th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing whatsapp wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht Twitter search print pdf mail linkedin google-plus Facebook arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home icon-gallery icon-flickr icon-youtube icon-instagram pinterest skype vimeo snapchat
news.wko.at
Mein WKO

Aufwertung geschafft: WIFI Diplom-Küchenmeister/in auf selber Stufe wie akademischer Bachelor-Abschluss

Stellenwert beruflicher Bildung wird sichtbarer - WIFI-Kurator Raml: „WIFIs beweisen Qualitätsführerschaft in beruflicher Erwachsenenbildung“

Gemeinschaftsgefuehl Gewürz Hacken Herd Kochen Kochgeschirr Kooperation Küche Küchenbedarf Lebensmittelzubereitung Messer Nahrungsmittel Schneiden Würzmittel
© (C) Tetra Images/Tetra Images/Corbis

Österreichs Kochkultur genießt weltweit einen hervorragenden Ruf. Das wäre undenkbar ohne eine Ausbildung auf höchstem Niveau.

Die Ausbildung zum/zur WIFI Diplom-Küchenmeister/in hat nun eine besondere Anerkennung erfahren: Als erste nicht-formale Qualifikation überhaupt wurde der Abschluss von den Gremien des Nationalen Qualifikationsrahmens (NQR)auf Stufe 6 bestätigt. Damit ist dieser Abschluss gleichwertig mit dem Abschluss als Bachelor in der akademischen Welt.  

„Die WIFIs haben damit einmal mehr ihre Vorreiterrolle und Qualitätsführerschaft in der beruflichen Erwachsenenbildung unter Beweis gestellt“, betont WIFI Österreich-Kurator Markus Raml. „So wird auch die hohe Kompetenz von WIFI Diplom-Küchenmeisterinnen und –meistern noch sichtbarer, die nicht nur Meister/innen ihres Faches sind, sondern nachweislich über Führungsverantwortung und betriebswirtschaftliche Fähigkeiten verfügen. Dies unterstreicht eindrücklich den Stellenwert gut ausgebildeter Fachkräfte im Tourismus.“ 

Der Lehrgang richtet sich an Köchinnen und Köche, die mindestens sechs Jahre Berufspraxis, davon ein Jahr in leitender Position, aufweisen und bereits als Ausbilder qualifiziert sind.  

Das Ausbildungsprogramm umfasst 160 Lehreinheiten zu Fachtheorie und Unternehmensführung, 100 Lehreinheiten zur Fachpraxis und 270 Lehreinheiten begleitende Praxis zur schriftlichen Projektarbeit. 

International vergleichbare Qualifikationen  

Neu seit Jänner 2020 ist, dass auch nicht-formale Bildungsabschlüsse zur Zuordnung im NQR eingereicht werden können.  

Das bedeutet, dass die Qualifikation auf dem Weg der beruflichen Praxis und Weiterbildung erworben wurde. Davon ist der Abschluss zum Meister bzw. Befähigten zu unterscheiden, der aufgrund einer staatlichen Prüfung erworben wird.  

Dies ist insbesondere für Arbeitnehmer/innen und Unternehmen eine zentrale Unterstützung bei der Beurteilung und Dokumentation von Fertigkeiten und Skills. Erstmals werden damit schulische und berufliche Qualifikationen in ihrer Wertigkeit national und international vergleichbar.  

Was bedeutet NQR? 

Der Nationale Qualifikationsrahmen (NQR) ist ein Instrument zur Beschreibung von Bildungsabschlüssen. Er definiert auf Basis des Europäischen Qualifikationsrahmens (EQR) Kriterien zur Zuordnung von formalen (allgemeiner/akademischer Bildung) und non-formalen (berufsbildenden) Abschlüssen zu acht Niveaustufen vom grundlegenden Niveau 1 bis zum höchsten Niveau 8. Der NQR hat sowohl die Transparenz und Vergleichbarkeit von Qualifikationen in Österreich und Europa zum Ziel, als auch die Förderung des lebensbegleitenden Lernens. Alle zugeordneten Qualifikationen werden im NQR-Register veröffentlicht (https://bit.ly/3gkwyjP

Mehr Infos zum/zur WIFI Diplom-Küchenmeister/in: wifi.at/kuechenmeister (PWK318/FS)

Das könnte Sie auch interessieren

Young Entrepreneurs

Österreichfinale der Junior Companys mit 400 Nachwuchsfirmen erstmals digital

25 Jahre Junior Achievement in Österreich - „Fragaria“ aus der Steiermark und „Embracelet“ aus Wien sind die virtuellen Junior Champions  mehr