th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht Twitter search print pdf mail linkedin google-plus Facebook whatsapp arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home icon-gallery Flickr Youtube Instagram pinterest skype vimeo snapchat
news.wko.at
Mein WKO

Jungunternehmerpreis 2019: Regionen-Rocker

Dieser Preis geht an Jungunternehmer, die in die Zukunft ihrer Heimat investieren, da sie regional produzieren, Arbeitsplätze schaffen und den Firmenstandort entscheidend mitgestalten.

Jungunternehmerpreis 2019
© Cityfoto Regionen-Rocker: 1. Platz: Schneiderbauer Gewürze GmbH, Karin & Stefan Schneiderbauer, 2. Platz: Rothner Hausbetreuung – Sanitär GmbH, Franz Rothner, 3. Platz: bertlwiesers – Rohrbachs bierigstes Wirtshaus, Michael & Christa Bertlwieser.

Platz 1: Schneiderbauer Gewürze GmbH,
Stefan & Karin Schneiderbauer, Ried im Innkreis

Vor rund fünfzehn Jahren hat sich die Familie Schneiderbauer auf den Anbau von Kümmel, Koriander, Fenchel, Anis, Leinsamen, Hirse und Blaumohn im Innviertel spezialisiert. Die eigenen Felder sowie die Felder von mehr als 30 Vertragslandwirten werden mit höchster Sorgfalt bewirtschaftet. Fachliches Wissen, ein gesunder Boden und schonende Ernte sind Voraussetzung für höchste Qualität der Produkte, welche zu einem großen Teil an Bäcker sowie die Lebensmittel- und Backwarenindustrie geliefert werden. Als zweiter Absatzmarkt hat sich die Belieferung des Lebensmitteleinzelhandels entwickelt, wo bereits mehr als 70 Gewürze bzw. Gewürzmischungen in über 400 Märkten und im eigenen Hofladen erhältlich sind.

Um die Konsumenten auf die nachhaltige Nutzung regionaler Ressourcen sowie die kulturelle Bedeutung der ländlichen Produktion zu sensibilisieren, wurde das Gewürzkino als multimedialer Erlebnisraum im alten Stallgewölbe des landwirtschaftlichen Traditionsunternehmens integriert. Bei einem Besuch erhalten die Gäste einen spannenden Einblick über den Anbau, die Herstellung und den Geschmack der Gewürze.

Das Einzelunternehmen wurde im Frühjahr 2018 von der Mutter, Irmgard Schneiderbauer, an die Kinder Stefan und Karin Schneiderbauer übergeben. Die Liebe zur landwirtschaftlichen Produktion gepaart mit unternehmerischen Fertigkeiten ermöglicht dem Unternehmen, unter der neuen Führung neue Ziele und Visionen zu verfolgen. Der frühere Nebenerwerbsbetrieb konnte sich zum regionalen Gewürzproduzenten entwickeln und durch Kooperation mit den Vertragsbauern die Wertschöpfung in der Region kontinuierlich erhöhen. 

Platz 2: Rothner Hausbetreuung – Sanitär GmbH, Franz Rothner,
Braunau am Inn

2015 wurde die Firma Rothner Hausbetreuung – Sanitär GmbH gegründet. Aufgrund der jahrelangen Erfahrung im Bereich der Hausverwaltung und dem erlernten Beruf Gas-, Wasser- und Heizungsinstallateurs mit abgeschlossener Meisterprüfung (Gas/Sanitär) entstand die Kombination Hausbetreuung und Sanitär.

Das Unternehmen beschäftigt sich zum einen Teil mit der Hausbetreuung und zum anderen Teil mit Sanitärarbeiten/Badsanierungen und diversen Reparaturen. Im Bereich der Hausbetreuung werden Genossenschaften, Firmen und Privathaushalte im Bezirk Braunau und in Ried betreut.

In den Privathaushalten unterstützt man hauptsächlich ältere Menschen. In diesem Kundenkreis sieht man sehr viel Potenzial für die Zukunft, da ältere Menschen vermehrt Hilfe und Unterstützung benötigen (z.B.: Hilfe bei der Gartenarbeit und kleinere Reparaturen). Die schnelle und termingerechte Abwicklung von Aufträgen und maßgeschneiderte Leistungspakete sind wesentliche Faktoren für eine professionelle Betreuung des Kunden oder Objektes.

Durch den stetigen Anstieg der Aufträge und Anfragen entstand die Vision eines eigenen Firmengebäudes mit Lagerhalle. Diese Vision konnte dann im Juni 2018 realisiert werden. 

Platz 3: bertlwiesers – Rohrbachs bierigstes Wirtshaus,
Michael & Christa Bertlwieser, Rohrbach

2012 hat sich Michael Bertlwieser mit dem „bertlwiesers – Rohrbachs bierigstes Wirtshaus“ seinen Traum vom eigenen Restaurant im Heimatort erfüllt. Innerhalb von 5 Monaten wurden der Kauf der Liegenschaft, der Umbau des Gebäudes, sowie die Eröffnung des Restaurants gemeistert.

Das bertlwiesers zeichnet sich vor allem durch seine frischen, hochwertigen und regionalen Produkte aus. Die Lieferanten aus Küche und Keller werden speziell nach diesen Kriterien ausgesucht.

Das Angebot reicht vom A la Carte-Frühstück, über ein schnelles, frisch gekochtes Mittagsmenü, Steaks, Klassiker wie Schnitzel bis hin zum mehrgängigen Dinner. Zu entdecken gibt es auch die Vielfalt von über 30 ausgewählten Bier-Sorten (Mühlviertler Bierviertel), Fruchtsäften aus der Region, österreichischen Weinen, ausgewählten Spirituosen und fairen, hochwertigen Tee- und Kaffeesorten. Das bertlwiesers eignet sich perfekt für Hochzeiten, Taufen, Geburtstage oder Firmenfeiern im richtigen Ambiente, mit überzeugend guter Küche und aufmerksamem Service! Die Räumlichkeiten sind so flexibel konstruiert, dass bis zu 150 Personen Platz finden.

Das könnte Sie auch interessieren

  • Lehrlingswettbewerbe
Die dreifache Siegerin Sarah Katzinger mit ihren Gratulanten v. l.: Spartenobmann Günter Rübig, Maximilian Pointner (Sparkasse), Pauline Seidermann (voestalpine Stahl GmbH), WKOÖ-Präsidentin Doris Hummer und Werner Grubmüller (voestalpine Stahl GmbH).

Sarah Katzinger von der voestalpine Stahl GmbH holte sich den Sieg in drei Kategorien

777 Teilnehmer aus 105 oö. Industriebetrieben traten an 22 Schauplätzen im Kampf um die besten Platzierungen beim Lehrlingswettbewerb 2019 an. 13 gingen im Rahmen des 17. Lehrlingsawards der Sparte Industrie der WKOÖ als Nummer Eins in ihrer Kategorie nach Hause. mehr

  • WIFI
WIFI-Kursbuch 2019-2020

Fachkraftschmiede WIFI ist DIE Nr. 1 in Oberösterreich

Neues Kurs-Programm 2019/20: Nachfrage der Wirtschaft nach qualifizierter Aus- und Weiterbildungsteigt steigt rasant an. mehr