th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin google-plus facebook whatsapp arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home
news.wko.at

Die sechs ausgezeichneten Kärntner Sommer-Bergbahnen auf Erfolgskurs

726.011 Gäste (+ 18,5%) begrüßten die 6 Besten Österreichischen Sommer-Bergbahnen in Kärnten im Sommer 2016

Nassfeld
Madritsche
Nassfeld


"Das Interesse der Gäste am Bergerlebnis und damit an besonderen Angeboten, die sie nur auf unseren Bergen genießen können, steigt in ganz Österreich kontinuierlich. In Kärnten ist diese Entwicklung besonders dynamisch", berichtet Reinhard Zechner, Landessprecher der Besten Österreichischen Sommer-Bergbahnen in Kärnten, bei der diesjährigen Strategietagung. Der Erfahrungsaustausch der Gruppe fand am 5. und 6. Juli 2017 am Nassfeld und am Katschberg in Kärnten statt. Mit dabei bei dieser jährlichen Tagung waren über 60 Sommer-Bergbahner aus ganz Österreich. Strategieüberlegungen und das Kennenlernen der Angebote am Nassfeld und am Katschberg standen dabei im Mittelpunkt.

Sechs Kärntner Erlebnisberge sehr erfolgreich

In Kärnten legten die sechs Erlebnisberge - Bad Kleinkirchheim, Gerlitzen Alpe, Goldeck, Katschberg, Nassfeld und Turracher Höhe - mächtig zu: 726.011 Erstzutritte (Gäste) im Sommer 2016 bedeuten ein Plus von 18,5% im Vergleich zu 2015 bei diesen, von den Besten Österreichischen Sommer-Bergbahnen ausgezeichneten, Seilbahnunternehmen. "Erstmals hat im Sommer 2016 Wandern die bisherige Nummer eins 'Baden & Schwimmen' überflügelt. 65% der Kärnten-Gäste nannten Wandern als liebste Urlaubsbetätigung. Baden & Schwimmen kam im Vorjahr auf 56%", weiß Christian Kresse, Geschäftsführer der Kärnten Werbung. "Es zieht", so Kresse, "überdurchschnittlich viele Gäste in die Berge, wobei Wandern, Mountainbiken und Bergerlebnis im Mittelpunkt stehen."

Nassfeld mit überdurchschnittlichem Wachstum

201.744 Erstzutritte (Gäste) im Sommer 2016 bei den Bergbahnen am Nassfeld bedeuten ein Plus von 36,5% im Vergleich zu 2015. Die Entwicklung der Bergbahnen geht Hand in Hand mit einer seit Jahren sehr positiven Entwicklung der Nächtigungszahlen in der Region Nassfeld - Pressegger See. Im Sommer 2016 wurden die Nächtigungen um 14,4% im Vergleich zum Vorjahr gesteigert. Die Region zählte im Jahr 2016 ganze 590.376 Sommer-Nächtigungen (2015: 516.093). Von 2006 (417.187) bis 2016 wurden die Nächtigungen sogar um 41,5 % gesteigert.

"Der Erfolg ist ganz zentral auf das sehr attraktive und vielfältige Angebot am Berg zurückzuführen, das wir seit 2004 ständig verbessert und erweitert haben", erläutert Christian Krisper von den Bergbahnen Nassfeld. "Das Nassfeld gilt mit seinen zahlreichen Erlebnisangeboten von der Sommerrodelbahn, über Erlebniswege (Aqua Trail & Dolce Vita Weg), Kinderspielplätze am Berg und imposante Aussichtspunkte sowie sieben neue Mountainbike-Singletrails als Kärntens Erlebnisberg Nr. 1", beschreibt Klaus Herzog von der Nassfeld Liftgesellschaft das Angebot am Berg. "Der Erfolg unserer Region ist einer, der sich auf die wirtschaftliche Entwicklung unserer Unterkunftsanbieter sehr positiv auswirkt. Die Auslastung der Betriebe ist zwischen 2006 und 2016 um 39,5% gestiegen", streicht Christopher Gruber, Geschäftsführer der NLW Tourismus Marketing GmbH, den wirtschaftlichen Erfolg hervor.

