th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin google-plus facebook whatsapp arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home
news.wko.at

Austrian Skills: Kräftemessen der Nachwuchstalente für den Beruf Speditionskauffrau/-mann 

Staatsmeisterschaften in Graz: Alle Stockerlplätze gingen an junge Frauen

Von 9. bis 11. November 2017 wurden bereits zum zweiten Mal in der Messe Graz die österreichischen Staatsmeisterschaften (Skills Austria) für den Beruf Speditionskauffrau/-mann abgehalten. Das Teilnehmerfeld setzte sich aus neun Kandidaten aus dem Kreis der besten Absolventen des Lehrberufes Speditionskauffrau/-mann zusammen, nahezu alle Bundesländer waren vertreten. 

Die Kandidaten präsentierten im Bewerb, der insgesamt 16 Stunden (aufgeteilt auf drei Tage) dauerte, in praxisnahen Aufgaben ihr Fachwissen und Können. Weil es bei den Spediteuren im Gegensatz zu Handwerksberufen kein praktisches Werkstück geben kann, das die Jury beurteilt, müssen die jungen Fachkräfte sieben verschiedene Wettbewerbs-Module absolvieren, die die ganze Palette der Speditionsleistungen umfassen, u.a. Neukundengewinnung, Transportabwicklung, Transportkalkulation und Reklamationsbearbeitung. 

Michaela Dužić ist frisch gebackene Staatsmeisterin 

Zur Siegerin gekürt wurde von der unabhängigen, bundesländerübergreifenden Experten-Jury Michaela Dužić von der steirischen Spedition Kühne + Nagel GesmbH, gefolgt von Nadine Altmann (Linz AG, Oberösterreich) auf Platz zwei. Den dritten Platz errangen Nadine Bausch (Spedition "Thomas" GmbH) und Maria Wieland (Robert Bosch AG) ex aequo. 

Auch die übrigen Teilnehmer - Jaemy Heinemann (Schenker & Co AG), Sandra Krickl (Kühne + Nagel GesmbH), Niko Maier (Schenker & Co AG), Simon Quintus (Quehenberger Logistics), sowie Romana Titz (RailCargo) erbrachten beachtliche Leistungen und wurden dafür geehrt. 

Die Leiterin der Arbeitsgruppe Aus- und Weiterbildung im Fachverband Spedition & Logistik, Guggi Deiser, gratulierte allen Nachwuchstalenten und dankte den Unterstützern: „Besonders stolz macht mich die breite Unterstützung, die unser Projekt erfahren hat, und zwar aus dem Fachverband, den Fachgruppen bis hin zu den Berufsschulen.“

Spediteure werden bei EuroSkills in Budapest 2018 dabei sein 

„Nächste Challenge sind die Berufs-Europameisterschaften 2018 in Budapest, für die Teilnahme erfüllen die Spediteure als erster nicht-handwerklicher Beruf nun auch die formellen Voraussetzungen“ freut sich Sandra Huber, Fachverbands-Geschäftsführerin. (PWK869/PM)

von

Das könnte Sie auch interessieren

  • Transport und Verkehr
Schienenbahnen

Wirtschaftskammer-Studie belegt: Schiene schafft Wachstum und Wohlstand in Österreich

System Bahn erstmals in seiner Gesamtheit untersucht – es sorgt für mehr als 100.000 Jobs und einen Bruttowertschöpfungseffekt von 8,18 Milliarden Euro mehr

  • Industrie
Bundessparte Industrie

Wettbewerbsfähigkeit bleibt zentrales Element der Klima- und Energiepolitik 

Bundessparte Industrie und BMNT-Generalsekretär Josef Plank forcieren Zukunftsdialog mehr