th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing whatsapp wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht Twitter search print pdf mail linkedin google-plus Facebook arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home icon-gallery icon-flickr icon-youtube icon-instagram pinterest skype vimeo snapchat
news.wko.at
Mein WKO

Schwimmsteg zum Selberbauen

P&B Innovation aus Feldkirchen an der Donau bietet mit der „multiaquabox“ einen originellen Weg, Schwimmstege selbst zu bauen.

Mit der „Multiaquabox“ kann der Steg selbst gebaut werden.
© Multiaquabox Mit der „Multiaquabox“ kann der Steg selbst gebaut werden.

Ob als schwimmende Vogelzuchtstation, als Kranstation in der Marina, als Rampe für Wasserski oder als Badeinsel – die „multiaquabox“ vom Start-up P&B Innovation aus Feldkirchen an der Donau hat viele Einsatzmöglichkeiten, der Hauptaugenmerk liegt aber auf der Verwendung als Schwimmsteg für Marinas. „Wir wollten ein Produkt auf den Markt bringen, das die Kunden selbst zusammenbauen können und das preisgünstig ist“, so Fritz Böck, der gemeinsam mit seinen zwei Söhnen drei Jahre lang an der Produktentwicklung getüftelt hat. Seit dem Frühjahr 2019 wird die „multiaquabox“ vertrieben. „Das Besondere daran sind die ausgeklügelte Geometrie und das ebenfalls von uns entwickelten Rahmensystem, sowie die zusätzlichen eingebauten Gewindeeinsätze, die mit Wasser befüllt und entleert werden können. Zwei salzwasserbeständige Module stehen dabei zur Verfügung, die je nach Last eingesetzt werden können. So kann der Schwimmsteg für die verschiedenen Zwecke verwendet werden“,  ergänzt Böck.

Konstruktion für einfachen Transport und unkomplizierte Montage

Der Schwimmkörper selbst wird aus einem speziellen Verfahren aus Polyethylen hergestellt. Dieses Bauteil gewährleiste den tragenden Teil der gesamten Konstruktion. Zusammengehalten wird die „multiaquabox“ durch eine dazu entwickelte verzinkte Stahlkonstruktion. „Die Stahlkonstruktion der ,multiaquabox‘ erlaubt einen einfachen Transport und eine unkomplizierte Montage und Demontage. Die Schrauben der Teile lassen sich leicht lösen, sodass kein Kran benötigt wird und Kosten gespart werden können“, erklärt Böck. Die Breite kann dabei variabel bleiben, die Länge basiert auf einem drei Meter-Raster, der beliebig lang mittels den Modulen konstruiert werden kann. Materialien wie Massivholzplatten, Tropenholz, Metall-Gitterroste, Kunststoffroste, WPC und Holzdielen können nach individuellen Anforderungen bei der Gehfläche hinsichtlich Optik, Haptik, Langlebigkeit und Praktikabilität eingesetzt werden.

„2020 war unser erstes volles Geschäftsjahr im Verkauf,  trotz der Turbulenzen um Corona haben wir bereits einen kleinen Gewinn verbuchen können. Vor dem ersten Lockdown haben wir sogar einen Großauftrag aus Stuttgart erhalten“, führt Böck aus. Für 2021 rechnet man durch die überraschend gute Nachfrage mit einer weiteren positiven Entwicklung in Österreich und Deutschland.

www.multiaquabox.com

Das könnte Sie auch interessieren

Im neuen Hochreiter-Campus in Bad Leonfelden werden ab Sommer die Fachkräfte der Zukunft ausbildet.

Hochreiter-Lebensmittelgruppe baut eigenen Campus für Lehrlingsausbildung

Lehrlinge der Hochreiter-Lebensmittelgruppe aus Bad Leonfelden werden künftig in einem, gerade im Bau befindlichen, neuen Campus beste Voraussetzungen für Top-Jobs in einem stark expandierenden, international agierenden Unternehmen geboten. mehr

Der Betten Reiter-Flagshipstore in der Linzer Innenstadt eröffnet im Herbst.

Investition in neue Filialen

Betten Reiter setzt mit gutem Bilanzergebnis auf die Errichtung und Erneuerung von Geschäftslokalen. Für 2021 ist eine Eröffnungswelle von mehreren Flagshipstores in Vösendorf, Linz und ein Umbau in Klagenfurt geplant. mehr