+2,2 Prozent) die Einzelhandelsbranche mit dem höchsten Umsatzvolumen. Im Einzelhandel mit Sportartikeln (+1,6 Prozent) ist das Umsatzplus ebenfalls höher als im Einzelhandelsdurchschnitt. Und auch der Einzelhandel mit Bekleidung hat im Jahr 2019 das Umsatzniveau des Vorjahres übertroffen (+0,4 Prozent). Im Einzelhandel mit Elektrogeräten, Computer und Fotoartikeln zeigt sich erstmals seit zwei Jahren wieder ein leichtes Plus (+0,2 Prozent). 

Iris Thalbauer, Geschäftsführerin der Bundessparte Handel der Wirtschaftskammer Österreich (WKÖ)
© WKÖ Iris Thalbauer, Geschäftsführerin der Bundessparte Handel der Wirtschaftskammer Österreich (WKÖ)

Österreichischer Internet-Einzelhandel: +6 Prozent 

Iris Thalbauer, Geschäftsführerin der WKÖ-Bundessparte Handel, widmet sich der Entwicklung des österreichischen Internet-Einzelhandels im abgelaufenen Jahr: „Und die ist sehr erfreulich: 2019 erzielt der heimische Einzelhandel ein Online-Wachstum von 6 Prozent; das entspricht den Wachstumsraten von 2017.“ In Summe ist der Jahresumsatz 2019 im österreichischen Internet-Einzelhandel auf rund 3,5 Milliarden Euro (brutto) gestiegen. „Das sind 4,6 Prozent des gesamten Einzelhandelsvolumens in Österreich. Die gesamten Ausgaben der Österreicher im Internethandel sind jedoch weitaus höher. Weit mehr als die Hälfte der Online-Bestellungen gehen ins Ausland, das sind rund 4,2 Milliarden Euro. Hier herrschen jedoch ungleiche Wettbewerbsbedingungen im Steuer- und Abgabenrecht. Die im Regierungsprogramm stehende Absicht, die Einführung einer digitalen Betriebsstätte auf europäischer und internationaler Ebene zu forcieren, ist aus Sicht des Handels ein wesentlicher Schritt“, unterstreicht Thalbauer. 

Erfreulich: Beschäftigungswachstum im Einzelhandel

„Einmal mehr beschäftigt der österreichische Einzelhandel 2019 mehr Menschen als im Jahr davor“, führt Bundessparten-Geschäftsführerin Iris Thalbauer aus: „Die Zahl der Beschäftigten im österreichischen Einzelhandel 2019 ist um 1.700 Personen oder 0,5 Prozent gestiegen.“ Damit hat der österreichische Einzelhandel in Summe rund 337.100 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. 

Händlerinnen und Händler gefragt: Ausblick

Die KMU Forschung Austria hat weiters die Erwartungen der Einzelhändlerinnen und Einzelhändler abgefragt. Mit 83 Prozent sieht der Großteil der Befragten in den nächsten Monaten eine stabile, weiterhin positive Geschäftsentwicklung. 5 Prozent rechnen mit einer Verbesserung, 12 Prozent gehen von einer Verschlechterung aus. (PWK037/JHR)

von

Das könnte Sie auch interessieren

Auto Handel

Erhöhung der NoVA trifft Handelsagenten

Bundesobmann Hieger: Erleichterungen für den Berufsstand bei ökologischen Fahrzeugen gefordert mehr

Plastikflaschen

WKÖ-Handelsobmann Trefelik: „Einwegpfand-Befürworter argumentieren unsauber und praxisfern“

„Trägt nicht gerade zu einer konstruktiven Lösung bei“ – 10-Punkte-Plan der WKÖ für optimale Kreislaufwirtschaft beinhaltet umfassende Lösungsansätze  mehr