th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin google-plus facebook whatsapp arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home
news.wko.at

Buchmüller/Thalbauer: „Der Handel in Österreich ist ein Beschäftigungsgarant“ 

Umsatz stationär +2, Onlinehandel +6 Prozent – „Besonders erfreulich: Zahl der Beschäftigten steigt um 0,9% oder 2.900 auf insgesamt rund 332.100 Mitarbeiter weiter an“

Peter Buchmüller, Obmann der Bundessparte Handel in der WKÖ, Geschäftsführerin Iris Thalbauer und Handelsforscher Ernst Gittenberger (KMU Forschung Austria)
© WKÖ/Leithner Peter Buchmüller, Obmann der Bundessparte Handel in der WKÖ, Geschäftsführerin Iris Thalbauer und Handelsforscher Ernst Gittenberger (KMU Forschung Austria)

„Die Konjunkturentwicklung des heimischen Einzelhandels im abgelaufenen Jahr 2017 gibt Anlass zu vorsichtigem Optimismus“, sagte Peter Buchmüller, Obmann der Bundessparte Handel der Wirtschaftskammer Österreich (WKÖ) vor Journalisten. Der Handelsobmann präsentierte die Einzelhandels-Bilanz 2017 - eine Konjunkturbeobachtung, erstellt von der KMU Forschung Austria - heute, Donnerstag, gemeinsam mit Handelsforscher Ernst Gittenberger.

Stationärer Einzelhandel in Österreich 2017 mit 2 Prozent Umsatzplus

Der stationäre Einzelhandel zeigt 2017 - nach der gedämpften Umsatzentwicklung im Jahr 2016 - einen konjunkturellen Aufwärtstrend. „Mit einem Umsatzplus in Höhe von 2 Prozent fällt das Wachstum des stationären Einzelhandels im Jahr 2017 deutlich höher als 2016 aus“, nennt Handelsobmann Buchmüller eine der Kennzahlen aus der Einzelhandels-Bilanz 2017. „Das ist das höchste Umsatzwachstum seit dem Jahr 2010“, so der Branchensprecher des heimischen Handels.

In absoluten Zahlen bedeutet das: Der Umsatz im stationären Einzelhandel in Österreich ist von 69,2 Milliarden Euro 2016 auf rund 70,6 Milliarden Euro im Jahr 2017 gestiegen und hat damit die 70-Milliarden-Grenze „geknackt“. Der stationäre Einzelhandel erwirtschaftet in Österreich rund 95 Prozent des gesamten Einzelhandelsvolumens.

40 Prozent der Einzelhandelsgeschäfte melden für das Gesamtjahr 2017 ein Umsatzwachstum. 18 Prozent können das Vorjahresniveau wieder erreichen, während 42 Prozent mit Umsatzrückgängen konfrontiert sind.

Dies hat die aktuelle Konjunkturbeobachtung der KMU Forschung Austria, die auf den Daten monatlicher Befragungen von rund 4.500 Einzelhandelsgeschäften beruht, ergeben.

Dynamik im heimischen Internet-Einzelhandel - 6 Prozent Umsatzwachstum 2017

Iris Thalbauer, Geschäftsführerin der Bundessparte Handel, widmete sich dem heimischen Online-Einzelhandel: "Die Online-Shops der Einzelhandelsunternehmen mit Sitz in Österreich entwickeln sich – wie in den vergangenen Jahren – im Durchschnitt dynamischer als die Umsätze der Ladengeschäfte: Nach einem Umsatzplus von 4 Prozent im Jahr 2016 kann 2017 ein Online-Wachstum von 6 Prozent erzielt werden."

In Summe ist im Gesamtjahr 2017 der Brutto-Jahresumsatz im österreichischen Internet-Einzelhandel um 200 Millionen auf rund 3,6 Milliarden Euro angestiegen und erreicht damit rund 5 Prozent des Einzelhandelsvolumens in Österreich.

Insgesamt war das Umsatzwachstum 2017 im gesamten heimischen Einzelhandel – stationär und online – fast so stark wie in den Jahren 2015 und 2016 zusammen.

