th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing whatsapp wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht Twitter search print pdf mail linkedin google-plus Facebook arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home icon-gallery icon-flickr icon-youtube icon-instagram pinterest skype vimeo snapchat
news.wko.at
Mein WKO

"Lehrlinge sind unsere Zukunft – auch in Zeiten von Corona"

Die Corona-Krise beeinflusst natürlich auch die heimische Lehre - Die Baumeisterei und Zimmerei LUXBAU glaubt an den Fachkräftestandort und stellt auch in diesem Jahr ein. 

LUXBAU-Mitarbeiterinnen und -Mitarbeiter
© LUXBAU

"Die größte Herausforderung in der Corona-Krise war - vor allem in den ersten Tagen - die Unklarheit der Maßnahmen und deren praktische Umsetzung", sagt Willibald Gruber, Geschäftsführer der LUXBAU Gmbh im niederösterreichischen Lilienfeld. "Natürlich mussten wir auch die Ängste der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter dementsprechend thematisieren und in weiterer Folge auch so gut wie möglich zu berücksichtigen."

Drei neue Lehrlinge 

117 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zählt das 1909 gegründete Unternehmen heute, 18 davon befinden sich aktuell in Ausbildung. Das Besondere daran: Während viele Ausbildungsbetriebe seit dem Ausbruch der Corona-Krise im März gezwungen waren, Lehrstellen zu streichen, hat die Baumeisterei und Zimmerei in dieser Zeit drei zusätzliche Lehrlinge aufgenommen. "Jakob, Fabian und Christian absolvieren bei uns die Doppellehre Maurer/Schalungsbauer und sind von Kleinst- bis Großbaustellen im Einsatz", erklärt Gruber. 

LUXBAU-GF Willibald Gruber
© LUXBAU LUXBAU-GF Willibald Gruber

Das seit über 100 Jahren bestehende Familienunternehmen hat eine langjährige Tradition in der Lehrlingsausbildung. Fairness, Sicherheit und die Entwicklung wird bei LUXBAU auf allen Ebenen für jede Mitarbeiterin und jeden Mitarbeiter großgeschrieben. "Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter mit mehr als 40 Jahre Firmenzugehörigkeit bestätigen unser Tun", sagt Gruber und betont: "Wir sind sehr stolz auf die Auszeichnungen unserer Lehrlinge, sie unterstreicht die Qualität unserer Fachkräfte und jahrzehntelange Erfahrung in der Berufsausbildung. Wir bieten unseren Lehrlingen eine umfassende, fundierte Ausbildung. Auch mir persönlich ist es ein großes Anliegen junge Menschen bei Ihrer Entwicklung unterstützen und begleiten zu dürfen."

Bonus wird in die Lehrlinge investiert

Das Geld aus dem von der Regierung in Aussicht gestellten Lehrlings-Bonus will Gruber deswegen auch gleich in alle 18 Lehrlinge investieren: für gemeinsame Weiterbildungskurse und den Lux-Lehrlingstag. Weitere Bewerberinnen und Bewerber sind bei LUXBAU auch jetzt noch immer herzlich willkommen. "Wir als Luxbau benötigen dringend Facharbeiter, und Lehrlinge sind unsere Zukunft", sagt Geschäftsführer Gruber: "Daran hat sich durch die Corona-Krise nichts geändert."

Das könnte Sie auch interessieren

Kreativwirtschaft

Kreativwirtschaft Austria (KAT) erfreut über „Innovationsschutzschirm“

KAT-Trautenberger: „Unterstützungsmaßnahmen richtig und wichtig für einen erfolgreichen Neustart“ – „Kreativwirtschaft nutzen, um die Krise mit Innovationskraft zu meistern“ mehr

WKÖ-Präsident Mahrer und WKÖ-Generalsekretär Kopf

WKÖ-Spitze: Mehr Rechtssicherheit durch neue Kurzarbeits-Vereinbarung der Sozialpartner

Weniger Bürokratie für Betriebe, Verbesserung für Arbeitnehmer, Verlängerungsmöglichkeit ab 1. Juni mehr