th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin google-plus facebook whatsapp arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home
news.wko.at

AUSSENWIRTSCHAFT AUSTRIA präsentiert heimische Designpositionen auf der Biennale Interieur 2018 im belgischen Kortrijk 

Design aus Österreich im Fokus auf der führenden Designmesse für die Benelux

Designpositionen auf der Biennale Interieur 2018
© wkö

Vom 18. bis 22. Oktober 2018 findet in Kortrijk (Belgien) bereits zum 26. Mal die international renommierte Messe „Biennale Interieur“ statt. Die österreichische Ausstellung im Rahmen dieser führenden Interieur-Design-Fachveranstaltung für die Benelux zeigt aktuelle Positionen österreichischen Möbel-, Beleuchtungs- und Tableware-Designs von sieben Designern und Herstellern. Kreationen von Doris Darling, Irene Maria Ganser, Kohlmaier, Lobmeyr, mano design, spolia. und der Wiener Silber Manufactur werden eindrucksvoll in Szene gesetzt. Für die Ausstellungsgestaltung zuständig ist das in Wien, Berlin und Gdansk aktive Designerduo chmara.rosinke, das gleichzeitig auch dazu eingeladen wurde, eines der vier Wahrzeichen der Biennale Interieur zu gestalten, die integraler Bestandteil des Designkonzepts der gesamten Veranstaltung sind. Organisiert wird die Schau von der AUSSENWIRTSCHAFT AUSTRIA, der Internationalisierungs- und Innovationsagentur der Wirtschaftskammer Österreich (WKÖ) mit 110 Stützpunkten in über 70 Ländern.

Sieben heimische Firmen erstmals auf der Biennale Interieur

Als verbindende Hypothesen aller in Kortrijk ausgestellten Arbeiten gelten die Sehnsucht, raffinierte Lösungen für zentrale Fragestellungen des Alltags zu finden, eine Leidenschaft, die Grenzen der Anwendung außergewöhnlicher Materialien auszuloten sowie in der ästhetischen Praxis einen strengen Minimalismus gepaart mit augenzwinkerndem Humor zu verfolgen. „Anhand zahlreicher Designhighlights demonstrieren unsere kreativen Unternehmerinnen und Unternehmer, wie sie wesentlich dazu beigetragen haben, Österreich als innovatives und kreatives Land auf die Weltkarte zu setzen“, so Martina Madeo, österreichische Wirtschaftsdelegierte für Belgien. „Wir sind stolz, diese sieben Firmen erstmals auf der Biennale Interieur in Kortrijk präsentieren zu dürfen.“

Biennale Interieur

Die Biennale Interieur ist eine streng kuratierte Messe, die durch die hohe Qualität der ausgestellten Produkte besticht. Besucherinnen und Besucher erhalten auf einem kompakten Areal Einblicke in aktuelle Interieurinnovationen und -trends sowie das Wohnen der Zukunft. Als Austragungsort für eine Design-Messe ist Belgien besonders interessant, da das Land über eine enorme Dichte an Interieur-Showrooms und Möbelgeschäften verfügt. Darüber hinaus ist die Biennale Interieur durch ihre zentrale Lage im Südwesten des Landes auch aus Frankreich, Deutschland und den Niederlanden gut zu erreichen. Alle zwei Jahre zieht die Biennale Interieur rund 70.000 Personen aus über 55 Ländern nach Kortrijk; 35 Prozent davon sind Fachpublikum.

Design als Exportprodukt

In Österreich entwickelt sich innovatives Design zunehmend zu einem wichtigen Exportprodukt. Mit Erfindergeist, handwerklicher Präzision und technologischem Vorsprung als gemeinsame Trademark genießt österreichisches Design international ein hohes Ansehen. Reanne Leuning, Projektleiterin Creative Industries bei der AUSSENWIRTSCHAFT AUSTRIA, erklärt: „Unser Ziel ist es, kreative Produkte und Dienstleistungen aus Österreich international bekannter zu machen und das Image Österreichs als Kreativland zu stärken. Wir möchten die Position Österreichs als weltoffenes, wirtschaftsstarkes und international vernetztes Designland fördern.“ 

Im Rahmen des go international-Programmes, einer Initiative des Bundesministeriums für Digitalisierung und Wirtschaftsstandort und der Wirtschaftskammer Österreich, werden regelmäßig Designausstellungen bei internationalen Leitveranstaltungen umgesetzt, wie etwa beim Salone Internazionale del Mobile in Mailand, der Dutch Design Week in Eindhoven, der ICFF in New York und den World Design Capitals. Es ist das erste Mal, dass österreichisches Design in Belgien präsentiert wird.

Kooperationspartner im Rahmen der Ausstellung ist die Wirtschaftsagentur Wien, die demnächst einen neuen Fördercall lancieren wird. Gerhard Hirczi, Geschäftsführer der Wirtschaftsagentur Wien, erklärt: „Das kreative Potenzial in Europa ist enorm. Wir wollen dazu beitragen, es zu heben. Dafür haben wir Vienna Calling: Creatives ins Leben gerufen. Das ist ein Förderwettbewerb, mit dem wir internationale Kreativunternehmen nach Wien bringen, um sie mit der heimischen Kreativszene zu vernetzen. Unternehmen, die es schaffen, werden mit bis zu EUR 150.000 unterstützt.“ (PWK686/SR)

von

Das könnte Sie auch interessieren

  • Internationales
Kasachstan

Zentralasien: Starke rot-weiß-rote Wirtschaftsbeziehungen mit Kasachstan 

Kasachstan ist das wirtschaftliche Schwergewicht unter den zentralasiatischen Ländern - Nahezu in allen Bereichen Geschäftschancen für österreichische Unternehmen mehr

  • Internationales
Berghütte mit Jause

Österreichs Lebensmittel auf Australiens wichtigster internationalen Fachmesse 

Namhafte Austro-Unternehmen bei Fine Food Australia Melbourne 2018 - Nahrungsmittelexporte nach Australien betrugen 2017 mehr als 84 Millionen Euro mehr