th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin google-plus facebook whatsapp arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home
news.wko.at

Lehrlingsstatistik 2017 - Deutliches Plus bei neuen Lehrlingen in Oberösterreich

2017 konnten in Oberösterreich bereits zum 2. Mal in Folge die Lehranfängerzahlen gesteigert werden — und das in Zeiten eines intensiven Wettbewerbs der Bildungsangebote in der Sekundarstufe II. Die duale Ausbildung hat sich damit im Vorjahr erneut als die „Lieblingsausbildung“ der jungen Oberösterreicherinnen und Oberösterreicher behauptet.

WKOÖ-Präsidentin Doris Hummer
© WKO WKOÖ-Präsidentin Doris Hummer

Konkret starteten 7093 Burschen und Mädchen in das erste Lehrjahr. Das bedeutet eine Zunahme von 3,38 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Der „Marktanteil“ der Lehre konnte im letzten Jahr bei den Lehranfängern in Oberösterreich auf über 47 Prozent der Jugendlichen der 10. Schulstufe gesteigert werden. Mit 22.779 Lehrlingen ist unser Bundesland bei den Lehrlingszahlen die absolute Nummer 1. Berufe mit überdurchschnittlich großen Zuwächsen bei den Lehranfängern in den letzten 2 Jahren waren insbesondere die Mechatronik (von 175 auf aktuell 235 Lehrlinge), die  Lehrberuf Elektrotechnik (von 415 auf 465), die Kraftfahrzeugtechnik (von 353 auf 402) und der Lehrberuf Koch/Köchin (von 209 Lehrlingen auf aktuell 243). 

In keinem anderen Bundesland wird so viel in jeden einzelnen Lehrling investiert wie in Oberösterreich. In Summe wurden über Lehre.fördern, das Förderservice der WKOÖ-Lehrlingsstelle, insgesamt knapp 5 Mio. Euro an Ausbildungsbetriebe für diese Qualifizierungsmaßnahmen refundiert. Das bedeutet, dass für jeden oberösterreichischen Lehrling durchschnittlich jährlich über 200 Euro in Aus- und Weiterbildung außerhalb des Betriebes investiert werden. 

Fachkräftesicherung ist größtes Anliegen der Betriebe 

Die oö. Unternehmen nannten 2017 im Rahmen mehrerer Befragungen (WIFO-Studie, Standortentwickler-Umfragen) das Thema Fachkräfte als das wichtigste wirtschaftspolitische Standortthema für Oberösterreich. Im Jahresschnitt gab es 2017 in Oberösterreich exakt 918 sofort verfügbare offene Lehrstellen (2016: 752), die nicht besetzt werden konnten. Im Bereich der offenen Stellen konnten am gesamten oö. Arbeitsmarkt 8893 Stellen auf Lehrabschlussniveau nicht besetzt werden (2016: 7273). Aktuelle Prognosen gehen davon aus, dass bereits 2030 die Fachkräftelücke auf Lehrabschlussniveau auf über 55.000 steigen wird. „Es wird daher eines gemeinsamen Kraftakts und Schulterschlusses von Wirtschaft, Politik und allen anderen Akteuren im Bereich des Arbeitsmarktes — im Sinne der von uns vorangetriebenen Standortpartnerschaft — benötigen, um diese zentrale Herausforderung für den Wirtschaftsstandort Oberösterreich erfolgreich zu lösen.“ 

„Unser Selbstverständnis als WKO Oberösterreich ist es, nicht nur Aktivitäten anderer einzufordern, sondern selbst als Gestalter und Problemlöser im Sinne unserer Mitgliedsbetriebe aufzutreten. Deshalb werden wir schon heuer — neben den weiter bestehenden Schwerpunkten in der Lehrlingswerbung und den Berufsorientierungsaktivitäten — auch völlig neue Wege bestreiten, um bisherige Nicht-Zielgruppen als Fachkräfte für die Zukunft gewinnen zu können. Ziel wird es sein, in den nächsten 5 Jahren zusätzlich 30.000 neue Fachkräfte sicherzustellen. Der Duale Bereich soll dazu mit jährlich zusätzlich 1000 Lehrabschlüssen einen ganz wesentlichen Beitrag leisten,“ betont WKOÖ-Präsidentin Doris Hummer  

WKOÖ-Serviceangebote in digitaler Form

Die Lehrlingsstelle der Wirtschaftskammer ist der Servicepartner für die knapp 6000 oö. Ausbildungsbetriebe sowie deren Lehrlinge. Sowohl in der Qualität als auch der Quantität bei der Leistungserbringung konnten im abgelaufenen Jahr Top-Werte erzielt werden. 

Im  Vorjahr wurden über 10.000 Lehrvertragsanmeldungen abgewickelt, wobei rund 75 Prozent der Anmeldungen über das online-Service erledigt werden. Die  Benachrichtigungen an die Ausbildungsbetriebe, wie z.B. LV-Auflösungen oder LV-Berichtigungen, erfolgen beinahe zu 100 Prozent elektronisch mittels e-Signatur. Seit Mitte 2017 können nunmehr auch alle Lehrlings- und Lehrbetriebsförderungen online erledigt werden. Immerhin werden über Lehre.fördern jährlich über 35.000 Förderfälle mit einem Gesamtvolumen von knapp 30 Mio. Euro in Oberösterreich abgewickelt. 

„Besonders erfreulich ist, dass unsere Kunden die Leistungen der Lehrlingsstelle im Rahmen der jährlich durchgeführten market-Befragung (4/2017) mit einem Zufriedenheitswert von 1,25 (5-teilige Notenskala) bewertet haben. „Bestätigung und Auftrag zugleich, als WKO Oberösterreich die Lehrlingsausbildung unserer Ausbildungsbetriebe weiterhin mit voller Kraft zu unterstützen,“ so WKOÖ-Präsidentin Hummer abschließend.

Das könnte Sie auch interessieren

  • Oberösterreich
Newsportal Frau in der Wirtschaft begrüßt Familienbonus als unbürokratische Entlastung für Unternehmerinnen

Frau in der Wirtschaft begrüßt Familienbonus als unbürokratische Entlastung für Unternehmerinnen

„Dass Unternehmerinnen und berufstätige Eltern im Allgemeinen auch steuerlich stärker entlastet werden müssen, ist eine langjährige Forderung von Frau in der Wirtschaft Oberösterreich“, begrüßt FidW-Landesvorsitzende Margit Angerlehner den Familienbonus. „Damit wird ein Instrument geschaffen, das besonders Unternehmerinnen mit Kindern wirksam unter die Arme greift“, wertet Angerlehner die Maßnahme als „positives Signal an alle Familien“. mehr

  • Oberösterreich
Newsportal Jubiläum 20 Jahre Schengen-Abkommen in Österreich am 1. Dezember 2017

Jubiläum 20 Jahre Schengen-Abkommen in Österreich am 1. Dezember 2017

WKOÖ-Präsidentin Doris Hummer fordert: „Kontrollen an den EU-Binnengrenzen dürfen nicht zur Dauerlösung werden!“ mehr

  • Oberösterreich
Newsportal Unternehmensschutzpaket: 6-facher Nutzen für Unternehmen

Unternehmensschutzpaket: 6-facher Nutzen für Unternehmen

Mit dem richtungsweisenden neuen „Unternehmensschutzpaket“ setzt die WKO Ober­österreich einen wichtigen Schritt zur richtigen Zeit. Ganz konkret beinhalten die einzelnen Module des Pakets sechs Nutzenangebote. mehr