th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing whatsapp wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht Twitter search print pdf mail linkedin google-plus Facebook arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home icon-gallery icon-flickr icon-youtube icon-instagram pinterest skype vimeo snapchat
news.wko.at
Mein WKO

Präsidentin Doris Hummer: Steuern runter, faire Preise

Die Energiepreise und die Versorgungssituation haben eine Dimension angenommen, die viele Unternehmen in ihrem Bestand gefährdet.  

Doris Hummer
© Starmayr

Der Energiekostenzuschuss, der diese Woche im Ministerrat beschlossen wurde, ist ein wichtiges Signal an die Unternehmen, dass sich die Regierung ihrer Situation annimmt. Jetzt geht es darum, den Zuschuss rasch auszuzahlen. Er wird sicher vielen Unternehmen Entlastung bringen, es wird aber auch Betriebe geben, die nicht den langen Atem bis zur Auszahlung der Fördergelder haben. Das dafür vorgesehene Geld wird zudem rasch ausgeschöpft sein – im Vergleich dazu kostet die Strompreiskompensation für die Haushalte bis zu vier Mrd. Euro. Diese Entlastung haben wir als Wirtschaft auch begrüßt, weil sie konjunkturstützend ist und die Kaufkraft fördert. Dass die Unternehmen, die für Arbeitsplätze sorgen, ebenfalls bestmöglich unterstützt werden, ist ein Gebot der Fairness. 

Weiterhin aufrecht bleiben unsere weiteren Forderungen, um die Preisexplosion einzudämmen: Senkung der Energiesteuern, Aussetzung CO2-Abgabe und temporäres Strompreis-Berechnungssystem auf Basis der tatsächlichen Produktionskosten. Zusätzlich zu den Zuschüssen brauchen wir dringend eine grundsätzliche Systemänderung.

Vielen Betrieben wurde vom Energielieferanten gekündigt und sie bekommen von anderen Anbietern keine Angebote. Auch hier muss eine Lösung her, z.B. eine Art „Auffangnetz“ der Energiewirtschaft für alle Betriebe, die von Energieversorgern kein Angebot bekommen.

WKOÖ-Präsidentin Doris Hummer

Das könnte Sie auch interessieren

© Andreas Röbl Fotografie - Abdruck honorarfrei

Aufbruchstimmung bei der Langen Nacht der Start-ups

hub,ert: „Wir brauchen unseren Start-up-Spirit mehr denn je“ mehr

Heizkörper

Energiespar-Turbo gezündet

Jeder kann und muss jetzt einen Beitrag zum Energiesparen leisten. Das Land OÖ zeigt Maßnahmen, wie das gelingt. Damit wird nicht nur privates Geld gespart, sondern auch Gas für den Winter eingespeichert.  mehr

Hunderter DA

Duale Akademie feiert den „Hunderter“

Bei der offiziellen Verleihung der Abschlusszertifikate der Dualen Akademie wurde das Zertifikat auch an den 100. Absolvent in Oberösterreich übergeben.  mehr