th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing whatsapp wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht Twitter search print pdf mail linkedin google-plus Facebook arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home icon-gallery icon-flickr icon-youtube icon-instagram pinterest skype vimeo snapchat
news.wko.at
Mein WKO

Die duale Ausbildung ist klare Nummer 1

Die duale Ausbildung war auch 2019 unangefochten die beliebteste Ausbildungsform bei den Jugendlichen in Oberösterreich. Exakt 23.285 Personen absolvierten mit Stand 31. Dezember eine Lehre.

AdobeStock
© AdobeStock

Bei den Lehranfängern selbst starteten im vergangenen Jahr 7017 (2018: 7368) Personen. Dieser etwas gesunkene Wert stellt im 5-Jahres-Vergleich weiterhin eine sehr hohe Zahl an Lehranfängern dar. WKOÖ-Präsidentin Doris Hummer. „Die leicht niedrigere Zahl unterstreicht aber einmal mehr, dass der Wirtschaft leider nicht die ausreichende Zahl an geeigneten Bewerbern für die angebotenen Lehrstellen zur Verfügung steht.“ 

In Summe gab es im Jahresschnitt in Oberösterreich durchschnittlich 1585 offene Lehrstellen bei durchschnittlich 605 Lehrstellensuchenden. Das ergibt einen rechnerischen Lehrstellenüberhang von 980 Stellen im Jahresverlauf.


Die Schwerpunkte der WKOÖ

Die Wirtschaftskammer OÖ nimmt beim Thema Fachkräfte selbst das Heft in die Hand:

  • Stärkung der Lehre und der beruflichen Weiterbildung: Die Duale Akademie wurde von zwei auf aktuell neun Berufe mit aktuell über 100 Trainees erweitert. Weiters hat die WKOÖ neue duale Ausbildungsmöglichkeiten für Personen mit Berufspraxis bzw. für Personen mit Lernschwierigkeiten geschaffen. Auch das kostenlose Modell „Lehre und Matura“ ist für weitere fünf Jahre gesichert.

  • Frühzeitige Berufsorientierung durch Gratis-Potenzialanalysen und Testungen gemeinsam mit dem Land OÖ, mit dem neuen persönlichen Zukunftsplaner „Ich werde …“ für oö. Schüler sowie mit 30 Lehrlings-Messen und 500 Berufsorientierungs-Workshops.

  • Besonders gefragt sind Fachkräfte in den sogenannten MINT-Fächern: Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft und Technik. Die WKOÖ konnte einen weiteren Ausbau der Technisch-Naturwissenschaftlichen Mittelschulen (TNMS) erreichen und mit der digiTNMS ist auch ein gänzlich neuer Schultyp für 2020 in Vorbereitung.

Technik bei Frauen beliebter

Rund 70 Prozent aller weiblichen Lehrlinge wählen zwischen den Lehrberufen Einzelhandel, Bürokauffrau und Friseurin. Bemerkenswert ist, dass der Modullehrberuf Metalltechnik bereits auf dem 4. Platz der weiblichen Lehrlinge liegt. Bei den männlichen Lehrlingen führen der Metalltechniker, Elektrotechniker, Kraftfahrzeugtechniker und der Mechatroniker die Liste der Top 10 an.

Das könnte Sie auch interessieren

Abschiebe-Stopp für Asylwerber in Lehre

Abschiebe-Stopp für Asylwerber in Lehre: Richtiger Schritt, weitere müssen folgen!

WKOÖ-Präsidentin Doris Hummer: Nationalrats-Beschluss bringt mehr Rechtssicherheit für die heimischen Betriebe mehr

JUP 2020

„Show your passion“: Startschuss für den Jungunternehmerpreis 2020

Erfolgreiche Gründer und Übernehmer können sich bis 1. März bewerben mehr