th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin google-plus facebook whatsapp arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home
news.wko.at

60 Jahre EWG-Vertrag: Sind wir dabei den EU-Binnenmarkt rückabzuwickeln?

Europatag am 27. März in der WKÖ

Brexit, Wiedereinführung von Grenzkontrollen, neue EU-Regeln im Konsumentenschutz, Geoblocking, Verschärfungen bei der Arbeitnehmerentsendung, zunehmende Bürokratie auf nationaler und europäischer Ebene erschweren zunehmend die grenzüberschreitende Unternehmertätigkeit. Auch die Erweiterung des Binnenmarktes um neue EU-Mitglieder ist ins Stocken geraten. Was vor genau 60 Jahren mit den Römischen Verträgen als Konjunkturimpuls begann, erweist sich im zunehmenden Maße als bürokratischer Hindernislauf für Unternehmen.

Welche Vorteile hat Österreich bisher aus dem EU-Binnenmarkt? 

Die Wirtschaftskammer Österreich lädt Sie ein zu einem Europatag in das Haus der Wirtschaft:

27. März 2017 | 9-13 Uhr
Wirtschaftskammer Österreich | Saal 6 (Rudolf-Sallinger)
1045 Wien, Wiedner Hauptstraße 63

> Einladung und Programm


Rückfragen: Karl-Heinz Wanker, Stabsabteilung EU-Koordination

Das könnte Sie auch interessieren

  • Veranstaltungsarchiv
  • 2012

Kindschafts- und Namensrechts-Änderungsgesetz 2012

Stellungnahme der Wirtschaftskammer, Oktober 2012 mehr

  • Finanzpolitik