th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin google-plus facebook whatsapp arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home icon-gallery icon-flickr icon-youtube icon-instagram pinterest skype vimeo snapchat
news.wko.at

„VFX meets Film“ 

Leistungsschau der österreichische VFX-Firmen und Berührungspunkte der Branche am 30.5.2017 um 18.00 Uhr im Gewerbehaus der Wirtschaftskammer Wien

Österreichische Visual-Effects-Unternehmen machen animierte Werbefilme, Games, VFX – inzwischen weltweit anerkannt durch Mitwirkung an internationalen Projekten wie Youtube-Animationsserien, Kinofilmen wie etwa „Independence Day“ und haben international anerkanntes Know-How in Concept Art, Visualisierung und Umsetzung klassischer visueller Effekte. Kommt das bei den ProduzentInnen österreichischer Filme an oder wird bei Koproduktionen noch immer viel zu oft nur an ausländische Kreativpartner gedacht? Besteht Bewusstsein für das anerkannte Können dieser Branche und um „Do’s and Dont’s“ bei der Erstellung visualer Effekte im Kino, Fernsehen und bei Werbe- und Wirtschaftsfilmen? 

Darauf soll eine Leistungsschau österreichischer VFX-Firmen und eine Diskussion über die Berührungspunkte der Branchen Auskunft geben. Der Fachverband der Film-und Musikwirtschaft und die Fachvertretung Wien bitten jetzt bereits um Vormerkung des Termins. (PWK381/us)

von

Das könnte Sie auch interessieren

  • Gewerbe und Handwerk
Heizung
  • Transport und Verkehr
„Ja des Höchstgerichts zur dritten Piste

Kopf: „Ja des Höchstgerichts zur dritten Piste bringt wichtige Impulse für den Wirtschaftsstandort“ 

VwGH-Entscheidung erlaubt Bau der dritten Piste am Flughafen Wien – positive Effekte für den Verkehr und für die Gesamtwirtschaft erwartet mehr