th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing whatsapp wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht Twitter search print pdf mail linkedin google-plus Facebook arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home icon-gallery icon-flickr icon-youtube icon-instagram pinterest skype vimeo snapchat
news.wko.at
Mein WKO

Österreich sperrt wieder auf

Hotellerie, Gastronomie, Fitness- und Freizeitbetriebe können ab 19. Mai aufsperren. Geimpft, getestet oder genesen („3G-Regel“) ist die Eintrittsvoraussetzung, eine Registrierungspflicht gilt ab 15 Minuten Aufenthalt, ausgenommen von beiden Regeln ist der Handel.

Öffnung
© AdobeStock.com

Diese Eckpunkte hat die Regierung am Montag bekannt gegeben. Fallen wird die nächtliche Ausgangsbeschränkung. Weiter geschlossen bleibt die Nachtgastronomie und verboten bleiben größere Feierlichkeiten wie Hochzeiten. Hier hat die Regierung Lockerungen mit Anfang Juli in Aussicht gestellt. Die neuen Regeln:


Gastronomie
„3G-Regel“
Indoor pro Tisch max. 4 Personen mit max. 6 Kindern (außer gemeinsamer Haushalt)
Outdoor max. 10 Personen plus 10 Kinder
Abholung zu regulären Öffnungszeiten (5 bis 22 Uhr)
Für Imbissstände und zur Abholung kein Test erforderlich

Hotellerie und Beherbergung
„3G-Regel“ beim Betreten und Einchecken
Für Gastro-, Wellness- und Fitnessbereich aktueller „3G-Nachweis“ erforderlich, Tests müssen dafür somit erneuert werden.
Handel und Dienstleistungen
Geschäfte: kein „3G-Nachweis“ erforderlich, pro Kunde Fläche von 20 m2
Körpernahe Dienstleistungen: „3G-Regel“, dafür pro Kunde nur 10 m2
Sonstige Dienstleistungen (z.B. Beratung in Bank): nur so viele Personen wie unbedingt nötig

Kultur und Veranstaltungen
Museen: kein „3G-Nachweis“, 20-m2-Regel
Veranstaltungen neu geregelt unter „Zusammenkünfte“:
– unter 10 Personen keine Regelungen
– ab 11 Personen „3G-Regel“ inkl. Anzeige an lokale Gesundheitsbehörde, FFP2-Maskenpflicht (indoor & outdoor), keine Ausgabe von Getränken und Speisen (z.B. Hochzeiten, Gartenpartys und Ähnliches).
– ab 51 Personen zugewiesene Sitzplätze, Bewilligung der lokalen Gesundheitsbehörde Pflicht, Höchstgrenzen 1500 Personen indoor, 3000 outdoor, 50 Prozent Sitzplatzbelegung.

Freizeitbetriebe
„3G-Regel“
Indoor (z.B. Bäder, Thermen, Fitnesscenter) pro Gast 20 m2
Präventionskonzept, Covid-19-
Beauftragter verpflichtend
Fahrgeschäfte: ein leerer Sitzplatz zwischen Besucher
Indoor: Registrierungspflicht

Das könnte Sie auch interessieren

'">w

'">Hohes Innovationstempo im Land

Corona konnte den Innovationsdrang der oö. Betriebe nicht bremsen. Ganz im Gegenteil. Laut Statistik des Europäischen Patentamts EPA in München sind im Vorjahr die Erfindungsanmeldungen aus OÖ sogar um 8,6 Prozent gestiegen. '"> mehr

Gerald Silberhumer

Gerald Silberhumer ist neuer Direktor der WKO Oberösterreich

Nach dem Ableben von Hermann Pühringer hat das Präsidium der WKO Oberösterreich heute das neue Direktorium bestellt. Neuer Direktor der WKOÖ ist Gerald Silberhumer. Der 52-jährige Ottensheimer, verheiratet und Vater zweier Töchter, war bereits seit Mitte Juli 2018 als Direktor-Stellvertreter tätig. Neuer Direktor-Stv. wird Friedrich Dallamaßl. mehr