th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin google-plus facebook whatsapp arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home
news.wko.at

Förderung begabter Kinder ist wichtig für den Wirtschaftstandort

Hochbegabte Kinder brauchen neben dem Regelunterricht zusätzliche Förderung, um ihr erhöhtes Lernbedürfnis zu stillen und um eine entsprechende intellektuelle Entwicklung zu sichern. Gerade im IT-Bereich ist diese Förderung extrem wichtig für den Wirtschaftstandort.

Kind mit Computer
© AdobeStock.com

Die oberösterreichische Wirtschaft - und somit auch der Wohlstand - ist hochgradig von Innovationsleistungen abhängig. „Wir wollen die Potenziale und Talente der jungen Menschen frühzeitig erkennen und investieren in ihre Weiterentwicklung“, sagte Bildungslandesrätin Christine Haberlander bei einer Pressekonferenz von „Talente OÖ“ gemeinam mit WKOÖ-Präsidentin Doris Hummer sowie Fabasoft-Chef Helmut Fallmann und Günther Vormayr von Talente OÖ. Dieser Verein, dessen Präsident Fallmann ist, hat sich die Hochbegabtenförderung in Oberösterreich zum Ziel gesetzt.

„Im internationalen Standort-Wettbewerb muss sich Oberösterreich laufend weiterentwickeln und dafür das größte Potenzial unseres Landes, die Intelligenz, die Innovationskraft und die Kreativität der Menschen, nützen“, so WKOÖ-Präsidentin  Hummer. „Es ist daher ungemein wichtig, schon für Kinder und Jugendliche Schnupper- und Förderangebote speziell für den IT-Bereich auszurollen, denn wir können es uns nicht leisten, junge IT-Talente links liegen zu
lassen. Der Verein Talente OÖ, den die WKO Oberösterreich als Sponsor mitträgt,
spielt hier eine ganz wichtige Rolle“.

Zum Programm von Talente OÖ gehören u.a. eine Regionalakademie in allen oberösterreichischen Bezirken, das Fabasoft Robotics Camp, die WKOÖ-Sommerakademie und das Projekt Cyber Tutoring. Bei der Sommerakademie beschäftigen sich die jungen Forscher heuer u.a. mit der Programmierung von Robotern, der Entstehung der Welt und deren Geschichte und nehmen dabei das Universum genauer unter die Lupe. 

Der Verein Talente OÖ betreut zur Zeit über 2.500 hochbegabte Kinder in ganz
Oberösterreich – Tendenz steigend, berichtet Helmut Fallmann. Um alle als hochbegabt diagnostizierten Kinder bestmöglich auf ihrem Bildungsweg begleiten, fördern und unterstützen zu können, ist der Verein Talente OÖ im Begriff, das Förderangebot für alle Altersstufen und in allen Bezirken deutlich auszubauen und zu intensivieren.

Gruppe
© Land OÖ/Denise Stinglmayr Günther Vormayr, Doris Hummer, Christine Haberlander, Helmut Fallmann

Das könnte Sie auch interessieren

  • Export
slow

Nahmarkt Slowakei

Vieles spricht für die Slowakei, vor allem die geografische Nähe macht das Land attraktiv für unternehmerische Engagements, unterstreicht Christian Kügerl, Wirtschaftsdelegierter in Bratislava, im Gespräch mit der OÖWirtschaft. mehr

  • Standpunkt.Wirtschaft
WKOÖ-Präsidentin Doris Hummer

WK-Erfolg: Wiedereingliederungsteilzeit erfolgreich etabliert und weiterentwickelt

WKOÖ-Präsidentin Hummer: „Die Wirtschaft nimmt soziale Veranwortung wahr: Die von der WK verhandelte Wiedereingliederungsteilzeit sichert in vielen Fällen die Erhaltung der Arbeitsfähigkeit und ermöglicht eine individuelle stufenweise Rückkehr in den Arbeitsprozess.“ mehr

  • Fachkräfte
Duale Akademie

WKOÖ gibt Startschuss für Duale Akademie

WKOÖ-Präsidentin Doris Hummer: „Österreichweit einzigartige neue Ausbildung ist wichtiger Beitrag gegen den Fachkräftemangel!“ mehr