th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing whatsapp wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht Twitter search print pdf mail linkedin google-plus Facebook arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home icon-gallery icon-flickr icon-youtube icon-instagram pinterest skype vimeo snapchat
news.wko.at
Mein WKO

„Lern, wie vielfältig du sein kannst“: WIFIs machen mit attraktivem Kursprogramm 2020/21 Lust auf Weiterbildung

Neue Kurse und Lehrgänge für alle Branchen mit Innovationen in Technik, Ökologie und Fachkräfte-Entwicklung

WIFI-Kurs
© WKÖ

Randvoll mit neuen Kursen, Seminaren und Lehrgängen in ganz Österreich bietet das WIFI-Kursprogramm 2020/21 ab Herbst wieder aktuelle, praxisbetonte Weiterbildung am Bedarf der Wirtschaft. Highlights sind die neu entwickelten Aus- und Weiterbildungen, die gerade jetzt Chancen für Berufsein- und Umsteiger/innen eröffnen. „Nur wer immer weiter lernt, kann seine Ziele erreichen“, sagt WIFI Österreich-Kurator Markus Raml. „Das neue Kursjahr steht für uns daher unter dem Motto ‚Lern, wie vielfältig du sein kannst‘. Unsere Trainerinnen und Trainer, die meist direkt aus der Wirtschaft kommen, unterstützen die Teilnehmerinnen und Teilnehmer mit innovativen Online- und Präsenzmethoden dabei, sich ihre fachlichen und persönlichen Skills für Beruf und Karriere zu erarbeiten.“

Fit für innovative Technologien

Die neue Technologie der Additiven Fertigung eröffnet in der technischen Produktion Chancen zur Optimierung. Sie ergänzt bestehende Fertigungsverfahren zum Beispiel mit 3D-Druck mit Metall. Gerade in Zeiten des rasanten Wandels sind Fachleute gefragt, die in der Lage sind, Potenziale und das Kosten-Nutzen-Verhältnis innovativer Wege einzuschätzen. Der Kurs „Additive Fertigung – Produktion neu denken“ des WIFI Salzburg eröffnet mit Anwendungs-Know-how und digitalen 3D-Konstruktionen Dimensionen, um sich von Mitbewerber/innen abzuheben und neue Märkte zu gewinnen. 

Starke Nachfrage nach digitalem Know-how 

Die digitale Transformation erzeugt nach wie vor eine große Nachfrage nach entsprechend qualifizierten Fachkräften. Vielfältige neue Kurse – wie etwa eine Schulung zum Office Tool „Microsoft Teams“ oder ein „Scrum Seminar“, das nun auch als Distance-Learning-Variante angeboten wird – helfen dabei, dem Fachkräftemangel im IT-Bereich entgegenzuwirken. Zusätzlich wurde die WIFI-Rhetorik-Akademie mit mehreren Virtual-Classroom-Einheiten und innovativen DigiTools in allen Lehrgangsmodulen erweitert. 

Am WIFI Vorarlberg startet der Kurs „Digital Business Professional – Digitalisierung nutzen im Unternehmen“. Im Diplomlehrgang „Digitalisierungsmanager“ am WIFI Steiermark erarbeiten sich Projekt- und Produktionsleiter/innen alles Nötige, um Digitalisierungsprojekte souverän abzuwickeln. Auch das WIFI Wien  baut den IT-Schwerpunkt mit einer Vielzahl neuer Kurse von „Cloud Computing“ und Webentwicklung über IT-Administration und IT-Projektmanagement bis zu digitaler Medienkompetenz aus.  

Natürlich wird auch die Weiterbildung selbst zusehends digital. Unter anderem bietet das WIFI Burgenland ab Herbst ein Online-Mimik-Seminar für Verkaufsprofis. 

Markus Raml, Kurator im WIFI Österreich
© Kurt Keinrath Markus Raml, Kurator im WIFI Österreich

Neues in Automatisierung und Umwelttechnik 

Außerdem gibt es abgestimmt auf den regionalen Bedarf in den Bundesländern neue Angebote. Der Schwerpunkt Automatisierung und Robotik am WIFI Tirol wird speziell für KMU mit den Lehrgängen „Kollaborative Leichtbauroboter“ und „Automatisierungspotenziale eruieren und erfolgreich umsetzen“ ergänzt. Am WIFI Kärnten startet das „Bootcamp – Automatisierung im Bewerbungsprozess“ und am WIFI OÖ beginnt im November das erste von drei Modulen der neuen Ausbildung zum/zur Glasfasertechniker/in.  