Der Katschberg - erfolgreich mit vielversprechenden Akzenten

"Wir bieten auf der Katschberghöhe (1.641 m) Urlaub auf der Alm, speziell für Familien. Unser umfassendes, seit 2013 bestehendes Familien-Angebot ist von den Unterkünften am Berg bequem zu Fuß erreichbar. Das steigert die Attraktivität deutlich", betont Josef Bogensperger, Geschäftsführer der Katschbergbahnen. So gelang es laut Bogensperger, die Erstzutritte (Gäste) im Jahr 2016 auf 42.000 (+44,8% zu 2015) zu steigern. Der enorme Sprung wurde möglich, weil das Angebot um die Sommerrodelbahn "Katschi`s Goldfahrt" erweitert wurde. Das Familien-Bergangebot umfasst zusätzlich zur Sommerrodelbahn die GPS-Schatzsuche am Aineck, den Kletterpark und vielfältige Wandermöglichkeiten.

Kärnten - DAS Land der Berg-See-Erlebnisregionen

Die zentrale Stärke des Sommers in Kärnten ist die einzigartige Kombination von Bergen mit Erlebnisgarantie und Badeseen. Dass die Berge bequem und umweltschonend erreichbar sind, ist ein Verdienst der Sommer-Bergbahnen. Durch die Attraktionen am Berg, die alle der Besten Österreichischen Sommer-Bergbahnen in Kärnten anbieten, werden die Berge als Erlebnisraum für große Gästegruppen attraktiv. Entsprechend sind die Bergbahnen Bad Kleinkirchheim, Gerlitzen Alpe, Goldeck, Katschberg, Nassfeld und Turracher Höhe eine zentrale, tragende Säule des Sommertourismus im Land.

Beste Österreichische Sommer-Bergbahnen - Zentrales

Österreichweit können die heute 61 Besten Österreichischen Sommer-Bergbahnen seit ihrer Gründung 2001 auf eine sehr vielversprechende Entwicklung verweisen. Das von Seilbahnunternehmen gestaltete Sommer-Bergerlebnis in alpinen Höhen ist heute eine zentrale Säule des Sommertourismus in ganz Österreich. Mitglieder der Gruppe werden laufend mit verschiedensten Preisen ausgezeichnet. Ganz aktuell hat Serfaus-Fiss-Ladis Ende Juni 2017 den Tirol Touristica Award in zwei Kategorien (Angebotsentwicklung, Infrastruktur & Bauten) für den Erlebnispark Hög bekommen.

  • Gründungsjahr 2001 mit insgesamt sieben Mitgliedern
  • 2017: 61 Themenberge sind Mitglieder (2016 waren es 58, in den Jahren davor 51, 47, 42)
  • Bundesländer-Verteilung: Tirol (25), Salzburg (13), Vorarlberg (9), Kärnten (7 - sechs Berge mit 7 zertifizierten Unternehmen), Steiermark (4), Niederösterreich (2), Oberösterreich (1)
  • Internet: www.sommer-bergbahnen.at
Kunst am Berg
Sommer-Bergbahn
Sommerrodelbahn

Das könnte Sie auch interessieren

  • Bundessparte Bank und Versicherung
Newsportal Bankomatgebühren: Bald Verfassungsgerichtshof am Wort
  • UBIT, Fachverband

„Zukunftsbranchen. Zukunftsberufe“ – eine Standpunktdiskussion

Alfred Harl begrüßt Martin Kocher, Direktor des „Institute for Advanced Studies“, und Stephan Schulmeister, Wirtschaftsforscher und Universitätslektor, im CMC MASTERSCLUB mehr