th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin google-plus facebook whatsapp arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home
news.wko.at

Bio-Genuss aus Österreich auf der BIOFACH 2017 in Nürnberg 

Über 80 österreichische Unternehmen präsentieren ihre Top-Produkte auf der weltweit bedeutendsten Messe der Bio-Branche

©

Im Rahmen der internationalen Fachmesse BIOFACH 2017, der bedeutendsten Fachmesse der Bio-Branche weltweit, die vom 15. bis 18. Februar in Nürnberg über die Bühne gehen wird, beteiligen sich heuer 50 österreichische Bio-Aussteller am 788 m2 großen Gemeinschaftsstand der AUSSENWIRTSCHAFT AUSTRIA. Zusätzlich zu den am AUSSENWIRTSCHAFT AUSTRIA-Gruppenstand vertretenen Firmen werden weitere 36 österreichische Unternehmen als Einzelaussteller auf der BIOFACH vertreten sein. Insgesamt präsentieren 2.350 Firmen aus über 80 Ländern (70 % Ausland) ihre Bio-Produkte den 49.000 internationalen Fachbesuchern.

Das reichhaltige und qualitativ hochwertige Ausstellungsprogramm der österreichischen Messeteilnehmer umfasst Bio-Milchprodukte, Hart- und Weichkäse, Bio-Obst und getrocknete Früchte, Bio-Müsli, Kürbiskernöl, Bio-Öle, Bio-Pasten, Bio-Saaten, Zucker- und Stärkeprodukte, Salze, Honigprodukte, Bio-Eier, Bio-Mehl, Bio-Fruchtsäfte, Holunder und Schwarze Johannesbeere, Bio-Schokolade,  Bio-Babynahrung, Backsaaten und Gewürze, Hanfnüsse, Soja-, Reis-, Nuss-, Mandel- und Haferprodukte,  Bio-Frisch- und Tiefkühl-Gemüse, Bio-Nahrungsergänzungsprodukte, EDV-Dienstleistungen für Bio-Betriebe und Fachberatung für die Bio-Zertifizierung, Bio-Rohstoff-Management, biologische Düngemittel, Obstverarbeitungsmaschinen, Jausenboxen und Trinkflaschen, Waschmittel, Reiniger, Primärverpackungen, Trockenprodukte zur Verarbeitung von Smoothies sowie einen Informationsstand für Biokontrollstellen. 

Neun Aussteller erstmalig am Österreichstand

Traditionell veranstaltet die AUSSENWIRTSCHAFT AUSTRIA das Wiener Bio-Café mit Kostproben der Aussteller. Am Stand der Agrarmarkt Austria und Bio Austria werden frisch zubereitete Bio-Gerichte von Gästen verkostet.

Am zweiten Messetag laden die AUSSENWIRTSCHAFT AUSTRIA gemeinsam mit der Agrarmarkt Austria und Bio Austria zur "Bionacht" am Österreichstand ein. Es werden 300 Teilnehmer erwartet.

Während der BIOFACH wird das Lebensmittel-Cluster Oberösterreich zu einem Besuch am Österreich-Stand erwartet.

Darüber hinaus stehen die Branchenexperten der AußenwirtschaftsCenter Den Haag und Paris den österreichischen Ausstellern für Informationen über den Lebensmittelmarkt in den Niederlanden und Frankreich zur Verfügung. Im Vorfeld wurden bereits Termine mit holländischen Lebensmitteleinkäufern und den österreichischen Ausstellern vereinbart.

Ideal zum Networking für heimische Unternehmen

Die BIOFACH ist, wie die Erfahrung der vergangenen Messen gezeigt hat, die ideale Fachmesse für österreichische Unternehmen aus dem weiten Bio-Segment, um Kontakte vor allem zu deutschen und auch internationalen Geschäftspartnern zu finden.

Der Biomarkt in Deutschland wird vom Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft für das Jahr 2016 auf ca. EUR 7,9 Mrd. Umsatz geschätzt. Damit liegt der Anteil am gesamten deutschen Lebensmittelhandel bei rund 3 %. Deutschland ist innerhalb der Europäischen Union der größte Absatzmarkt für Bio Produkte.

Den größten Anteil am Bio Markt hat mittlerweile der traditionelle Lebensmitteleinzelhandel zusammen mit den Discountern übernommen. 2016 wurden bereits 53 % der Biowaren über diese Schiene vermarktet. Durch eine bessere Verfügbarkeit von Bioprodukten in Supermärkten, im Lebensmitteleinzelhandel und bei Diskontern, geraten Direktvermarkter und kleinere Naturkostläden zunehmend unter Druck. Die Marktanteile bei der Vermarktung von Bio-Produkten betrugen 2016 für den LEH und Diskont 53 %, Naturkostfachhandel 24 %, Erzeugerdirektvermarktung 11 %, Reformwaren 4 %, Bio-Fleischhauer und Bio-Bäcker 4 % und die Drogeriemärkte, Lieferdienste und Verarbeitungsunternehmen 4 %.

Bemerkenswert ist auch, dass in Deutschland rund 50 % der Bio-Produkte nicht aus inländischer Erzeugung stammen, sondern durch Importe aus anderen EU-Mitgliedsstaaten und Drittländern gedeckt werden. (PWK106/us)

von

Das könnte Sie auch interessieren

  • Internationales
Newsportal EXPO: Österreich-Pavillon begrüßt 200.000sten Besucher 

EXPO: Österreich-Pavillon begrüßt 200.000sten Besucher 

Familie aus Astana erhielt Blumen und Geschenke aus Österreich mehr

  • Internationales
Newsportal Leitl: Afrika, Kontinent der Zukunft – Marshallplan mit Fokus auf Infrastruktur und Bildung 

Leitl: Afrika, Kontinent der Zukunft – Marshallplan mit Fokus auf Infrastruktur und Bildung 

Bildung und Qualifikation sind Schlüsselfaktoren für Afrikas Zukunft mehr

  • Internationales
Newsportal EXPO: Modernes Design trifft auf österreichische Textiltradition 

EXPO: Modernes Design trifft auf österreichische Textiltradition 

Wiener Designerin Bauernberger gestaltet Team-Bekleidung des Österreich-Pavillons – Heimische Designer positionieren Österreich als attraktives Modeland mehr