Gerade in Zeiten des Klimawandels wird der Bereich Umwelt und Ökologie immer wichtiger. Um Betriebe beim Erreichen ihrer Umweltschutzziele auf allen Ebenen zu unterstützen und diese mit den Unternehmenszielen in Einklang zu bringen, bieten die WIFIs eine Vielzahl an maßgeschneiderten Kursen und Lehrgängen. Auch produktneutrale und qualitätsgeprüfte Energieberatung für Privathaushalte stößt vermehrt auf Interesse. Am WIFI NÖ kommen daher unter anderem eine neue Ausbildung zum/zur Energieberater/in, ein „Lehrgang Wald und Gesundheit“ in Kooperation mit den Bundesforsten sowie das Seminar „Green Deal und die Auswirkungen für Unternehmen“. 

Im Trend: Wellness und Hygiene 

Gesundheit und Wellness sind neben innovativer Technik gerade in Corona-Zeiten nach wie vor im Weiterbildungs-Trend. Bade- und Freizeitanlagen erwarten nach der virusbedingten Schließzeit großes Gästeinteresse. Die WIFIs bieten daher österreichweit hochwertige Aus- und Weiterbildungen für Badeaufsicht, Saunawarte, Bädertechniker/innen und Bademeister/innen. Für jene, die präventiv tätig werden möchten, empfehlen sich die neue Yogalehrer-Ausbildung und der Lehrgang zum/zur Diplomierten Lauftrainer/in.  

„Wer sich jetzt weiterbildet, hat in den aktuell wirtschaftlich herausfordernden Zeiten die besten Voraussetzungen“, betont WIFI Österreich Institutsleiterin Tatjana Baborek. „Ich freue mich auf viele Teilnehmerinnen und Teilnehmer, die bei uns in allen Branchen aus dem Vollen schöpfen können. In diesem Sinne: Lern‘ jetzt, damit du morgen alles schaffst.“ 

Jetzt Förderungen nutzen 

Gut zu wissen: Sowohl Privatpersonen als auch Unternehmen können auf vielfältige finanzielle Unterstützung für Aus- und Weiterbildung zählen, die sowohl die Bundesländer als auch EU-Töpfe und steuerliche Möglichkeiten bieten. Auch Corona-bedingte Bildungskarenzen oder Bildungsteilzeit können gefördert werden.  

Die WIFIs, die Wirtschaftsförderungsinstitute der Wirtschaftskammern, sind mit einem Marktanteil von rund 20 Prozent der größte Anbieter für berufliche Aus- und Weiterbildung in Österreich. Pro Jahr besuchen mehr als 350.000 Kundinnen und Kunden über 35.000 Kurse, Seminare und Lehrgänge. Aktuell sind für die WIFIs 12.000 Trainer/innen im Einsatz. Seit mehr als 70 Jahren ist das WIFI mit einer Dachorganisation (WIFI Österreich), neun Landesinstituten und 80 Außenstellen kompetenter Partner der österreichischen Wirtschaft. Das WIFI International begleitet international tätige, österreichische Unternehmen mit beruflicher Aus- und Weiterbildung „Made in Austria“ in Länder der CEE- und SEE-Region. (PWK280)

Das könnte Sie auch interessieren

Skills

AustrianSkills 2020 von 19. bis 22. November in Salzburg: Jetzt anmelden!

Die besten Fachkräfte qualifizieren sich für die Berufs-WM 2021 in Shanghai und die Berufs-EM 2022 in St. Petersburg mehr

WKÖ-Generalsekretär Karlheinz Kopf

WKÖ-Kopf: „Einrichtung der Standortanwälte ist eine Erfolgsgeschichte“

Positive Bilanz nach einem Jahr – Standortanwälte sorgen für mehr Fairness in UVP-Verfahren – weitere Verfahrensbeschleunigung muss folgen mehr