th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing whatsapp wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht Twitter search print pdf mail linkedin google-plus Facebook arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home icon-gallery icon-flickr icon-youtube icon-instagram pinterest skype vimeo snapchat
news.wko.at
Mein WKO

Nothilfe-Fonds ist einzigartiges Fangnetz für unsere Unternehmen und Mitarbeiter

WKOÖ-Präsidentin Doris Hummer: Großer Wurf, um Krise zu überstehen

WKOÖ-Präsidentin Doris Hummer
© Robert Maybach
„Der am Freitag auf den Weg gebrachte 15 Milliarden Euro umfassende Corona-Nothilfe-Fonds ist einzigartig in Europa und macht uns allen Mut und Hoffnung. Die einzelnen Maßnahmen tragen effektiv dazu bei, dass viele heimische Firmen und ihre Mitarbeiter die aktuell so dramatische Zeit überstehen und hoffentlich bald wieder zur Normalität zurückkehren können“, so WKOÖ-Präsidentin Doris Hummer zur nächsten großen Corona-Hilfsmaßnahme der Bundesregierung.

Die Republik Österreich erhöht die Staatsgarantien zur Besicherung von Betriebsmittelkrediten von 80 auf 90 Prozent. Das macht es Hausbanken wesentlich leichter, den Betrieben unter die Arme zu greifen, damit sie ihren Zahlungsverpflichtungen nachkommen können.

Ein gestaffeltes Zuschussmodell soll darüber hinaus jenen Unternehmen helfen, die durch die Krise maßgebliche Umsatzeinbrüche erlitten haben.
  • 40 – 60 Prozent Umsatz-Ausfall: 25 Prozent Ersatzleistung
  • 60 – 80 Prozent Umsatz-Ausfall: 50 Prozent Ersatzleistung
  • 80 – 100 Prozent Umsatz-Ausfall: 75 Prozent Ersatzleistung
Die Obergrenze der Hilfsgelder liegt bei drei Monatsumsätzen oder 120 Millionen Euro. Voraussetzungen sind (wie auch bei den Staatsgarantien), dass der Firmenstandort in Österreich ist und der Umsatzeinbruch aufgrund der Corona-Krise bei zumindest 40 Prozent liegt. Ebenso müssen die Unternehmen parallel dazu sämtliche zumutbaren Maßnahmen setzen, um die Arbeitsplätze zu erhalten.

Hummer: „Dass das heute vorgestellte Nothilfe-Paket auch Zuschüsse umfasst, die nicht zurückgezahlt werden müssen, ist besonders erfreulich. Gemeinsam mit WKÖ-Präsident Mahrer habe ich dafür hart gekämpft. Diese Zuschüsse stärken das Eigenkapital der Betriebe. Das hilft ihnen nicht nur durch die Krisenzeit sondern auch beim Neustart des wirtschaftlichen Lebens. Die Betriebe werden nicht mit zusätzlichen Schulden belastet und erhalten so Handlungsspielraum.“

Das könnte Sie auch interessieren

Corona

Corona-Chefinfo Update - Stand: Dienstag, 26. Mai, 17 Uhr

Liebe Unternehmerinnen und Unternehmer, heute hat sich wieder einiges getan. Wichtige Neuigkeiten hier beim aktuellsten Update der Chefinfo. Durchhalten und gesund bleiben! mehr

Frau mit Tablet

Weltfrauentag: Unternehmerinnen sind Vorbilder

Oberösterreichs Wirtschaft wird immer weiblicher. Darauf weist Frau in der Wirtschaft anlässlich des bevorstehenden Weltfrauentags hin. Während vor zehn Jahren 24.714 (39,6 Prozent) oö. Frauen unternehmerisch tätig waren, stärkten im Jahr 2019 rund 36.950 (47,4 Prozent) Unternehmerinnen unseren Standort. mehr