th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing whatsapp wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht Twitter search print pdf mail linkedin google-plus Facebook arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home icon-gallery icon-flickr icon-youtube icon-instagram pinterest skype vimeo snapchat
news.wko.at
Mein WKO

Die Nominierten für den Werbepreis CAESAR2022 stehen fest

Eine internationale Jury aus Deutschland, Holland und Österreich hat von 330 eingereichten Projekten 65 Nominierte für den Werbepreis CAESAR2022 ausgewählt.

Caesar
© Matern Creativbüro
39 davon werden am 29. September mit einer CAESAR-Trophäe in Gold, Silber oder Bronze nach Hause gehen. Am 8. September wurden nun die Kandidaten für den CAESAR2022 im Rahmen einer Netzwerk-Arena vom NETZWERK WERBUNG in der Linzer Tabakfabrik präsentiert.

So viel steht fest: Arrivierte Agenturen des Landes wollen diesmal beim CAESAR nicht nur dabei sein, sondern auch ordentlich mitmischen. Alleine 30 der 65 Nominierungen gehen an Fredmansky, Gruppe am Park sowie ReichlundPartner. Bei dieser Konkurrenz schlagen sich allerdings die kleinen, jungen und die Newcomer unter den Agenturen höchst wacker. 15 Prozent, also 9 Agenturen, die als EPU/2PU bzw. als Neugründer in der Werbeszene aktiv sind, haben es unter die Nominierten geschafft und sind mit knapp 20 Prozent der nominierten Projekte vertreten. Ein Beispiel dafür ist etwa Matthias Gahleitner. Beim letzten CAESAR mit einer pandemiebedingten Verlegung des „Noppen-Air-Festivals“ in den virtuellen Raum erfolgreich unter den Nominierten, kann er in diesem Jahr immerhin gleich drei Nominierungen für sich verbuchen. Als EPU ein Dauergast in CAESAR-Spitzenpositionen ist Michael Holzer, der auch dieses Jahr wieder mit drei Projekten nominiert wurde.

Für die Fachjury aus Deutschland, Holland und Österreich spielten bei der online-Bewertung und bei der Jurysitzung jedoch ausschließlich die Projekte, und nicht die Agenturen eine Rolle. Gebrandete Projekte und Eigenwerbungen wurden gemäß den Einreichbedingungen vom Notar nicht zur Jurysitzung freigegeben.

Das Niveau der Einreichungen könne sich mit internationalen Maßstäben messen, bestätigen Jury-Vorsitzender Thomas Börgel und die internationalen Mitglieder der diesjährigen Jury. Die Entscheidungen um die Spitzenplätze zwischen Nominierung und Ausscheiden seien oft denkbar knapp gewesen, heißt es aus Jurykreisen.

Endgültige Klarheit über die 39 Preisträger des CAESAR2022 wird es bei der Verleihungsfeier am 29. September im Linzer Design Center geben. Sie wird heuer von Werner Pfeffer, dem Gold-CAESAR-Gewinner in der Sparte Event von 2020, gestaltet. 400 Festgäste werden an der Preisverleihung vor Ort teilnehmen können, für alle anderen wird die Verleihungszeremonie als Übertragung mit einem innovativen Streaming-Konzept live übertragen.
(www.netzwerk-werbung.at/caesar2022/live)

Der CAESAR Werbepreis wird alle zwei Jahre von der Fachgruppe Werbung und Marktkommunikation/NETZWERK WERBUNG ausgeschrieben und veranstaltet. Die Sieger der 12 österreichweit gleichen Kategorien nehmen am gesamtösterreichischen AUSTRIACUS teil. Oberösterreich vergibt darüber hinaus auch einen CAESAR in der Themenkategorie „Nachhaltigkeit kommunizieren“.

Die Verleihung des CAESAR2022 im Linzer Design Center wird nach den Kriterien eines Green Event durchgeführt. Auch die neuen Trophäen entsprechen den Kriterien der Nachhaltigkeit: Sie wurden von einem Designer in Oberösterreich in Handarbeit aus Holz und Stahl gefertigt.

Die jeweils fünf Nominierten in den einzelnen Kategorien findet man auf https://www.netzwerk-werbung.at/caesar/caesar-2022

Das könnte Sie auch interessieren

v

Bauinnung ermöglichte HTL-Schülern Architektur-Reise Liechtenstein, Schweiz, Italien

Dank Unterstützung der oö. Bauinnung wurde für die 24 Schülerinnen und Schüler der 5. Klasse HTL 1 Bau und Design ein Traum wahr. Bei einer Projektwoche erkundeten sie in Liechtenstein, der Schweiz und Italien Kultur, Architektur und Bautechniken. mehr

Ingenieur

WKOÖ-Ingenieur-Zertifizierungsstelle feiert ihr 5-Jahr-Jubiläum

Mehr als 1700 Absolventinnen und Absolventen wurden bereits zertifiziert mehr

Nick Sohnemann, einer der führenden Experten Europas im Bereich Zukunfts- und Innovationsforschung und Mitgestalter der Innovationskultur in Europa Forum Onlinehandel im Linzer Rosengarten.

Circular Economy zum nächsten Trend erkoren

Beim Forum Onlinehandel im Linzer Rosengarten gewährten Obmann Martin Sonntag, sein Stellvertreter Gerald Walter und Harald Kindermann von der Fachhochschule Oberösterreich, Campus Steyr Einblicke in die aktuellen Herausforderungen des oberösterreichischen Versand- und Internethandels. mehr