th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing whatsapp wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht Twitter search print pdf mail linkedin google-plus Facebook arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home icon-gallery icon-flickr icon-youtube icon-instagram pinterest skype vimeo snapchat
news.wko.at
Mein WKO

Adventskranz von FloristInnen liefern lassen

Zustellen ist erlaubt: Österreichs FloristInnen richten Appell an Bevölkerung -  Kleine Spezialgeschäfte halten im Interesse der Gesundheit geschlossen, Unverständnis für Haltung großer Handelsketten.

Adventkranz
© Envato

"Die Schließung der Verkaufsgeschäfte mitten im Adventgeschäft trifft unsere vielen kleinen Floristinnen und Floristen extrem hart: In dieser Jahreszeit wird ein Drittel des Jahresumsatzes lukriert", sagt Rudolf Hajek, Bundesinnungsmeister der Gärtner und Floristen. 

Trotzdem steht die Branche natürlich zu den Schutzbestimmungen und trägt so ihren Teil dazu bei, die Gesundheit der Österreicherinnen und Österreicher zu schützen und die Covid-19-Infektionszahlen wieder in den Griff zu bekommen. 

Umso mehr stößt auf Unverständnis, wenn einige große Handelsketten entgegen den Bestimmungen der Notmaßnahmen-Verordnung sortimentsfremde Waren anbieten. Vielfach werden auch Blumen, Adventskränze oder floraler Weihnachtsschmuck verkauft.  

"Es wäre ein katastrophales Signal, wenn ausgerechnet jetzt, in der wichtigsten Saison des Jahres, unsere kleinen Geschäfte schließen müssen, während einige große Handelsketten unser Kernsortiment ungehindert anbieten können“, sagt Hajek. 

Zustellen lassen ist erlaubt 

Er appelliert an die österreichische Bevölkerung: "Bitte halten Sie ihren Floristinnen und Floristen die Treue. Rufen Sie diese an, ob sie Ihnen den Adventkranz oder Weihnachtsschmuck zustellen können. Leider ist auch die Abholung nicht erlaubt, aber unsere Geschäfte sind sehr bemüht, mit Auslieferungsservices die Kundenwünsche zu erfüllen. Damit belohnen Sie jene, die die Gesetze einhalten und zum Gesundheitsschutz beitragen – und nicht jene, die sich unsolidarisch verhalten."

Abholung ist nicht erlaubt, Adventkränze oder Weihnachtsschmuck können telefonisch bestellt werden und werden zugestellt !

Weitere Infos: https://www.gaertner-floristen.at/

Das könnte Sie auch interessieren

Mag. Katharina Kossdorff

"Comeback" aus der Coronakrise für Lebensmittelhersteller: Alle Kraft in den Standort und den Export

Koßdorff: Erfolgsgeschichte Lebensmittel-Export tatkräftig unterstützen  mehr

Envato

WKÖ-Tourismus: Öffnung kommt - nach sieben Monaten Schließzeit - keinen Tag zu früh

Seeber hofft auf weitere Eindämmung des Infektionsgeschehens und Impfturbo: dann rasch restriktive Maßnahmen lockern – Betriebe benötigen weiterhin Unterstützung mehr