th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing whatsapp wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht Twitter search print pdf mail linkedin google-plus Facebook arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home icon-gallery icon-flickr icon-youtube icon-instagram pinterest skype vimeo snapchat
news.wko.at
Mein WKO

Neues digitales Format für erfolgreiche Markenführung

Die Welser Werbeagentur und Unternehmensberatung Widerhall rund um Jörg Hasenleithner hat gemeinsam mit dem Markenstrategen Michael Brandtner aus Rohrbach das neue Format „Digitale Marke – von der Strategie zur Operationalisierung" für Unternehmen jeder Größe entwickelt.

Das digitale Format von Widerhall und Michael Brandtner.
© Widerhall Das digitale Format von Widerhall und Michael Brandtner.

„Wer in der aktuellen Situation die richtigen strategischen Weichen stellt wird mit Marktanteilen belohnt, die man auch nach der Krise nicht verlieren wird", so Michael Brandtner (BrandtneronBranding), international bekannter Positionierungsexperte aus Rohrbach. Davon können sowohl Großbetriebe, Kleinunternehmen oder auch Ein-Personen-Unternehmen profitieren. Dazu hat die Widerhall Werbeagentur und Unternehmensberatung aus Wels gemeinsam mit dem Experten ein Format, digital als auch analog nutzbar, zur Markenführung entwickelt. Das Format „Digitale Marke – von der Strategie zur Operationalisierung“ ist genau auf die Bedürfnisse der Unternehmen abgestimmt, um den aktuellen Anforderungen am Markt zu entsprechen. Dabei sei gerade jetzt in Krisenzeiten eine zweite Meinung einzuholen von Vorteil.    Brandtner und Hasenleithner stehen für eine unverbindliche Beratung bzw. Zweitmeinung zum aktuellen Status und geplanter Vorgangsweise jederzeit zur Verfügung.

Wichtig dabei sei, das Zeitfenster zwischen Idee und Umsetzung auch zu nutzen. Mehr als drei bis maximal zwölf Monate sollen für die Strategie und operative Offensive nicht vorhanden sein. Dabei könne man entweder die Regionalität oder die Internationalisierung in den Vordergrund stellen. Digitalisierung dürfe hierbei nicht auf der Strecke bleiben. 

„Viele Unternehmen mussten plötzlich digitale Marketinginstrumente entwickeln, selbst wenn dies vielfach mehr schlecht als recht gelungen ist. So wurden etwa in der Eile Online-Shops ohne ergänzende Traffic-Strategie entwickelt. Es zeigte sich, dass Schnelligkeit und Hektik nicht die besten Fundamente sind, um nachhaltig digital erfolgreich zu sein", ergänzt Jörg Hasenleithner von Widerhall. Vielmehr gehe es in der digitalen Welt laut Hasenleithner darum, einen Bereich nach dem anderen zu optimieren, akribisch an Rädchen zu drehen und nicht digital „ultralaut“ zu werden.  

Darüber hinaus könne man nur durch Automatisierung und Autonomisierung relevanter Inhalte analoge Strategien und Prozesse auf die digitale Welt umlegen. So werden Unternehmen und Marken analog und digital für ihre Kunden sichtbar. 

www.widerhall-beratung.com

Das könnte Sie auch interessieren

Durch einen innovativen Secure-Baustein wird eine hochsichere Kommunikation zwischen der Alarmanlagenzentrale und der Smart-App BuildSec 4.0 ermöglicht.

Neues Alarmanlagensystem von Telenot

Der deutsche Alarmanlagenhersteller Telenot mit Niederlassung in Vorchdorf hat seinen Bestseller „compact easy smart&safe“ weiterentwickelt. mehr

Auf fylp.at qualifizierte Arbeitskräfte in drei Schritten finden.

Einfach zu Fachkräften

FYLP bietet mit der gleichnamigen Website eine einfache Möglichkeit,um qualifizierte Fachkräfte zu finden. mehr