th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin google-plus facebook whatsapp arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home
news.wko.at

ineo-Auszeichnung für vorbildliche Ausbildungsbetriebe

Bei der Lehrbetriebsgala der Wirtschaftskammer OÖ in Wels wurden 47 Ausbildungsbetriebe mit dem ineo-Gütesiegel neu ausgezeichnet und 121 Unternehmen rezertifiziert.

©

Dem Wirtschaftsstandort Oberösterreich und seinen Unternehmen fehlen die Fachkräfte. Aktuell beträgt die Lücke bereits rund 16.000 qualifizierte Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer und bis zum Jahr 2020 droht sich diese Zahl zu verdoppeln. „Vier von fünf Unternehmen nennen in einer aktuellen WIFO-Standort-Studie den Fachkräftemangel als Hauptsorge für ihre künftige betriebliche Weiterentwicklung. Die Erschließung von 30.000 neuen Fachkräften und von 5000 Lehrlingen zusätzlich in den nächsten fünf Jahren steht daher auf der Standort-Agenda der WKO Oberösterreich ganz oben und wir werden alles unternehmen, um unserer Jugend eine treffsichere Ausbildung und Qualifikation zu ermöglichen“, betonte WKOÖ-Präsidentin Doris Hummer bei der diesjährigen ineo-Lehrbetriebsgala in Wels. Eine Lehre ist kein Minderheitenprogramm, ganz im Gegenteil: 45 Prozent der Mädchen und Burschen eines Jahrgangs entscheiden sich für eine duale Ausbildung. Damit wird von den Jugendlichen dieser Ausbildungsform mit großem Abstand der Vorzug vor anderen Möglichkeiten gegeben. 

„Wir werden alles unternehmen, um unserer Jugend eine treffsichere Ausbildung und Qualifikation zu ermöglichen.“
Doris Hummer

Bei der ineo-Gala wurden heuer 47 Unternehmen erstmals ausgezeichnet, weitere 121, die das ineo-Gütesiegel schon in den vergangenen drei Jahren geführt haben, wurden rezertifiziert. Die von der WKO Oberösterreich vor vier Jahren geschaffene Auszeichnung zum ‚Vorbildlichen Lehrbetrieb‘ ist überaus begehrt, weil sich die prämierten Unternehmen damit als qualitativ hochwertiger Ausbildungsbetrieb positionieren können. Die Zertifizierung der Ausbildungsbetriebe erfolgt freiwillig, wobei die Qualität in der Ausbildung genau unter die Lupe genommen wird und nur jene Betrieben diese Auszeichnung erhalten, die nachweislich besonders engagiert und vorbildlich in der Lehrlingsausbildung tätig sind. ineo steht für die vier Kernbotschaften „Innovation“, „Nachhaltigkeit“, „Engagement“ und „Orientierung“, die besonders den jugendlichen Bewerbern bzw. deren Eltern die Sicherheit vermitteln sollen, einen guten Lehrlingsausbildungsbetrieb zu wählen. Insgesamt gibt es in Oberösterreich derzeit 635 Betriebe, die mit dem ineo-Gütesiegel ausgezeichnet wurden.

Awards in 4 Haupt- und drei Sonderkategorien

Für besonders herausragende Leistungen rund um die Lehrlingsausbildung gab es auch heuer wieder Awards in 4 Haupt- und drei Sonderkategorien. In der Kategorie „Kleinbetriebe bis 9 Mitarbeiter“ wurde die Tischlerei Loy GmbH aus Aurach am Hongar mit einem Award ausgezeichnet. Die Pecherstorfer GmbH aus Eferding bekam einen Award in der Kategorie „Mittelbetriebe 10 bis 49 Mitarbeiter“. Die Kolm Moden GmbH aus Unterweißenbach ist Gewinnerin des Awards „Mittelbetriebe 50 bis 249 Mitarbeiter“. Die Firma Rosenbauer International AG aus Leonding erhielt den Award in der Kategorie „Großbetriebe ab 250 Mitarbeiter“. Einen Sonderaward in der Kategorie „Mädchen in technischen Lehrberufen“ gab es für die Buchner Holzbau GmbH aus Unterweißenbach. Den Award „Lehre und Behinderung“ gewann die Scheuch GmbH aus Aurolzmünster. In der Kategorie „Lehre und Migration“ wurde die Teufelberger GmbH aus Wels mit eionem Award prämiert.

Für die die stellvertretende Landesvorsitzende von Frau in der Wirtschaft, Judith Ringer, und WKOÖ-Direktor-Stv. Hermann Pühringer ist unbestritten, dass vor allem das Engagement und die Qualität der Ausbildungsbetriebe einen ganz wesentlichen Beitrag für eine erfolgreiche Lehrlingsausbildung darstellen. Zusätzlich wird es für die Betriebe in einer Zeit der rückläufigen demografischen Entwicklung immer wichtiger, sich gegenüber den Mitbewerbern auch bei der Akquisition von Lehrlingen entsprechend positiv abheben zu können. 

Eine Liste aller neu ausgezeichneten und rezertifizierten ineo-Gütesiegelträger steht auf www.ineo-wkooe.at

Fotos stehen auf www.cityfoto.at

Das könnte Sie auch interessieren

  • Oberösterreich
Newsportal Mut zum eigenen Weg in einer Welt aus Stahl

Mut zum eigenen Weg in einer Welt aus Stahl

Sie sind ehrgeizig, dynamisch, stehen an der Unternehmensspitze, haben Führungsqualität und widmen sich der Nachwuchsförderung. Frauen in Führungspositionen sind wichtig – nicht nur für die Wirtschaft im Allgemeinen, sondern auch für das Unternehmen selbst. Zwei voestalpine-Managerinnen waren jetzt zu Gast bei Frau in der Wirtschaft. mehr

  • Oberösterreich
Newsportal 6-facher Nutzen für die oö. Unternehmen!

6-facher Nutzen für die oö. Unternehmen!

WKOÖ-Präsidentin Hummer stellt beim Wirtschaftsparlament der WKO Oberösterreich das neue Unternehmensschutzpaket vor mehr

  • Oberösterreich
Newsportal Plus beim oö. Gesundheitsbudget

Plus beim oö. Gesundheitsbudget

Um knapp 64 Mio. Euro mehr bekommt Landesrätin Christine Haberlander im Gesundheitsbudget für 2018. Über  die Hälfte davon geht in die Spitalsfinanzierung, nur 30 Mio. Euro sind für die übrigen Gesundheitsaktivitäten budgetiert. mehr