th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht Twitter search print pdf mail linkedin google-plus Facebook whatsapp arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home icon-gallery Flickr Youtube Instagram pinterest skype vimeo snapchat
news.wko.at
Mein WKO

Ausgewiesene Qualität: Zertifizierung für Fahrzeugaufbereiter

Fachverband für Garagen-, Tankstellen- und Serviceunternehmungen entwickelt Zertifizierung – eigenes Logo für Betriebe

Fachverband und Fachgruppe übergeben Zertifikat und Logo
© Helmut Lunghammer Fachverband und Fachgruppe übergeben Zertifikat und Logo

Der Fachverband für Garagen-, Tankstellen- und Serviceunternehmungen in der WKÖ hat in Kooperation mit Austrian Standards eine Zertifizierung für Fahrzeugaufbereiter entwickelt. Serviceunternehmungen, die Autoaufbereitung anbieten, haben dadurch die Möglichkeit, sich durch außergewöhnliche Dienstleistungsqualität abzuheben. „Dadurch kann das Kundenvertrauen in die Qualität der Dienstleistungen unserer aufstrebenden Branche gestärkt werden“, betont Harald Pfleger, Obmann-Stellvertreter im Fachverband und Arbeitsgruppenleiter der Serviceunternehmungen.

Qualifizierung der Mitarbeiter spielt wichtige Rolle

Die Zertifizierungswerber durchlaufen einen mehrstufigen Prozess, in dem nicht nur der Umgang mit Kunden und die Unternehmenskultur einschließlich Beschwerdemanagement unter die Lupe genommen werden, sondern auch die Qualifizierung der Mitarbeiter eine wichtige Rolle spielt. „Der Fachverband hat Kurse am WIFI zur Fahrzeugaufbereitung entwickelt, die den Teilnehmern neben theoretischem Wissen insbesondere praktische Anwendertipps näherbringen“, so Fachverbandsgeschäftsführerin Sandra Huber.

Der Qualitätsnachweis ist auch nach außen sichtbar, da ein eigenes Zertifizierungslogo erteilt wird. Unternehmen, die sich dafür interessieren, stellen bei der zuständigen Zertifizierungsstelle ein Antrag auf Einleitung des Zertifizierungsverfahrens bei Austrian Standards. Voraussetzung ist der Nachweis einer mindestens zweijährigen Tätigkeit im Bereich der Fahrzeugaufbereitung. (PWK882/PM)

Die erfolgreiche Erstzertifizierung in einem Serviceunternehmen
© Helmut Lunghammer Die erfolgreiche Erstzertifizierung in einem Serviceunternehmen

Das könnte Sie auch interessieren

  • Gewerbe und Handwerk
Fleisch
  • Transport und Verkehr
Güterverkehr auf der Schiene

Mehr Güter von der Straße auf die Schiene bringen 

Fachverband Schienenbahnen fordert Ausbau der Schieneninfrastruktur sowie mehr Trassen für den Güterverkehr mehr