Lebensmitteleinzelhandel ist 2017 der Branchensieger

Handelsforscher Ernst Gittenberger warf einen Blick auf die unterschiedlichen Einzelhandelsbranchen: „Die höchsten prozentuellen Umsatzsteigerungen erzielt im Durchschnitt der Lebensmitteleinzelhandel, gefolgt vom Einzelhandel mit Schuh- und Lederwaren. Mit einem Umsatzplus von 4,1 Prozent ist der Einzelhandel mit Lebensmitteln der Branchensieger 2017 und trägt damit als umsatzstärkste Branche wesentlich zum Konjunkturaufschwung im Einzelhandel bei.“

Der Einzelhandel mit Schuhen und Lederwaren (+3,3 Prozent) sowie der Einzelhandel mit Sportartikeln (+2,5 Prozent) verzeichnen 2017 ebenfalls überdurchschnittliche Umsatzzuwächse. Erfreulich ist das Jahr 2017 auch für den Einzelhandel mit Bekleidung verlaufen, welcher erstmals seit 2010 ein nominelles Umsatzplus erzielen kann (+1,4 Prozent). „Damit zeigt sich für 2017 eine positive Entwicklung in allen modischen Branchen“, so Handelsforscher Gittenberger. Bei den weiteren umsatzstarken Einzelhandelsbranchen liegen die Umsätze über (Einzelhandel mit Bau- und Heimwerkerbedarf: +1,5 Prozent) bzw. auf dem Niveau des Vorjahres (Einzelhandel mit Möbeln: +0,2 Prozent)

Erneut mehr Beschäftigte im österreichischen Einzelhandel

Die Zahl der unselbstständig Beschäftigten im gesamten Einzelhandel in Österreich ist 2017 stärker als in den Jahren 2015 und 2016 angestiegen. Gegenüber dem Vorjahrist die Zahl der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter um rund 2.900 bzw. 0,9 Prozent gewachsen. Nach Quartalen betrachtet, ist das Beschäftigungswachstum im vierten Quartal 2017 am höchsten ausgefallen. Der Einzelhandel bietet damit rund 332.100 unselbstständig Beschäftigten einen Arbeitsplatz. „Damit ist der österreichische Einzelhandel ein Beschäftigungsgarant“, unterstrichen Handelsobmann Buchmüller und Bundesspartengeschäftsführerin Thalbauer.

Blick über die Grenze: Konjunkturentwicklung – Österreich holt auf, aber..

Das Konjunkturwachstum im Durchschnitt der EU-28 bleibt 2017 im Vergleich zum Vorjahr stabil hoch. „Österreich holt gegenüber 2016 zwar auf, aber die Einzelhandelskonjunktur liegt nach wie vor unter dem EU-28-Durchschnitt“, so Handelsobmann Buchmüller.

Ausblick für das Jahr 2018

Mit 73 Prozent erwartet der Großteil der Einzelhändlerinnen und Einzelhändler laut KMU Forschung Austria für die nächsten Monate eine stabile Geschäftsentwicklung. 10 Prozent rechnen mit einer Verbesserung der Geschäftslage, während 17 Prozent eine Verschlechterung befürchten. (PWK062/JHR)

von

Das könnte Sie auch interessieren

  • Gewerbe und Handwerk
Tag der Arbeitgeber

Scheichelbauer-Schuster: Gewerbe und Handwerk ist Job-Meister in Österreich

Tag der Arbeitgeber am 30. April – Unternehmenserfolg mit qualifizierten Fachkräften mehr

  • Information und Consulting
v.l.: Michael Pisecky (Fachgruppenobmann Wien), Eugen Otto (Otto Immobilien Gruppe), Johannes Wild (Fachgruppenobmann Niederösterreich), Fachverbandsobmann Georg Edlauer, Fachverbands-Geschäftsführerin Ursula Pernica und Obmann-Stv. Reinhold Lexer

Aktueller Immobilienpreisspiegel 2018 der WKÖ-Immobilientreuhänder präsentiert

Edlauer und Lexer informieren über aktuelle Entwicklungen und Trends der Branche – Pisecky und Wild mit Fokus auf Wien und NÖ - Otto mit Erstem Wiener Zinshausbericht mehr

  • Industrie
Massive Gebäudekerne: Energieinfrastruktur der Zukunft

Massive Gebäudekerne: Energieinfrastruktur der Zukunft 

„Breakfast Lounge“ im Haus des Meeres: Ziele der Klima- und Nachhaltigkeitspolitik beeinflussen die Zukunft des Bauens mehr