th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht Twitter search print pdf mail linkedin google-plus Facebook arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home icon-gallery icon-flickr icon-youtube icon-instagram pinterest skype vimeo snapchat
news.wko.at
Mein WKO

"Unterdeckungen" im EIOPA-Stresstest für Pensionskassen: In Österreich kein Thema 

Österreich hat eines der strengsten Pensionskassengesetze der Welt. Daher wäre eine Unterdeckung gesetzlich nicht möglich

Pensionskassen
© wko

Die Europäische Aufsichtsbehörde für das Versicherungswesen und die betriebliche Altersversorgung (EIOPA) hat vor kurzem ihren Stresstest 2017 veröffentlicht. In diesem wurden die Untersuchungsergebnisse der Europäischen Aufsichtsbehörde über 20 Länder und 195 Pensionskassen und Pensionsfonds zusammengefasst. 

„Die österreichischen Pensionskassen sind von der Studie allerdings nicht betroffen. Österreich hat eines der strengsten Pensionskassengesetze der Welt. Eine Unterdeckung ist daher strukturell gar nicht möglich", erklärt Andreas Zakostelsky, Obmann des Fachverbandes der österreichischen Pensionskassen. (PWK980/us)

von

Das könnte Sie auch interessieren

Andreas Henckel-Donnersmarck ist neuer Obmann des Fachverbandes Bergwerke-Stahl in der Wirtschaftskammer Österreich (WKÖ)

Andreas Henckel-Donnersmarck neuer Obmann des WKÖ-Fachverbandes Bergwerke-Stahl

Folgt in dieser Funktion auf Franz Friesenbichler, der der Branchenvertretung aber erhalten bleibt mehr

Wohnung

„Wie wohnen die Wiener“: Aktuelle Studie zu Wohnbauprojekten in Wien präsentiert

Fachverband Immobilien und EXPLOREAL informieren über Neubausituation in der Bundeshauptstadt – Vor allem in günstigeren Segmenten immer noch zu wenig Wohnungen mehr