th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin google-plus facebook whatsapp arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home
news.wko.at

Auszeichnungen für Top-Nachwuchsforscher im Tourismus 

Prämierung der besten touristischen Arbeiten mit dem Tourismus-Forschungspreis „Tourissimus“ am 6.4. in der FHWien der WKW

©

Um die touristische Nachwuchsforschung zu würdigen, verleiht die Österreichische Gesellschaft für Angewandte Forschung in der Tourismus- und Freizeitwirtschaft (ÖGAF) den Tourismus-Forschungspreis „Tourissimus“ für herausragende wissenschaftliche Abschlussarbeiten in Tourismus-Lehrgängen, Bachelor- und Masterstudien. 

Der Preis ist 2017 mit über 7.000 Euro dotiert und wird von TUI Austria, der Österreichischen Hotel- und Tourismusbank (ÖHT) sowie WienTourismus gesponsert. In den Kategorien „Nachhaltigkeit“, „Städte und Destinationen“ sowie „Tourismuswirtschaft“ werden die besten Einreichungen ausgezeichnet. „Unser Ziel ist es, jungen Nachwuchstalenten eine Bühne zu bieten, die sich in ihren Abschlussarbeiten intensiv mit dem Tourismus beschäftigt und dabei exzellente Leistungen erbracht haben“, streicht Petra Nocker-Schwarzenbacher, Präsidentin der ÖGAF und Obfrau der Bundessparte Tourismus und Freizeitwirtschaft in der Wirtschaftskammer Österreich (WKÖ), die Bedeutung des „Tourissimus“ hervor. 

Vielfältige Nachwuchsforschung

Über 20 Kandidaten aus sieben Institutionen präsentieren am 6. April 2017 ab 12 Uhr in der FHWien der Wirtschaftskammer Wien den Juroren aus Theorie und Praxis ihre Arbeiten. „Die spannenden Einreichungen zu aktuellen Tourismusthemen – von Destinationsmarkenimage und Brand Management in der Hotellerie über Virtual Reality bis hin zum nachhaltigen Personalmanagement – zeugen von der hohen Qualität der Tourismusausbildung in Österreich“, freut sich ÖGAF-Generalsekretärin Katrin Kirchmayr.

Die Abschlussveranstaltung ab 16:30 Uhr steht dieses Jahr ganz im Zeichen der Nachhaltigkeit. Innovative Vorträge zum Thema Nachhaltigkeit im Tourismus und in der Gastronomie sowie die Präsentationen der Siegerarbeiten erwarten das Publikum. Die feierliche Preisverleihung mit anschließendem Ausklang am nachhaltigen Buffet bildet den Abschluss des Events.

Die 1972 gegründete Österreichische Gesellschaft für angewandte Forschung in der Tourismus- und Freizeitwirtschaft ist ein unabhängiger und überparteilicher Verein mit Sitz in Wien, der sich dem Wissenstransfer zwischen Tourismus-/Freizeitforschung und Tourismuspraxis verschrieben hat. Durch umfassende Mitglieder-Services wie den ÖGAF-Tourismus-Newsletter, verschiedenste Veranstaltungen und umfangreiche Schriftenreihen informiert die ÖGAF über neue Trends, Publikationen sowie Konferenzen und liefert aktuelle News aus der Tourismus-Branche. (PWK233/BS)

von

Das könnte Sie auch interessieren

  • Transport und Verkehr
Newsportal Transporteure: Effiziente Prävention statt Anlassgesetzgebung 

Transporteure: Effiziente Prävention statt Anlassgesetzgebung 

FV-Obmann Danninger: Winterreifenpflicht für Lkw zu verlängern trifft Kern des Problems nicht   mehr

  • Transport und Verkehr
Newsportal Großes Interesse in Brüssel an Österreichs Pionierarbeit zu Kabotage-Bekämpfung 

Großes Interesse in Brüssel an Österreichs Pionierarbeit zu Kabotage-Bekämpfung 

Bundessparte Transport und Verkehr der WKÖ und Gewerkschaft vida präsentierten EU-Entscheidungsträgern Datenmaterial zu Kabotage und illegalen Fahrten mehr

  • Handel
Newsportal Mathematik-Utensilien, Schreibgeräte, Papierwaren und Schultüten sind die Renner beim Schulstart 2017 

Mathematik-Utensilien, Schreibgeräte, Papierwaren und Schultüten sind die Renner beim Schulstart 2017 

Papierfachhandel punktet mit Beratung und Sortiment – mit 4000 Mitarbeitern in ganz Österreich steht pro Klasse ein kompetenter Fachberater zur Verfügung mehr