th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht Twitter search print pdf mail linkedin google-plus Facebook whatsapp arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home icon-gallery Flickr Youtube Instagram pinterest skype vimeo snapchat
news.wko.at
Mein WKO

Die Benutzer in den Fokus rücken

UXfocus ist Spezialist, wenn es darum geht das Benutzungserlebnis auf digitalen Oberflächen zu gestalten und zu optimieren.

In Workshopformaten lotet Thomas Grill (2.v.r.) bzw. sein Team gemeinsam mit den Kunden aus, wohin die Reise gehen soll.
© UXfocus In Workshopformaten lotet Thomas Grill (2.v.r.) bzw. sein Team gemeinsam mit den Kunden aus, wohin die Reise gehen soll.

2014 gründete der studierte Wirtschaftsinformatiker Thomas Grill (2.v.r.) nach langjähriger Erfahrung im User Experience (UX) Bereich den Betrieb UXfocus. Mittlerweile gestaltet er mit vier Mitarbeitern digitale Oberflächen zur Steigerung der Benutzerfreundlichkeit und des Nutzungserlebnisses.

Gemeinsame Erarbeitung

Um dieses zu optimieren, wird mit maßgeschneiderten UX Methoden gearbeitet. Die Bedürfnisse und Ziele des Kunden bzw. der Anwender werden mit Design Thinking Methoden identifiziert. „Es geht darum die Zielgruppe kennenzulernen“, so Grill. In Workshopformaten wird gemeinsam ein breites Feld an Ideen erforscht, um auch verborgene Anforderungen zu erkennen. Diese dienen als Diskussionsgrundlage für die eigentliche Designarbeit. Wireframes, Papier- und Klickprototypen dienen zum frühzeitigen Erkennen von Problemen, sodass diese am Beginn des Entwicklungsprozesses kostengünstig korrigiert werden können.

Laufende Kommunikation und agiles Arbeiten ebnen dann den Weg zu einem benutzerfreundlichen Produkt. „Die Hauptarbeit passiert beim und mit dem Kunden“, erklärt Grill dazu.

Kundenvielfalt und Schulungsacademy

Diese kommen aus den unterschiedlichsten Branchen. Für den Linzer Software-Spezialisten Solvistas wurde beispielsweise das Eishockey-Ticketing der Linzer Black Wings neu gestaltet. Für den Welser Energieversorger eww wurde das Kundenportal einer gründlichen Analyse unterzogen.

Neben schon länger stattfindenden Inhouse-Schulungen wird es noch heuer in Zusammenarbeit mit einer unabhängigen Zertifizierungsstelle eine kleine aber feine Schulungsacademy geben, in denen UX-Einsteiger ihr Wissen in verschiedenen Modulen auf den neuesten Stand bringen können.

www.uxfocus.at

Das könnte Sie auch interessieren

  • Digitalisierung
Vera

Vera feiert Geburtstag

WKOÖ-Chatbot seit einem Jahr erfolgreich im Einsatz mehr

  • e-Trends
hello again mit Gründer Franz Tretter (2. v .l.) arbeitet an der Weiterentwicklung von intelligenten Kundenbindungs-Lösungen.

Kundenloyalität per App belohnen

hello again kooperiert mit der FH Hagenberg, um seine Kundenbindungs-App noch smarter zu gestalten. Für diese zukunftsträchtige Zusammenarbeit gab es jetzt Unterstützung von der Forschungsförderungsgesellschaft. mehr