th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin google-plus facebook whatsapp arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home
news.wko.at

AUSSENWIRTSCHAFT AUSTRIA bringt Bollywood nach Österreich

Indische Produktionsfirmen besuchen im Rahmen einer Delegationsreise potenzielle Drehorte für künftige Filme und unterzeichnen ein Memorandum of Understanding

Kino
© WKÖ

Mit dem Ziel, Österreich als Kulisse für künftige Bollywood-Filme zu erkunden, sind vom 9. bis 15. September 2018 sechs Produzentinnen und Produzenten der renommiertesten Produktionshäuser Indiens zu Gast in Österreich: Neben Wien und Tirol - beides sehr beliebte Destinationen für indische Filmschaffende - wird die Delegation auch Graz, die Regionen Schladming-Dachstein und Zell am See-Kaprun sowie Salzburg besuchen. Als besonderes Highlight wird am 10. September ein Memorandum of Understanding zwischen beiden Ländern unterzeichnet.

Organisiert wird die Reise von der AUSSENWIRTSCHAFT AUSTRIA, der Internationalisierungs- und Innovationsagentur der österreichischen Wirtschaft, in Kooperation mit ROBINVILLE, zentraler Ansprechpartner für Bollywood-Filmproduktionen in Österreich und Repräsentant von österreichischen Tourismusverbänden und -Unternehmen sowie Film Commissions in Indien. Umgesetzt wird sie im Rahmen der Internationalisierungsoffensive go-international, einer Initiative des Bundesministeriums für Digitalisierung und Wirtschaftsstandort und der Wirtschaftskammer Österreich (WKÖ).

Wirtschaftsfaktor Film

Internationale Filmproduktionen, die in Österreich gedreht werden, haben durch ihre produktionsbedingten Ausgaben einen beachtlichen Effekt auf die heimische Wirtschaft. Die Zusammenarbeit mit lokalen Koproduzenten und Zulieferfirmen sowie der Aufenthalt der Produktionsunternehmen führen zu nicht zu unterschätzenden Einnahmen. Darüber hinaus sind die Filmproduktionen ein wichtiger Imagefaktor für das Film- und Tourismusland Österreich. Bollywood-Filme, die bisher in Österreich gedreht wurden, führten nachweisbar zu erheblich höheren Nächtigungszahlen aus Indien, denn die Besichtigung der Schauplätze ist ein schwergewichtiges Argument in der Urlaubsentscheidung vieler indischen Gäste.

Indien verfügt über die größte Filmindustrie der Welt. 2017 wurden dort 1.986 Spielfilme produziert - in den USA waren es zum Vergleich 724. Die Dreharbeiten für diese Produktionen erfolgen teilweise auch im Ausland. So wurden in Tirol in den vergangenen Jahren 85 indische Feature-Films gedreht. Bisheriges Highlight ist der Actionfilm Tiger Zinda Hai von Yash Raj Films mit Bollywood-Superstars wie Salman Khan und Katrina Kaif - die Crew war im März 2017 insgesamt 16 Tage lang in Tirol zu Gast. Der Titelsong Dil Diyan Gallan, der großteils in der Innsbrucker Altstadt gedreht wurde, wurde auf YouTube bislang 370 Millionen Mal gesehen. Der Film brachte eine große regionale Wertschöpfung mit sich: Es waren nicht nur über 70 österreichische Filmschaffende beteiligt, sondern wurden auch lokale Dienstleistungen wie Catering, Unterkünfte und Transfers in Anspruch genommen. 

Spektakuläres Programm

Dieses positive Momentum für die heimische Film- und Tourismusindustrie wird nun genutzt, um im Rahmen einer Delegationsreise weitere namhafte indische Produktionshäuser auf die Vorzüge Österreichs als Drehlocation aufmerksam zu machen. Auf Initiative der AUSSENWIRTSCHAFT AUSTRIA und ROBINVILLE wurde ein Programm der Superlative zusammengestellt. Neben historischen Städten und imposanten alpine Landschaften in vier Bundesländern finden sich darauf zahlreiche weitere Highlights: von einem klassischen Konzert im Schloss Schönbrunn in Wien und einem Besuch der Swarovski Kristallwelten in Wattens bis hin zu einer Mountain Gokart-Experience in Schladming oder einem Helikopterflug von Zell am See nach Innsbruck. 

Umgesetzt wird das Programm in Kooperation mit der Cine Tirol Film Commission, Creative Creatures, der Film Commission Graz, FAMA - Film and Music Austria, dem Förderprogramm FISA – Filmstandort Austria, der Internationalisierungsoffensive go-international, Eurotours, den Hotels aDLERS und Sacher, dem Tourismusverband Innsbruck Tourismus, der nationalen Film Commission Location Austria, den Innsbrucker Nordketten- und Planai-Hochwurzen-Bahnen, der Urlaubsregion Schladming-Dachstein, Schloss Schönbrunn Konzerte, den Swarovski Kristallwelten, Tourismus Salzburg,  den Tiroler Abenden mit der Familie Gundolf in Innsbruck, der Vienna Film Commission und Zell am See-Kaprun Tourismus. 

Als besonderes Highlight und Startschuss für eine intensivere Zusammenarbeit zwischen den Filmindustrien der beiden Länder steht am 10. September die Unterzeichnung eines Memorandum of Understanding zwischen dem indischen „Film & Television Producers Guild“, der AUSSENWIRTSCHAFT AUSTRIA und Location Austria am Programm. (PWK591/SR)

von

Das könnte Sie auch interessieren

  • Internationales
Afrika: Erfolgstories in Rot-Weiß-Rot

Afrika: Erfolgstories in Rot-Weiß-Rot

ALPLA, AVL, Biomin, Doppelmayr, ILF und SKIDATA punkten in Afrika mit lokalen Partnern und Innovationen mehr

  • Internationales
Export

Mahrer/Schramböck: Österreichs Exporteure bleiben auf Rekordkurs - Schallmauer von 150 Milliarden Euro wird 2018 durchbrochen 

WKÖ-Präsident Mahrer und Wirtschaftsministerin Schramböck betonen beim Exporttag 2018 Bedeutung der Exportwirtschaft für Wohlstand und Beschäftigung in Österreich mehr