th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht Twitter search print pdf mail linkedin google-plus Facebook whatsapp arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home icon-gallery Flickr Youtube Instagram pinterest skype vimeo snapchat
news.wko.at
Mein WKO

Austrian Fashion Greets Turkey: Österreichische Modeschau in Istanbul 

Modeschau mit 11 österreichischen Labels in Istanbul zeigt, dass sich die Wirtschaftsbeziehungen zwischen der Türkei und Österreich weiterhin auf gutem Niveau befinden

Austrian Fashion Greets Turkey: Österreichische Modeschau in Istanbul
© AUSSENWIRTSCHAFT AUSTRIA

Eine exklusive Modeschau unter dem Titel „Austrian Fashion Greets Turkey“ veranstaltete die AUSSENWIRTSCHAFT AUSTRIA der Wirtschaftskammer Österreich (WKÖ) am 6. November gemeinsam mit dem AußenwirtschaftsCenter Istanbul mit Unterstützung der Internationalisierungsoffensive: Mehr als 250 geladene Gäste konnten sich dort von den österreichischen Designs inspirieren lassen, die im traditionsreichen Generalkonsulat in Istanbul präsentiert wurde. Die teilnehmenden Labels waren eine interessante Mischung aus arrivierten Fashion-Firmen sowie Jungdesignern, die erstmals ihre Kreationen im Ausland zeigen konnten. Als Hauptsponsoren fungierten die österreichischen Firmen Lenzing, die mit ihren innovativen Zellulose-Fasern unter der Marke TENCEL™ an der Modeschau teilnahm, sowie Bulung Logistics, die als grüner Logistiker für ihre nachhaltigen Transporte warben.

Viel Interesse an österreichischen Kreationen

„Das Interesse, sich im Rahmen unserer Modeschau in Istanbul zu präsentieren, war wirklich groß. Wir haben im Rahmen einer Fachjury die Labels ausgewählt und mussten dabei sogar Designer abweisen“, sagt Georg Karabaczek, Österreichischer Wirtschaftsdelegierter in Istanbul, dessen Team die Modeschau in Zusammenarbeit mit der AUSSENWIRTSCHAFT AUSTRIA in Wien organisiert hat. „Beeindruckend war auch, dass einige der Designer türkische Wurzeln haben, jetzt aber in Österreich leben und dort tätig sind. Andere lassen bereits in der Türkei fertigen, um mit ihren Kreationen konkurrenzfähig zu bleiben. Ein klares Zeichen, wie eng unsere Länder vernetzt sind – ein Potenzial, das wir bisher zum Teil zu wenig nutzen“, konstatiert Karabaczek. Auch die Gespräche mit den Einkäufern der größten Warenhäuser verliefen in einer sehr freundlichen Atmosphäre mit viel Interesse an den österreichischen Kreationen.

Trotz der politischen Spannungen zwischen der Türkei und der EU bzw. Österreich sind die Wirtschaftsbeziehungen zwischen den beiden Ländern auch in den schwierigen Zeiten 2017 und auch 2018 relativ stabil geblieben. Der österreichische Außenhandel entwickelte sich nach einer leichten Schwächephase 2017 (Exporte in Höhe von 1,3 Milliarden Euro) von Jänner bis August 2018 mit +8 % sogar wieder sehr positiv. Die Währungskrise im Sommer 2018 wird die Gesamtjahresentwicklung aber wohl abschwächen. Auch bei den Dienstleistungsexporten läuft es mit insgesamt 612 Millionen Euro (2017) sehr gut - 2018 gingen diese bis dato zwar leicht zurück, bleiben aber insgesamt auf einem sehr hohen Niveau. 

Türkei - Zielland für Investitionen

Von besonderer Bedeutung für die österreichischen Unternehmen ist und bleibt die Türkei auch als Zielland für Investitionen: Bei den Zuflüssen an ausländischen Direktinvestitionen liegt Österreich im Zeitraum 2013 bis 2017 gemäß Angaben der türkischen Nationalbank an 10. Stelle, im ersten Quartal 2018 mit einem Zuwachs von 315 Millionen US-Dollar sogar auf Platz 1. unter den Auslandsinvestoren.

„Trotz aller Schwierigkeiten hat sich gezeigt, dass die Türkei und Österreich wirtschaftlich eng miteinander verwoben sind und diese engen Beziehungen auf jeden Fall weiterhin eng bestehen werden“, stellt Wirtschaftsdelegierter Karabaczek abschließend fest. „Die Modeschau bot den teilnehmenden österreichischen Labels jedenfalls den passenden Rahmen um zu zeigen, dass österreichisches Design auch in der Türkei Erfolg haben kann.“ (PWK754/SR)

Das könnte Sie auch interessieren

  • Internationales
Expo 2020 Dubai

EXPO 2020: BMDW und WKÖ suchen Innovationen „made in Austria“ 

Call 4 Projects für innovative Lösungen und Produkte – Gewinner stellen im iLab bei EXPO 2020 in Dubai aus – Einreichfrist 31.7.2019 mehr

  • Internationales
Handshake

Kopf: Sotschi-Dialog ist wichtige Plattform in den Beziehungen zu Russland 

Leitl betont „großen Schritt zur Wiederbelebung des Vertrauens zwischen Russland und der EU“ mehr