th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin google-plus facebook whatsapp arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home
news.wko.at

Bildung für die Zukunft

Meilensteine für ein Bildungssystem im 21. Jahrhundert

Qualifiziert und praxisnah ausgebildete Fachkräfte sind das Herz unserer Wirtschaft. Ihre hohe Qualität und Bedarfsorientierung werden durch die duale Ausbildung gewährleistet. Diese stellt – wie vielfach bewiesen - ein international einzigartiges Vorzeigemodell dar. Um die Attraktivität des Standorts Österreich auch in Zukunft zu sichern, muss die Attraktivität der dualen Ausbildung für die Jugendlichen (Stichwort: Trend zur Matura) erhöht werden. Die dazu notwendigen Maßnahmen sind mit entsprechenden Reformen im Schulbereich verbunden, die die Qualität der schulischen Basisausbildung garantieren.

Die Abteilung für Bildungspolitik der Wirtschaftskammer Österreich legt hier ein innerhalb der Wirtschaftskammerorganisation abgestimmtes Reformmodell für ein Bildungssystem vor, welches den Herausforderungen des 21. Jahrhunderts gewachsen ist.

Das könnte Sie auch interessieren

  • News
WKÖ-Generalsekretär Kopf und WKÖ-Präsident Mahrer präsentieren Österreichs Fachkräfte-Radar

Einzelmaßnahmen sind zu wenig: Wirtschaftskammer startet umfassende Fachkräfte-Offensive

WKÖ–Präsident Mahrer und Generalsekretär Kopf präsentieren Österreichs Fachkräfte-Radar – wo der Bedarf am größten ist und welche Maßnahmen jetzt noch nötig sind mehr

  • News
Mahrer: Europäische Forschungs- und Innovationsförderung schafft Zukunft für Europa

Mahrer: Europäische Forschungs- und Innovationsförderung schafft Zukunft für Europa 

Österreich konnte aus Horizon 2020-Programm der EU bereits 925 Millionen Euro lukrieren und ist damit überdurchschnittlich erfolgreich – Mehr als Drittel ging an Unternehmen  mehr