th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin google-plus facebook whatsapp arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home
news.wko.at

„EL-MOTION 2018“: Jahresauftakt, Netzwerkevent und Branchentreff mit Begleitausstellung 

Fachkongress der Wirtschaft für praxis- und anwenderorientierte E-Mobilität für KMU und kommunale Anwender am 31. Jänner und 1. Februar 2018

©

Die E-Mobilität ist nicht aufzuhalten. Nach dem Hoch bei den Pkw-Anmeldungen geht es darum, Nutzfahrzeuge mit Batterie und/oder Brennstoffzelle auf die Straße zu bringen. Flottenfahrzeuge, Transporter, LKW, Busse, Kommunal- und Baufahrzeuge sowie internationale Logistik-Projekte stehen am 31. Jänner und 1. Februar 2018 im Fokus der Veranstaltung. Erste Angebote und Erfahrungen sind bereits verfügbar, und erste Geschäftsmodelle belegen auch deren wirtschaftliche Alltagstauglichkeit. Die EL-MOTION, der Fachkongress der österreichischen Wirtschaft für praxis- und anwenderorientierte E-Mobilität für KMU und kommunale Anwender, fungiert seit Jahren als zentraler E-Mobilitäts-Jahresauftakt und Top-Branchentreffen mit Netzwerkplattform. Für 2018 wird mit einem besonders großen Interesse gerechnet, nachdem schon 2017 mit 340 Anmeldungen ein Rekord erzielt wurde.

Fachvorträge, Ausstellung, E-Mobilitäts-Partnerbörse

Der Kongress legt den Akzent auf Anwendungsorientierung und zeigt in spannenden Fachvorträgen verfügbare Lösungen und Erfahrungen, besonders für KMU und Kommunen.

Begleitet wird der Fachkongress von einer umfangreichen Ausstellung, in der Neuigkeiten aus den Bereichen E-Fahrzeuge, Ladeinfrastruktur, E-Mobilitätsprodukte und –ausbildungen sowie Dienstleistungen präsentiert werden.  

„E-Mobility 4.0 oder zurück zu Feld 1?“ 

Die Keynote widmet sich der Fragestellung „E-Mobility 4.0 oder zurück zu Feld 1?“ und versucht Antworten zu geben, wie die Transformation zu alternativen Antrieben im Nutzfahrzeugsektor gelingen kann. Ein Blick zurück soll zeigen, wo wir aktuell stehen. Der Blick in die Zukunft beleuchtet, was wir brauchen, um in diesem Bereich die E-Mobilität integrieren zu können. 

Am Abend des ersten Kongresstages dreht sich alles um spezifische Teilmärkte/Leitmärkte der Elektromobilität sowie Vernetzung der Akteure.  

Zielgruppe: 

Die Veranstaltung richtet sich in erster Linie an Klein- und Mittelbetriebe aus Österreich und dem angrenzenden Ausland sowie kommunale Anwender (Hersteller, Händler, Dienstleister, Gewerbebetriebe, Fuhrparkverantwortliche, Flottenbetreiber, Logistik und Transportbetriebe, Komponentenzulieferer und Elektrizitätsanlagenlieferanten, IT Firmen, etc). 

Programmschwerpunkte: 

Erfahrungen, Praxisbeispiele und Geschäftsmodelle, Infrastrukturfragen, Flottenalltag, (e)Transporter, (e)LKW, (e)Busse, (e)Kommunal- und (e)Baufahrzeuge sowie internationale Logistik-Projekte. 

Wann: 31. Jänner und 1. Februar 2018

Wo: Austria Trend Hotel „Park Royal Palace“, 1140 Wien

Wieviel: Tagungsgebühr 200 Euro für Mitglieder der WKÖ, sonst 300 Euro und das Tagesticket 160 Euro (jeweils zzgl. MWSt).   

Die Träger der EL-MOTION 2018 (WKÖ, BMLFUW, BMVIT und BMWFW, der Klima- und Energiefonds und der Österreichische Städtebund) freuen sich auf Ihr Kommen. (PWK849/PM)

von

Das könnte Sie auch interessieren

  • News
Wirtschaftskammer Österreich

Chemie global: Internationale Experten zu Gast in der WKÖ

Die Chemikalienpolitik unterlag im letzten Jahrzehnt weltweit einem Wandel. Eine Konferenz im Rahmen der EU-Ratspräsidentschaft beleuchtet diese Umbrüche mehr

  • News
Gleitsmann: „Urlaubsregelungen in Österreich bleiben unverändert bestehen“

Gleitsmann: „Urlaubsregelungen in Österreich bleiben unverändert bestehen“ 

Niemand denkt an Streichung der 5. Urlaubswoche – solche Aussagen fallen unter „Polemik“, stellt WKÖ-Experte Martin Gleitsmann klar mehr

  • News
Westbalkan - EU-Erweiterungsprozess

Leitl: Westbalkan braucht glaubhafte Erweiterungsperspektive 

Westbalkan mit 20 Millionen Konsumenten gerade auch für Österreich ein wichtiger Markt - EU darf gegenüber Russland, Türkei und China nicht ins Hintertreffen geraten mehr