th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht Twitter search print pdf mail linkedin google-plus Facebook whatsapp arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home icon-gallery Flickr Youtube Instagram pinterest skype vimeo snapchat
news.wko.at
Mein WKO

1. Austrian Public Procurement Network in der Wirtschaftskammer Österreich

Veranstaltung am 19.12.2016

Am 19. Dezember lud die Rechtspolitische Abteilung der Wirtschaftskammer Österreich alle Entscheidungsträger in der Vergabekontrolle zum ersten Austrian Public Procurement Network ein. Österreichweit sind zahlreiche Richterinnen und Richter, Laienrichterinnen und Laienrichter sowie sonstige Entscheidungsträger aus Schlichtungsstellen und Vertreter der Wissenschaft der Einladung gefolgt.  

Mit dem Austrian Public Procurement Network will die WKÖ eine neue Informationsplattform für die Vergabekontrolle ins Leben rufen.

Unter dem Titel „Vergaberecht – quo vadis?“ wurden die letzten Entwicklungen im Bereich des Vergaberechts sowie Ausblicke für die Zukunft des Vergaberechts und der Vergaberechtskontrolle von hochkarätigen Podiumsteilnehmern diskutiert. Beim anschließenden Networking konnten die Vergaberechtsthemen noch weiter vertieft werden.

Das könnte Sie auch interessieren

  • News
R20 Austrian World Summit: WKÖ-Vizepräsidentin Ulrike Rabmer-Koller und Arnold Schwarzenegger

Innovative Umwelttechnologien sind der Schlüssel zur Erreichung der Klimaziele 

WKÖ-Vizepräsidentin Rabmer-Koller tritt bei R20-Konferenz für substantielle Anreize und passende Rahmenbedingungen zum Klimaschutz ein – weltweiter CO2-Preis soll Trend zu Kohlekraftwerken stoppen mehr

  • News
Arbeiter

Kopf: Steigende Beschäftigung positiv - Maßnahmen gegen Fachkräftemangel nötig 

Betriebe sorgten im April erneut für mehr Jobs – Mangel an Arbeitskräften wird zu immer größerem Problem und bremst Wachstum um 2,5 Milliarden pro Jahr mehr