th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin google-plus facebook whatsapp arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home
news.wko.at

Auer: „Ob Kinderfasching, Gschnas oder Motto-Party – holen Sie sich Inspiration im Fachhandel“ 

„Für einen Abend im Kostüm, mit Perücke, Luftschlangen & Co. den Alltag hinter sich lassen – im Papier- und Spielwarenhandel finden Sie immer etwas Passendes“

Spielwarenhandel
© wkö

Seit 11.11. pünktlich um 11.11 Uhr ist Fasching. Und egal, ob Fasching, Karneval, Fastnacht oder „die fünfte Jahreszeit“ – viele schminken und/oder verkleiden sich da gerne. Den Höhepunkt erreicht das närrische Treiben am Rosenmontag und Faschingsdienstag – je näher diese beiden Tage rücken, desto intensiver kann das närrische Treiben werden: Ob Faschingsfest, Kinderfasching inklusive, das Gschnas im Gemeindesaal, der Maskenball beim Wirt ums Eck, der Faschingsball der Freiwilligen Feuerwehr, die immer beliebter werdenden Motto-Partys oder der große Faschingsumzug in der Gemeinde – einen Nachmittag oder Abend lang den Alltag hinter sich zu lassen, steht hoch im Kurs.

Während im Osten Österreichs – etwa in Wien – während des Faschings traditionell Bälle besucht werden, wird im übrigen Österreich bevorzugt an klassischen Faschingsveranstaltungen wie dem Gschnas, der Sitzung der Faschingsgilde oder Faschingsumzügen teilgenommen. Lediglich ein Drittel der Österreicherinnen und Österreicher - vor allem Männer und Frauen ab 50 Jahren - feiert Fasching gar nicht.

Kostümvielfalt und Zubehör im Fachhandel

Für viele – nicht nur Kinder - das Wichtigste am Fasching: das Kostüm. Dabei geht der Trend immer mehr weg vom Selbermachen hin zum Erwerb der Lieblingsverkleidung. „Hier kann der Handel in ganz Österreich mit großer Angebotsvielfalt und Auswahl punkten“, so Andreas Auer, Obmann des Bundesgremiums Papier- und Spielwarenhandel in der Wirtschaftskammer Österreich (WKÖ).

Dauerbrenner unter den Kostümen sind Verkleidungen als Filmfiguren – ob als Jedi oder Prinzessin Lea, Ötzi oder Tad Stones, ob als junger mexikanischer Musiker Miguel aus dem Film „Coco“ oder Dame im glamourös-lässigen Charleston-Look der 1920er-Jahre mit Fransenkleid, kurzem Pagenkopf, Kopfschmuck, Federboa, langen Handschuhen und Zigarettenspitze. Faschingsklassiker sind die Verkleidungen als Pirat, Ritter, Cowboy und Indianer, Clown oder Prinzessin. „Im Papier- und Spielwarenhandel finden Sie immer etwas Passendes - das Kostüm genauso wie das richtige Zubehör“, so Obmann Auer. 

„Besonders bei Kinderkostümen gilt es auf die Qualität zu achten: „Originalkostüme haben ihren Preis, da spielen auch Lizenzgebühren eine Rolle“, klärt Branchensprecher Andreas Auer auf. Fake-Kostüme kosten oft nur einen Bruchteil davon, sehen aber auch anders aus als das Original. „Und welches Kind will schon hören: ‚Das soll ein Superman, eine Eisprinzessin oder ein Jedi sein?‘, gibt Andreas Auer zu bedenken. (PWK065/JHR)

von

Das könnte Sie auch interessieren

  • Tourismus und Freizeitwirtschaft
Faire Leistungsabgeltung für Privatspitäler ist gesundheitspolitisch sinnvoll

Faire Leistungsabgeltung für Privatspitäler ist gesundheitspolitisch sinnvoll 

Fachverband der Gesundheitsbetriebe weist Kritik an der Aufstockung des PRIKRAF zurück mehr

  • Gewerbe und Handwerk
Bewegung

Gesundheit: Österreichs Ernährungs- und Sportberater sind wichtige Ansprechpartner 

Herz: Mobilisierung bei Ernährung und Bewegung ist längst überfällig! mehr