th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin google-plus facebook whatsapp arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home
news.wko.at

Bad Ischler Dialog 2015: Digitale Wirtschaft und Arbeitswelt

Treffen der Sozialpartner 5.-6.10.: Chancen - Herausforderungen - Weichenstellungen

Der „Bad Ischler Dialog“ der österreichischen Sozialpartner widmet sich in diesem Jahr dem Themenkomplex „Digitale Wirtschaft und Arbeitswelt“. Die Sozialpartner betrachten die Digitalisierung als weitreichenden Prozess, der Wirtschaft, Arbeits-welt und Gesellschaft in Zukunft noch stärker beeinflussen wird.

Die Vorträge und Diskussionen im Rahmen des diesjährigen Bad Ischler Dialogs sollen einen wesent-lichen Beitrag dazu leisten, ein gemeinsames Verständnis darüber zu entwickeln, welche ökonomische und gesellschaftliche Veränderungen sich durch die Digitalisie-rung abzeichnen. Darüber hinaus werden Perspektiven skizziert, um sowohl entste-hende Chancen optimal zu nutzen, als auch künftigen Herausforderungen zu begegnen.

» Programm 

» Kommentar Wirtschaftspolitik 

Das könnte Sie auch interessieren

  • News
Europäisches Parlament der Unternehmen (EPE) in Brüssel

Leitl: Europas Unternehmer sind bereit, für ein starkes, zukunftsfähiges Europa zu arbeiten 

Über 700 Unternehmer aus ganz Europa haben das Europäische Parlament in Brüssel übernommen und ihre Forderungen für die Zukunft Europas deponiert mehr

  • News
UEAPME-Präsidentin und WKÖ-Vizepräsidentin Rabmer-Koller

UEAPME-Präsidentin Rabmer-Koller: Juncker-Kommission muss die Situation von Europas Unternehmen berücksichtigen 

Die Verbesserung der Wettbewerbsfähigkeit von KMU ist eine Investition in die Zukunft Europas mehr