th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing whatsapp wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht Twitter search print pdf mail linkedin google-plus Facebook arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home icon-gallery icon-flickr icon-youtube icon-instagram pinterest skype vimeo snapchat
news.wko.at
Mein WKO

In der Pool-Position

Digitalisierung, Offenheit und Mut zum Beschreiten neuer Wege sind für Steinbach – ein Industriebetrieb 4.0 – Schlüssel zum nachhaltigen Erfolg ganzer Regionen.

Steinbach ist unter dem Motto „we are pool“ international sehr erfolgreich.
© Adobe Stock Steinbach ist unter dem Motto „we are pool“ international sehr erfolgreich.

Inmitten der mühlviertlerischen Hügellandschaft Schwertbergs befinden sich zwei der drei Standorte der Steinbach Vertriebs GmbH. Im Spannungsfeld zwischen dörflichen Strukturen und global agierender, hochmoderner Industrie entwickelte sich das Unternehmen seit seiner Gründung im Jahr 1934 vom Wollproduzenten zum Spezialisten für Pools inklusive Zubehör und Poolpflege. Mittlerweile sind über 300 Mitarbeiter im hochautomatisierten Betrieb beschäftigt.

Re-Industrialisierung in OÖ

Seit gut zwei Jahrzehnten ist man nun bereits als eines der führenden Produktions- und Großhandelsunternehmen in Europa unter dem Motto „we are pool“ mit insgesamt drei Standorten – zwei davon in Schwertberg, einer in China – international sehr erfolgreich. „Wir sind weltweit der einzige Betrieb, der sogar die Gebinde für diverse Mittel zur Poolwasserpflege „made in Austria“ nachhaltig selber am Standort produziert, statt sie aus Asien zu importieren“, teilt Geschäftsführer Horst Lauß mit. Ziel des mutigen Schritts hin zur kompletten Produktionsumstellung 1999 sei eine zeitgemäße Re-Industrialisierung der Standorte in Oberösterreich, so Lauß weiter.

Ziel: regionale Wertschöpfung

Es sei mitunter aber leider schwierig, seitens der Politik immer Rahmenbedingungen vorzufinden, die zur weiteren Entfaltung in Oberösterreich nötig seien. Man sehe sich Richtlinien gegenüber, die dies teils erheblich erschweren würden. „Dabei gibt es heutzutage perfekt ausgefeilte technische Lösungen, um beispielsweise Rohstoffe, die für die Produktion dringend benötigt werden, sicher in ausreichender Menge lagern zu können. In Wahrheit verschiebt man das Thema so lediglich auf die Straße und ist auf CO2-intensive und gefährliche Transportwege angewiesen“, erläutert der Geschäftsführer. Hier wünscht er sich eine ganzheitlichere Sicht und Zusammenarbeit aller Akteure im Sinne echter Nachhaltigkeit und regionaler Wertschöpfung.

Erfolgreich auf Expansionkurs

Zur Zeit erweitert Steinbach in Schwertberg um ein sehr offen konzipiertes Bürogebäude mit modern gestalteten Aufenthalts- und Begegnungsräumen für Mitarbeiter. Zudem befindet man sich aktuell auf Standortsuche in Niederösterreich.

www.steinbach-group.com 

Das könnte Sie auch interessieren

Holter

Holter weitet mit Übernahme Geschäft in Bayern aus

Holter stellt in Bayern die Weichen für die Zukunft. Der Sanitär- und Heizungsgroßhändler mit Firmensitz in Wels übernimmt die SHK Betriebs- und Haustechniksparte der Eisen Schmidt GmbH & Co. KG in Amberg sowie die Bauwelt Franken GmbH in Hersbruck. mehr

Moosbild

Mondseer Start-up erobert mit Moosbildern die Welt des natürlichen Interior Designs

Die beiden Jungunternehmerinnen Daniela Weinhäupl und Daniela Stattmann aus Mondsee veredeln mit Moos alte Bilderrahmen, kleiden mit dem Naturmaterial Holzwaben fürs Kinderzimmer aus und bringen mit der Serie „Moos.Pur“ einen 3-D-Effekt auf Wände. mehr