th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing whatsapp wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht Twitter search print pdf mail linkedin google-plus Facebook arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home icon-gallery icon-flickr icon-youtube icon-instagram pinterest skype vimeo snapchat
news.wko.at
Mein WKO

„Weil mir der Bezirk Linz-Land wichtig ist“

Spaß, Netzwerken und Kennenlernen stand beim Wirtschaftsempfang am 16. Oktober der WKO Linz-Land auf dem Programm unter dem Motto „Weil mir der Bezirk Linz-Land wichtig ist“. Über 300 regionale Unternehmerinnen und Unternehmer folgten der Einladung und ließen sich dieses besondere Event nicht entgehen.

Wirtschaftsempfang Linz-Land
© cityfoto

„Wirtschaft ist unteilbar, nur miteinander sind wir erfolgreich, deshalb nehmen wir uns mit unseren Bezirksstellen auch um die regionalspezifischen Themen in den Bezirken an“, startete WKOÖ-Präsidenten Doris Hummer. Dass jene gerade den Bezirk Linz-Land betreffenden Themen leistungsfähige Infrastruktur, ausreichend gewerbliche Flächen, zukunftstaugliches Internet, Bildung und Arbeitskräfte sowie sichere Energieversorgung sind, untermauerte die Talkrunde mit Jürgen Kapeller, Thomas Penninger, Alexandra Saidnader mit ihrem Lehrling Julian Schobesberger und Lukas Hödl.

WKOÖ-Präsidentin Doris Hummer mit dem letzten Puzzlestück: „Was mir am Bezirk Linz-Land wichtig ist ...“.
© cityfoto WKOÖ-Präsidentin Doris Hummer mit dem letzten Puzzlestück: „Was mir am Bezirk Linz-Land wichtig ist ...“.

„Die bestehenden Unternehmen in der Region Linz-Land können sich nur dann erfolgreich weiterentwickeln, wenn die Infrastruktur ausreichend zur Verfügung steht. Vor allem für die Ansiedlung neuer Betriebe ist es notwendig, Betriebsflächen zur Verfügung zu stellen. Unsere Aufgabe ist es, dafür zu sorgen, dass die Infrastruktur auch für die nächsten Generationen gewährleistet ist, sowohl im Bereich Mobilität, als auch für die Bereiche Energie und Kommunikation. Als regionaler Standortentwickler machen wir uns dafür stark“, so Manfred Benischko, Obmann der WKO Linz-Land.

Mario Sacher der Sacher ohne Torte setzte dem Abend die Kirsche auf. Bei seinem Kabarett blieb kein Auge trocken. Er sorgte mit doch sehr ernsten Themen wie Kommunikation, Marketing, Digitalisierung, Datenschutzgrundverordnung und Geldkreislauf für einen lustigen Abend. Der Mühlviertler schafft es die Leute zu begeistern und zum Lachen zu bringen.

„Kontakte pflegen und halten ist in der heutigen schnellen Welt nicht sehr einfach, daher ist es schön zu sehen, dass so viele Unternehmerinnen und Unternehmer die Chance genutzt haben an diesem Abend teilzunehmen,“ erfreut sich Benischko. „Das Event bot den perfekten Rahmen zur Pflege des regionalen Kontaktnetzwerkes und trug dazu bei, dauerhafte wirtschaftliche und persönliche Kontakte untereinander zu fördern.“

V.l.: WKOÖ-Direktorstv. Gerald Silberhumer, Vizepräsidentin Angelika Sery-Froschauer, Präsidentin Doris Hummer, Vizepräsidentin Margit Angerlehner und Bezirksstellenobmann Manfred Benischko.
© cityfoto V.l.: WKOÖ-Direktorstv. Gerald Silberhumer, Vizepräsidentin Angelika Sery-Froschauer, Präsidentin Doris Hummer, Vizepräsidentin Margit Angerlehner und Bezirksstellenobmann Manfred Benischko.

Das könnte Sie auch interessieren

Fit4Future

1.200 Besucher stürmten „Fit4Future“ in Steyr

Auch 2019 wurde die Berufs-  und Ausbildungsmesse „Fit4Future“ in Steyr wieder regelrecht gestürmt. Insgesamt informierten sich rund 1.200 Besucher bei der Messe, die am 8. und 9. November in der Stadthalle am Tabor stattfand. mehr

BET FREISTADT

Ansturm beim Berufs-Erlebnis-Tag Freistadt

91 verschiedene Berufsbilder stehen den jungen Leuten bei regionalen Betrieben im Bezirk Freistadt für eine Lehre zur Auswahl mehr