th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing whatsapp wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht Twitter search print pdf mail linkedin google-plus Facebook arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home icon-gallery icon-flickr icon-youtube icon-instagram pinterest skype vimeo snapchat
news.wko.at
Mein WKO

WKÖ-Spitze: Umfassende Unterstützung für hart getroffene Betriebe

Wirtschaftliche Vernunft notwendig, um Betriebe und Arbeitsplätze zu schützen

Geldscheine
© WKÖ

„Der heute angekündigte Lockdown trifft die heimische Wirtschaft mit voller Härte. Umso wichtiger ist, die Betriebe zu unterstützen, um die Folgen für die wirtschaftliche Gesundheit der Unternehmen so gering wie möglich zu halten“, sagen WKÖ-Präsident Harald Mahrer und WKÖ-Generalsekretär Karlheinz Kopf.

„Wir begrüßen, dass die Regierung heute weitere Unterstützungsmaßnahmen für die von den zusätzlichen Verschärfungen betroffenen Betriebe angekündigt hat. Das ist wirtschaftlich vernünftig und notwendig. Der im Lockdown light vom Finanzministerium umgesetzte Umsatzersatz hat bisher sehr gut funktioniert. Den betroffenen Betrieben wurde rasch und unbürokratisch geholfen. Positiv sehen wir die Ankündigung, dass bereits ab 23. November auch den neu betroffenen Unternehmen adäquate Unterstützung zur Verfügung stehen soll“, sagen Mahrer und Kopf.

Auch die Kurzarbeit ist ein weiterhin wichtiges Element zur Bewältigung der wirtschaftlichen Auswirkungen der Corona-Krise. „Mit der Kurzarbeit ist es den Sozialpartnern gemeinsam mit der Regierung und dem AMS seit Beginn der Krise gelungen, tausende Arbeitsplätze zu sichern. Das zuletzt nochmals auf den Lockdown angepasste Modell steht jetzt auch den zusätzlich betroffenen Betrieben zur Verfügung“, so Mahrer und Kopf abschließend.

Das könnte Sie auch interessieren

Betriebliche Testungen

Betriebliche Testungen: Förderungen bis 31.10.2021 verlängert

Im Rahmen des Programms wurden bisher rund 8 Millionen Corona-Tests in Betrieben durchgeführt. mehr

WKÖ-Präsident Harald Mahrer und Generalsekretär Karlheinz Kopf

WKÖ-Präsident Mahrer: "Steuerreform ist Investition in die Zukunft"

Umfrage belegt: Bevölkerung für steuerliche Anreize für Zukunftsthemen – GS Kopf: Entlastungsmaßnahmen rasch umsetzen mehr

Envato

WKÖ-Spitze: Finanzielle Unterstützung ist alternativlos, Maßnahmen so einfach wie möglich gestalten

Notwendige Maßnahmen müssen praktikabel sein, Planbarkeit und vorausschauendes Handeln sind Gebot der Stunde mehr