th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht Twitter search print pdf mail linkedin google-plus Facebook whatsapp arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home icon-gallery Flickr Youtube Instagram pinterest skype vimeo snapchat
news.wko.at
Mein WKO

Neuer Bäckerlehrberuf „BacktechnologIn“ österreichweit erstmals präsentiert

Oö. Bäckersprecher LIM-Stv. Reinhard Honeder: Die geänderten branchenspezifischen Anforderungen verlangen nach Anpassung — mit Lehrberuf reagieren wir darauf.

b
© wkoö Basis des neuen Lehrberufs ist selbstverständlich die klassische Bäckerlehre.

„Endlich ist es soweit, unser neuer Lehrberuf ,BacktechnologIn‘ startet im Schuljahr 2019/2020“, freute sich am Montag dieser Woche Reinhard Honeder, Innungsmeister-Stv. der Lebensmittelgewerbe und Bäckersprecher, bei der österreichweiten Erstvorstellung des neuen Bäckerlehrberufs. In der Berufsschule Linz 10, Glimpfingerstraße, ging er vor über 30 Bäckerkollegen gemeinsam mit Berufsschuldirektorin Marietta Dini sowie den Berufsschullehrern Thomas Hinterholzer und Paul Jungreithmayr, Lebensmitteltechnologe und Backstubenleiter in der Bäckerei Franz Brandl GmbH, auf die innovativen Lehrinhalte des neuen Lehrberufs ein. „Mit diesem Angebot für die Fachkräfte von morgen folgen wir den modernen branchenspezifischen Anforderungen, insbesondere für zukünftige Führungskräfte in der Produktion“, sind Dini, Honeder, Hinterholzer und Jungreithmayr vom Konzept dieses österreichweiten Pilotversuchs überzeugt. In der BS Linz 10 kann ab dem nächsten Schuljahr die innovative und vertiefende Bäckerausbildung bundesweit starten.  

b
© Hinterholzer
Reinhard Honeder, LIM-Stv. der Lebensmittelgewerbe und Bäckersprecher (Mitte), die Berufsschullehrer Thomas Hinterholzer und Paul Jungreithmayr (l.), Lebensmitteltechnologe und Backstubenleiter in der Bäckerei Franz Brandl präsentierten den neuen Bäckerlehrberuf.

Das Sortiment in den Bäckereibetrieben hat sich in den letzten Jahren genauso rapide weiterentwickelt wie sich die Anlagen zur Herstellung von Backwaren digital und computergesteuert immer mehr verfeinert und ausgebreitet haben. „Diesen geänderten Anforderungen soll mit dem neuen Lehrberuf ,BacktechnologIn‘ Rechnung getragen werden“, erklärt Honeder. Gleichzeitig hofft er, dass mit dieser modernen Lehre das traditionelle Bäckergewerbe einen Image- und Attraktivitätsschub erhält: „Die Karrieremöglichkeiten werden breiter, es gibt bessere Berufseinstiegs- und Aufstiegschancen — auch für jene, die bereits den Bäckerberuf erlernt haben.“  

Der Lehrberuf „BacktechnologIn“

Dauer: 3,5 Jahre, Ausbildung in der Berufsschule 10 Linz

Zielgruppen:

  • Bäcker, die sich nach und über den „Lehrabschluss“ hinaus höherqualifizieren wollen
  • zukünftige Backstubenleiter bzw. Angestellte in modernen Handwerksbetrieben bzw. großgewerblichen Bereichen der Backwarenerzeugung
  • Lebensmitteltechnologen, die ihre Kenntnisse im Backwarenbereich erweitern möchten
w
© Hinterholzer

Neu sind Erweiterungen und Ergänzungen wie Laboranalytik, Prozessmanagement oder Anlagensteuerung (auch digital)


Inhalte:

  • Betriebspraktikum in einem großgewerblichen Handwerksbetrieb bzw. in einem Industriebetrieb mit anschließender Projektarbeit
  • Laboranalytik (umfassende Ausbildung in Mehl- und Teigrheologie) — in der BS Linz 10 gibt es modernste Analysengeräte der Firma Brabender (Farinograph, Extensograph und Amylograph)
  • Prozess- und Qualitätsmanagement
  • Betriebswirtschaftslehre
  • Praktikum, das wesentlich über die normale Bäckerausbildung hinausgeht (Backversuche, Entwicklungsbäckerei, …)
  • Lebensmittelrecht 

Zur bestehenden Bäckerlehre kommen folgende Ausbildungsschwerpunkte:

  • vertiefte Kenntnisse über Teige und moderne Teigführung
  • Überprüfung von Backeigenschaften im Labor
  • Entwicklung neuer Produkte und Linien inklusive der Durchführung von Backversuchen
  • Führung von Anlagen (auch digital)
  • Innovationen und neueste Entwicklungen in Produktentwicklung, Technik und Digitalisierung
Aktuell erlernen in Oberösterreich 211 junge Leute das Bäckerhandwerk, davon sind 136 reine Bäckerlehrlinge, 72 machen die Doppellehre Bäcker & Konditor, 2 die Bäckerlehre mit Schwerpunkt Einzelhandel und 1 die Doppellehre Bäcker & Verfahrenstechnik für Getreidewirtschaft — Getreidemüller. Lehrbetriebe gibt es aktuell 116, aktive Bäckerbetriebe insgesamt 335.

Das könnte Sie auch interessieren

  • Information und Consulting
Auszeichnung der Sparte  Information + Consulting für Gerhard Nöhmer durch Spartenobmann Christof Schumacher und Spartengeschäftsführer Gernot Fellinger.

„Urkunde als Kunst“: Auszeichnung der Sparte Information + Consulting für Gerhard Nöhmer

Gerhard Nöhmer war fast 30 Jahre lang Interessenvertreter seiner Branche, den oberösterreichischen Telekommunikations- und Rundfunkunternehmungen, davon 19 Jahre als Obmann. Grund genug für die Sparte Information + Consulting, Nöhmer mit einer besonderen Auszeichnung zu ehren. mehr

  • Gewerbe und Handwerk
Daniel Golz

Daniel Golz was in the house!

Der Landesinnung der Friseure ist es gelungen, den Bremer Star-Friseur-Blogger Daniel GOLZ für einen rund zweistündigen Seminarabend zu gewinnen. mehr