th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin google-plus facebook whatsapp arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home
news.wko.at

Analyse Ökosteuern

Abteilung für Finanz- und Handelspolitik (FHP) | Wirtschaftskammer Österreich

In regelmäßigen Abständen werden das österreichische System der Ökosteuern und dessen Weiterentwicklung diskutiert, wobei die aktuelle wirtschaftspolitische Diskussion zum Teil von Forderungen nach einer noch restriktiveren nationalen Ökosteuerpolitik geprägt ist, was häufig mit dem ökonomischen Vorteil der „doppelten Dividende“ begründet wird.

In dieser Analyse sollen die volkswirtschaftliche und finanzpolitische Rolle der österreichischen Ökobesteuerung sowohl im nationalen als auch insbesondere im EU-weiten Kontext erläutert werden, wobei auch auf standortpolitische Herausforderungen eingegangen wird. Weiters werden daraus abzuleitende Schlussfolgerungen für die österreichische Ökobesteuerung aufgezeigt.

Download: Analyse Ökosteuern



>> zur Übersichtsseite FHP-Analysen

Das könnte Sie auch interessieren

  • News
Newsportal WKÖ-Generalsekretärin Hochhauser: Arbeitnehmerschutz-Bestimmungen bündeln und vereinfachen 

WKÖ-Generalsekretärin Hochhauser: Arbeitnehmerschutz-Bestimmungen bündeln und vereinfachen 

Reformgespräch mit Wirtschaftsminister Mitterlehner und Sozialminister Stöger ist wichtiger Anstoß – Vorgaben für Betriebe modern und praxistauglich gestalten mehr

  • [Veranstaltungsarchiv Rechtspolitik]
  • News
Newsportal Leitl: Einigung bei Mindestlohn und Verwaltungsstrafen – bei Arbeitszeit wird weiterverhandelt 

Leitl: Einigung bei Mindestlohn und Verwaltungsstrafen – bei Arbeitszeit wird weiterverhandelt 

WKÖ-Präsident gegen Lohnfindung durch Gesetzgeber – zusätzliche Gefahr durch Wahlkampf mehr