th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin google-plus facebook whatsapp arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home
news.wko.at

Bildung für die Zukunft

Meilensteine für ein Bildungssystem im 21. Jahrhundert

Qualifiziert und praxisnah ausgebildete Fachkräfte sind das Herz unserer Wirtschaft. Ihre hohe Qualität und Bedarfsorientierung werden durch die duale Ausbildung gewährleistet. Diese stellt – wie vielfach bewiesen - ein international einzigartiges Vorzeigemodell dar. Um die Attraktivität des Standorts Österreich auch in Zukunft zu sichern, muss die Attraktivität der dualen Ausbildung für die Jugendlichen (Stichwort: Trend zur Matura) erhöht werden. Die dazu notwendigen Maßnahmen sind mit entsprechenden Reformen im Schulbereich verbunden, die die Qualität der schulischen Basisausbildung garantieren.

Die Abteilung für Bildungspolitik der Wirtschaftskammer Österreich legt hier ein innerhalb der Wirtschaftskammerorganisation abgestimmtes Reformmodell für ein Bildungssystem vor, welches den Herausforderungen des 21. Jahrhunderts gewachsen ist.

Das könnte Sie auch interessieren

  • Fehlzeitenreport

Österreichischer Fehlzeitenreport: Zahl der Krankenstände bleibt stabil, jene der Arbeitsunfälle sinkt weiter

2017 verbrachten die Beschäftigten im Jahresverlauf durchschnittlich 12,5 Kalendertage im Krankenstand. Schwerpunktthema in diesem Jahr: Präsentismus und Absentismus. mehr

  • EU-Today

EU-Today vom 29. Januar 2019

Topinformiert: Schlussanträge: Investor-Staat-Streitbeilegungsmechanismus in CETA mit EU-Recht vereinbar − WKÖ-Roth: „Weiterer wichtiger Etappensieg in Richtung vollständiger Umsetzung von CETA“ +++ Kommission startet Konsultation zur globalen Rolle des Euro auf den Devisenmärkten mehr