th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin google-plus facebook whatsapp arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home
news.wko.at

18.000 Unternehmensberatungen erhalten zusätzliche Vertretungsrechte 

Gleichstellung von Bilanzbuchhaltern und Steuerberatern bei 4. Geldwäsche Richtlinie erreicht

©

„Ein herzliches Dankeschön an die Verhandlungspartner: Peter Haubner vom Wirtschaftsbund, der in vielen Nächten die schwierigen Verhandlungen geführt hat, und Christoph Matznetter vom Sozialdemokratischen Wirtschaftsverband, der mit seinem beherzten Bekenntnis zum Standort Österreich wesentlich zu den Neuerungen beigetragen hat. Das stärkt die österreichische Wirtschaft“, freut sich Alfred Harl, Obmann des Fachverbands Unternehmensberatung, Buchhaltung und Informationstechnologie (UBIT) der Wirtschaftskammer Österreich (WKÖ), und ergänzt: „Unsere Kunden können weiter auf die Qualität und Qualifikation der UnternehmensberaterInnen vertrauen! Die österreichische Wirtschaft wird damit gestärkt.“

Gewerbeordnung bringt Klarheit der Vertretungsbefugnisse

Tatsächlich bringt die beschlossene Novelle der Gewerbeordnung die dringend erforderliche Klarstellung und Erweiterung der Vertretungsbefugnisse für Unternehmensberater. In Zukunft steht Unternehmensberatern das Recht der berufsmäßigen Parteienvertretung gegenüber Dritten (z.B. Kunden und Lieferanten) sowie gegenüber Behörden und Körperschaften öffentlichen Rechts zu. Ebenso dürfen die Unternehmensberatungen fortan schon bei der Unternehmensgründung, Unternehmensschließung und Betriebsübergabe beratend zur Seite stehen. Zusätzlich wird die Sanierungs- und Insolvenzberatung explizit hervorgehoben. „Das ist ein Riesen-Erfolg für unseren Berufsstand. Die 18.000 Mitglieder können ab sofort freier und dynamischer für die österreichische Wirtschaft arbeiten“, fasst Obmann Harl zusammen und betont: „Der Interessenvertretung ist es gelungen, den Beruf der Unternehmensberatung ausschließlich in der Gewerbeordnung zu regeln und sich dem Wunsch der Aufnahme ins Wirtschaftstreuhandberufsgesetz WTBG zu widersetzen. Das ist deshalb wichtig, weil andernfalls jeder Steuerberater das Gewerbe der Unternehmensberatung vollinhaltlich hätte durchführen können.“

Neue 4. Geldwäscherichtlinie stellt Bilanzbuchhalter und Steuerberater gleich.

Der ursprüngliche Vorschlag zur Novelle zum WTBG und der 4. Geldwäscherichtlinie hätte große Auswirkungen auf die Verschwiegenheit von Steuerberatern und Bilanzbuchhaltern gehabt. „Es ist uns gelungen, im Sinne der Wirtschaft und der Unternehmen die Pauschalverurteilung zu verhindern. Nur bei taxativ aufgezählten und schwerwiegenden Straftaten muss nach dem novellierten Gesetz nun die Nennung erfolgen. Die Entschärfung ist wichtig, damit die Verschwiegenheit gewahrt werden kann“, gibt Alfred Harl zu bedenken und meint abschließend: „Besonders freut uns aber die Gleichstellung von Steuerberatern und Bilanzbuchhaltern in diesem Bereich.“

Der Fachverband Unternehmensberatung, Buchhaltung und IT (UBIT)

Mit mehr als 66.000 Mitgliedern gehört der Fachverband Unternehmensberatung, Buchhaltung und IT (UBIT) zu den größten und dynamischsten Fachverbänden der Wirtschaftskammer Österreich. Er nimmt die Interessen der Unternehmerinnen und Unternehmer aus den Bereichen Unternehmensberatung, Buchhaltung und Informationstechnologie wahr. Ziel ist es, berufsrelevante Rahmenbedingungen zu optimieren und dem Markt die Leistungen der Berufsgruppen zu kommunizieren. Mitglieder können umfangreiche Beratungs- und Serviceleistungen in Anspruch nehmen. (PWK570/BS)

von

Das könnte Sie auch interessieren

  • Tourismus und Freizeitwirtschaft
Newsportal Exportpreis 2017 Kategorie Tourismus und Freizeitwirtschaft geht an Donhauser GmbH 

Exportpreis 2017 Kategorie Tourismus und Freizeitwirtschaft geht an Donhauser GmbH 

Nocker-Schwarzenbacher: Tourismus leistet wesentlichen Beitrag zum Exporterfolg Österreichs mehr

  • Tourismus und Freizeitwirtschaft
Newsportal Gesundheitsbetriebe weisen pauschale Kritik an Alten- und Pflegeheimen scharf zurück 

Gesundheitsbetriebe weisen pauschale Kritik an Alten- und Pflegeheimen scharf zurück 

WKÖ-Hoff: Konstruktive Gespräche statt medialer Verunglimpfung mehr

  • Information und Consulting
Newsportal Exportpreis an Ing. Punzenberger COPA-DATA GmbH in Kategorie Information und Consulting

Exportpreis an Ing. Punzenberger COPA-DATA GmbH in Kategorie Information und Consulting

Technologieführer bei Prozessleistungen auf Platz 1 – Bodenstein: Wissensbasierte Dienstleister punkten auch international mit innovativen Lösungen und Qualität mehr