th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing whatsapp wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht Twitter search print pdf mail linkedin google-plus Facebook arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home icon-gallery icon-flickr icon-youtube icon-instagram pinterest skype vimeo snapchat
news.wko.at
Mein WKO

Der Kalender lässt sich nicht verdrängen

Kalender in der Cloud, aber kein Netz? Mit einer Aktionswoche rund um den „Tag des Kalenders“, der traditionell am 15. Oktober gefeiert wird, startet der heimische Papierfachhandel den Kalenderverkauf für das kommende Jahr. Für die Kunden bedeutet das: Beim Kauf eines Kalenders gibt es Index-Klebestreifen als Geschenk dazu.

Kalender
© AdobeStock

„Der Papierfachhandel will mit der österreichweiten Aktion einen Anreiz zum Kalenderkauf bieten und auf sein großes Sortiment und die breit gefächerten Beratungs- und Dienstleistungsangebote der Branche aufmerksam machen“, sagt Georg Obereder, Obmann des oö. Papier- und Spielwarenhandels. Eine Liste der teilnehmenden Papierfachhändler ist auf www.papierundspiel.at zu finden.

Der Tag des Kalenders geht auf Papst Gregor zurück, der im 16. Jahrhundert eine Reform des Julianischen Kalenders vorgenommen hatte. Trotz der Bestimmung eines Jahres mit 365,25 Tagen und der Einführung von Schalttagen gingen in 1500 Jahren nicht weniger als zehn Tage verloren. Am 4. Oktober 1582 ließ Papst Gregor diese zehn Tage einfach entfallen. So folgte auf den 4. Oktober sofort der 15. Oktober. Dieser Tag wurde zum „Tag des Kalenders“ ernannt.

Hochsaison für Kalenderverkäufe

„Gleich nach dem Schulgeschäft beginnt im Papier- und Büroartikelhandel die Hochsaison für die Kalenderverkäufe“, erklärt Obereder. Die Auswahl ist jetzt am größten. Buch- und Taschenkalender für persönliche Eintragungen sowie Schreibtischkalender haben sich von PC und Handy nicht verdrängen lassen. Die Produktions- und Verkaufszahlen sind weiter auf stabilem Niveau. Auch Schülerkalender, die bereits mit dem laufenden Schuljahr beginnen, werden gerne genützt. Bildkalender als Blickfang und dekorativer Wandschmuck, Foto- und Bastelkalender sind nach wie vor beliebte Geschenke. „Auch für den heimischen Werbeartikelhandel sind Kalender als Kundengeschenke stabile Umsatzbringer“, so Martin Sonntag, Obmann des Versand-, Internet- und allgemeinen Handels in der WKOÖ.“

Die oö. Fachgruppe Papier- und Spielwarenhandel zählt 333 Mitgliedsbetriebe, 68 davon betreiben den Papiereinzelhandel als Fachgeschäft, 116 Unternehmen bieten Papier- und Schreibwaren als Mehrfachsortimenter (z.B. in Kombination mit Spielwaren, Buchhandel oder Trafik). 65 sind im Großhandel mit Papier,- Schreibwaren- und Bürobedarf aktiv. Die Mehrzahl der Betriebe beschäftigt zwischen 1 und 5 Mitarbeitern. Aktuell werden 75 Lehrlinge ausgebildet.

Das könnte Sie auch interessieren

Fachgruppentagung

Wir Transporteure – unser Aufbruch in die Zukunft

Fachgruppenobmann Günther Reder stellte bei der Jahrestagung der oö. Transporteure klar: Ohne Transporteure sind erfolgreiches Wirtschaften und Wohlstand nicht möglich. mehr

Angelika Zoder, Legal Affairs bei ICC Austria.

Bei Wahl der Incoterms® 2020 nicht nur Kosten sondern auch Risiko beachten

Die Incoterms ® 2020 legen die vertraglichen Pflichten bezüglich Transport und Versicherung, Gefahrenübergang und Kosten fest. Incoterms® 2020 sind Bestandteil jedes Export- beziehungsweise Importvertrags und müssen mit allen anderen kommerziellen und juristischen Vorgaben harmonieren. mehr

Steuerreform

Oö. Industrie fordert höheren Investitionsfreibetrag und verbesserte Carbon-Leakage-Maßnahmen

Beim Steuerreformpaket, das sich derzeit in Begutachtung befindet, gibt es laut Sparte Industrie der WKO Oberösterreich noch wesentliches Verbesserungspotenzial. mehr