th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing whatsapp wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht Twitter search print pdf mail linkedin google-plus Facebook arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home icon-gallery icon-flickr icon-youtube icon-instagram pinterest skype vimeo snapchat
news.wko.at
Mein WKO

Zügig voran mit flotter Flotte in neue Ära der Bahn

Plasser & Theurer konnte mit der Lieferung von 56 Fahrzeugen an die ÖBB Infrastruktur den größten Einzelauftrag in der fast 70-jährigen Firmengeschichte an Land ziehen.

Um den reibungslosen Betrieb auf neuen Strecken gewährleisten zu können, erneuert die ÖBB Infrastruktur. (Bahnarbeiten)
© Plasser&Theurer Um den reibungslosen Betrieb auf neuen Strecken gewährleisten zu können, erneuert die ÖBB Infrastruktur.

Die Plasser & Theurer, Export von Bahnbaumaschinen, GesmbH mit Sitz in Linz konnte die EU-weite Ausschreibung der ÖBB Infrastruktur für sich entscheiden und liefert 56 moderne Fahrzeuge für den gesamten Instandhaltungsfuhrpark, mit der Option für den Auftraggeber, 46 weitere abzurufen. Zweck ist zum einen die Gewährleistung des reibungslosen Betriebs auf neuen Strecken, zum anderen stehen auch eine Steigerung der Wirtschaftlichkeit und Nachhaltigkeit im Vordergrund. So sind ein Hybrides „E³-Antriebskonzept“von Plasser & Theurer  mit emissionsfreiem Arbeiten auf der Baustelle, verbesserte Ergonomie und modularer Aufbau die drei tragenden Säulen der neuen Ära für die Flotte der ÖBB Infrastruktur.

Umweltfreundliches Arbeiten, effiziente Störungsbehebung

Das neue Antriebskonzept ermöglicht vollelektrisches Fahren im Oberleitungsbetrieb mit bis zu 120 km/h. Für den Fall fehlender Stromversorgung von oben sind die Fahrzeuge mit leistungsstarken Batterien ausgestattet. Als Blackout-Vorsorge kann auf ein dieselelektrisches Powerpack zurückgegriffen werden, welches mit E-Fuel CO2-neutral betreibbar ist. Zwischen Betrieb mit Oberleitung, Batterie und dieselelektrischem Powerpack kann unterbrechungsfrei flexibel gewechselt werden. Der emissions- und lärmarme Betrieb verbessert die Arbeitsbedingungen am und um das Fahrzeug und ist zudem eine Entlastung für die Umwelt, inklusive der Anrainer.

www.plassertheurer.com

Das könnte Sie auch interessieren

Silvia Lackner (M.) Ines Neidl und Michael Polli (Kreation).

Werbeagentur „Die Jungen Wilden“: kreativ und charmant

Jung, sympathisch, voller Ideen und manchmal gerne auch links und rechts des Weges: So geht es mit der Linzer Werbeagentur „Die Jungen Wilden“ stetig bergauf. Jüngster Erfolg: der Kreativpreis Caesar in Gold.  mehr

Gruppe

Ladies Lounge: Frau in der Wirtschaft zeigt Erfolgsgeschichten

Bei der Ladies Lounge von Frau in der Wirtschaft (FidW) OÖ sprachen Parade-Kajaksportlerin Viktoria Schwarz, Kommunikationsexpertin und ehemalige Radio-Moderatorin Daniela Zeller und die Geschäftsführerin des IT-Unternehmens Zentro GmbH, Barbara Platzer, über ihre persönlichen Erfolgsgeschichten. mehr

Überreichung

„Unternehmerin für mehr Nachhaltigkeit“: Frau in der Wirtschaft zeichnet Theresa Koblmiller aus

Unter dem Motto „Mehr Verantwortung für unsere Region. Generation nachhaltig.“ luden Frau in der Wirtschaft Freistadt, Perg und Rohrbach in die Mühlviertler Ölmühle nach Haslach ein. Theresa Koblmiller, Geschäftsführerin der Ölmühle nahm die zahlreichen Gäste bei einer Führung mit auf eine Zeitreise. mehr