th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht Twitter search print pdf mail linkedin google-plus Facebook whatsapp arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home icon-gallery Flickr Youtube Instagram pinterest skype vimeo snapchat
news.wko.at
Mein WKO

Berufsakademie von WIFI und FHWien: Tausendster Weiterbildungsmaster-Absolvent startet in eine vielversprechende Karriere

Die Berufsakademie-Lehrgänge ermöglichen seit 2014 durchlässige Bildungswege von der Lehre zum Master

Sponsionsfeier 2019 der Berufsakademie von WIFI und FHWien
© J.Hofer Foto Sponsionsfeier 2019 der Berufsakademie von WIFI und FHWien

Über 100 Absolventinnen und Absolventen des aktuellen Jahrgangs der Berufsakademie krönten gestern ihre zweijährige berufsbegleitende Weiterbildung mit einem akademischen Titel. Bei der Sponsionsfeier in der Wirtschaftskammer Österreich (WKÖ) gratulierte die stellvertretende WKÖ-Generalsekretärin Mariana Kühnel: „Die Lehrgänge der Berufsakademie bieten die einzigartige Chance, berufspraktisches Know-how mit hochschulischem Managementwissen zu verknüpfen. Fünf Jahre nach dem Start wissen wir, es handelt sich um ein Erfolgsprojekt zur Fachkräftesicherung. Denn für beruflich Qualifizierte, die schon länger mitten im Berufsleben stehen, eröffnet ein Abschluss neue berufliche Perspektiven sich für leitende Positionen zu qualifizieren. Mit den Berufsakademien gelingt es uns zudem, die Dynamik im Aus- und Weiterbildungsbereich abzubilden und nachhaltige Impulse im Hinblick den technologischen und demographischen Wandel, der das Berufsleben prägt, auszusenden.“ 

Berufsakademie bietet neue Karriereperspektiven

Der erste Berufsakademielehrgang wurde 2014 von den WIFIs, der WKÖ-Bundessparte Handel und der FHWien der Wirtschaftskammer Wien (WKW) mit dem Ziel gegründet, die Durchlässigkeit der Bildungswege von der Lehre zum Master zu erhöhen. Iris Thalbauer, Geschäftsführerin der Bundessparte Handel der WKÖ, hob hervor: „Die Berufsakademie Handel bietet nach einer abgeschlossenen Lehrausbildung und einschlägiger Praxiserfahrung völlig neue Karriereperspektiven. Eine Matura ist für diese akademische Ausbildung keine Voraussetzung. Damit ist unsere Berufsakademie ein Musterbeispiel für eine bessere Durchlässigkeit des österreichischen Bildungssystems. Unsere Akademie richtet sich an unterschiedlichste Zielgruppen, an Personen mit abgeschlossener Lehre plus Berufserfahrung, an Wieder- und Quereinsteiger in den Handel, an Mitarbeiter mit Handelsagenden in anderen Branchen und an Handelsunternehmens-Nachfolger sowie an Gründer von Handelsunternehmen.“

Exakt auf den Bedarf der Wirtschaft zugeschnitten

Schon heute steht den berufsbegleitend Studierenden eine Vielzahl an Berufsakademien offen: von Handelsmanagement, Marketing & Verkauf und Bilanzbuchhaltung über Designing Digital Business und Unternehmensmanagement bis hin zu Gebäudemanagement und Controlling. Dieses Jahr starteten zudem die Berufsakademien Real-Estate-Management sowie Kommunikation und Counseling. Die Berufsakademie-Lehrgänge sind sowohl bei den Teilnehmern, als auch in der Wirtschaft sehr gefragt. „Die FHWien der WKW ist stolz darauf, österreichweit der größte FH-Anbieter von Weiterbildungsmasterstudien zu sein“, erklärte Beate Huber, Chairwoman of the Academic Board der FHWien der WKW. „Durch unsere optimale Vernetzung in die Wirtschaft können wir in Kooperation mit den WIFIs Weiterbildungsstudien bieten, die exakt auf den Bedarf der Wirtschaft zugeschnitten sind.“ 

Einer der frischgebackenen Master MSc durfte sich heuer besonders freuen: Manfred Fangmeyer, Gründer und Geschäftsführer der FABU Massivhaus Handels GmbH, schloss die Berufsakademie Unternehmensmanagement mit Auszeichnung ab und wurde gleichzeitig als 1.000ster Weiterbildungsmaster-Absolvent gefeiert. „Dank der stark praxisbezogenen Inhalte kann ich meine neuen Kompetenzen eins zu eins beim nachhaltigen Ausbau meines Unternehmens umsetzen“, beschrieb Fangmeyer seinen persönlichen Nutzen der Berufsakademie. (PWK553/FS)

Die WIFIs

Die WIFIs, die Wirtschaftsförderungsinstitute der Wirtschaftskammern, sind mit einem Marktanteil von rund 20 Prozent der größte Anbieter für berufliche Aus- und Weiterbildung in Österreich. Pro Jahr besuchen mehr als 350.000 Kundinnen und Kunden über 35.000 Kurse, Seminare und Lehrgänge. Aktuell sind für die WIFIs 12.000 Trainer/innen im Einsatz. Seit mehr als 70 Jahren ist das WIFI mit einer Dachorganisation (WIFI Österreich), neun Landesinstituten und 80 Außenstellen kompetenter Partner der österreichischen Wirtschaft. Das WIFI International begleitet international tätige, österreichische Unternehmen mit beruflicher Aus- und Weiterbildung „Made in Austria“ in Länder der CEE- und SEE-Region.

Sponsionsfeier der Berufsakademie von WIFI und FHWien

Bilder: J.Hofer Foto

Das könnte Sie auch interessieren

WKÖ-Generalsekretär Karlheinz Kopf

WKÖ-Generalsekretär Kopf: Betriebe werden ab 2020 um 170 Millionen Euro bei Lohnnebenkosten entlastet

Wichtige Forderung der Wirtschaftskammer erfüllt: Beitrag zum Insolvenzentgeltsicherungsfonds sinkt von 0,35 auf 0,20 Prozent mehr

Netzwerk

Mentoring unterstützt MigrantInnen beim Einstieg in den Arbeitsmarkt: Programm von WKO, ÖIF und AMS startet in neue Bewerbungsrunde

Programm „Mentoring für MigrantInnen“ schafft Win-Win-Situation für qualifizierte ZuwanderInnen und für Unternehmen – bis dato wurden rund 2200 Mentoringpaare gebildet mehr