th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht Twitter search print pdf mail linkedin google-plus Facebook arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home icon-gallery icon-flickr icon-youtube icon-instagram pinterest skype vimeo snapchat
news.wko.at
Mein WKO

Bildungsangebote der Wirtschaftskammern

Bericht

Die Wirtschaftskammerorganisation tritt in ganz Österreich als Anbieter von formalen Aus- und Weiterbildungen auf. Dies betrifft sowohl die Lehrlingsaus- und Weiterbildung, berufsbildende mittlere und höhere Schulen, Bildungsangebote im postsekundären und tertiären Bereich sowie die berufliche Weiterbildung und Erwachsenenbildung. In diesen Bildungsbereichen werden von den Wirtschaftskammern insgesamt ca. 523.000 Personen aus- und weitergebildet bzw. betreut 

  • 125.000 Lehrlinge werden durch die Lehrlingsstellen betreut, 3.250 davon werden zusätzlich in Lehrbauhöfen ausgebildet.

  • Rund 6.600 Schüler besuchten Schulen, deren Träger die Wirtschaftskammern, kammernahe Einrichtungen wie z. B. der Fonds der Kaufmannschaft oder auch Innungen sind.

  • Rund 9.800 Studierende nützen die Aus- und Weiterbildungsangebote der Wirtschaftskammern im postsekundären und tertiären Bereich.

  • 353.600 Personen nahmen die Aus- und Weiterbildungsangebote der Wirtschaftsförderungsinstitute (WIFI) in Anspruch.

  • Weiters bilden sich mehrere 1.000 Personen in Bildungsplattformen verschiedener Organisationen der Wirtschaftskammer (wie z. B. von Sparten, Innungen, kammereigenen Instituten, etc.) weiter.

Dieser aktualisierte und erweiterte Bericht des ibw im Auftrag der WKÖ - Abteilung für Bildungspolitik aktualisiert und erweitert damit den letzten diesbezüglichen Bericht aus dem Jahr 2005.

Das könnte Sie auch interessieren

SMEunited-Präsidentin und WKÖ-Vizepräsidentin Ulrike Rabmer-Koller mit mit der designierten EU-Kommissionsvizepräsidentin Margrethe Vestager

Rabmer-Koller bei designierter EU-Kommissionsvizepräsidentin Vestager: EU fit für die Zukunft machen

Europa muss seinen Fokus auf eine starke KMU-Strategie legen, die Wettbewerbsfähigkeit, Fairness und Nachhaltigkeit verbindet mehr

Doppelbesteuerungsabkommen mit Argentinien unterzeichnet

Ab Anwendbarkeit verbesserte Wirtschaftsbeziehungen erwartet mehr