th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin google-plus facebook whatsapp arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home
news.wko.at

Australien: gute Chancen für österreichische Bioprodukte 

Österreichs Lebensmittel auf Australiens wichtigster internationale Fachmesse – Fine Food Australia Sydney 2017

Anlässlich der Fine Food Australia (Sydney, 11. – 14.9.2017), der wichtigsten internationalen Fachmesse für die Lebensmittelwirtschaft in Australien mit über 1.000 Ausstellern aus 40 Nationen organisiert die AUSSENWIRTSCHAFT AUSTRIA zum bereits achten Mal einen „go-international Österreich-Stand“ für österreichische Unternehmen. „Die Produktpalette der elf Aussteller ist vielfältig und umfasst Kren und Krenzubereitungen, Bioprodukte mit Schwerpunkt Tee, Kräuter, Gewürze und Kaffee, Hart- und Schnittkäse, Kürbiskernöl, nichtalkoholische Erfrischungsgetränke, Tischleuchten und Tischwäsche sowie Rohstoffautomatisierungsanlagen“, so Franz Ernstbrunner von der AUSSENWIRTSCHAFT AUSTRIA. Das Rahmenprogramm für die österreichischen Teilnehmer der Fine Food 2017 umfasst auch einen „Storecheck“ bei wichtigen australischen Supermärkten. 

Die Fine Food Australia wird jährlich abwechselnd in Sydney und Melbourne veranstaltet. Die Bruttoausstellungsfläche beträgt 30.000 m². Es werden über 20.000 Einkäufer erwartet.

Nachfrage nach Qualität und Lebensmittelsicherheit 

Ernstbrunner: „Lebensmittel aus Österreich und dem deutschsprachigen Raum allgemein werden in Australien mit überdurchschnittlich hoher Qualität und Lebensmittelsicherheit assoziiert. Inzwischen wächst auch die Nachfrage australischer Konsumenten nach Bio-Produkten überdurchschnittlich. Gerade in diesem Bereich sollten sich österreichischen Herstellern in Zukunft beste Absatzchancen eröffnen.“ Sehr gute Möglichkeiten bestehen weiterhin im High-end Bereich, bei Snacks, Schokoladen und Süßwaren sowie innovativen Produkten. Zudem ist die Gastronomie sehr aufnahmefähig für qualitativ hochwertige Geräte aus Österreich. (PWK674/BS)

von

Das könnte Sie auch interessieren

  • Internationales
Seiji Sumigama (Internat. Abt.), Arnold Ackerer (stv. Wirtschaftsdel.), Ingomar Lochschmidt (Wirtschaftsdel. in Tokio), Naoki Ishiguro (Dir. der Uniklinik Nagoya), Yoshiyuki Takahashi (Abt. für Kinderheilkunde), Hideki Kasuya (Stv. Fakultätsleiter)

Österreichischen Pharmafirmen winken neue Kooperationsmöglichkeiten mit Japan

Letter of Intent der AUSSENWIRTSCHAFT AUSTRIA der WKÖ mit Uniklinik Nagoya schafft neue, innovative Wege, um österreichische Medikamente in klinische Studien in Japan einzubringen mehr

  • Internationales
Uganda

Digitalisierung in Uganda – Forum mit Justizminister Kahinda Otafiire in der Wirtschaftskammer Österreich 

Chancen für österreichische Unternehmen bei Digitalisierung des öffentlichen Sektors in Uganda mehr